News

News

steinerschulen

Waldorf 100 – learn tochange the world: Das ist der Slogan, mit dem im Jahr 2019 weltweit an die Gründung der allerersten Steinerschule erinnert wird

 … 

erziehungskunst.de

Auf allen Kontinenten und in zahlreichen Kulturen lebt heute die Waldorfpädagogik. Bei vielen Besuchen in überseeischen Waldorf-»Kolonien« drängte sich mir die Frage auf, inwiefern dieser mitteleuropäische Kulturimpuls beispielsweise in Indien, China oder Mittel- und Südamerika, in Kulturen, die gelitten haben oder vernichtet wurden durch den europäischen Kolonialismus seine Berechtigung hat.

 … 

steinerschulen

1919 startete in Stuttgart die erste Rudolf Steiner Schule / Waldorfschule. 2019 feiern die Rudolf Steiner Schulen Schweiz das 100-Jahr-Jubiläum ihrer Pädagogik, mit der heute 1151 Schulen auf allen Kontinenten arbeiten. Höhepunkt des Jubiläums sind die Hermes Olympischen Spiele, die am 6. Mai 2019 in Aesch starten.

 … 

erziehungskunst.de

Lehrer werden - Wo andere Schularten nach festen Lern- und Leistungstakten Schüler aussondern, lassen Waldorfschulen jeden Schüler reifen, bis er soweit ist. Diese pädagogische Herausforderung macht auch jeden Lehrer zum Erziehungskünstler.

 … 

erziehungskunst.de

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig.

 … 

erziehungskunst.de

Wege finden in eine menschliche Zukunft› setzen sich über 1000 Waldorferzieherinnen und -erzieher auf der Welt-Erziehertagung von 15. bis 19. April am Goetheanum ein. Die erste Waldorfschule wurde vor 100, die Internationale Vereinigung der Waldorfkindergärten vor 50 Jahren gegründet.

 … 

Israelisch-deutsches Kooperationsprojekt

David-Yellin-Academic-College of Education und Alanus Hochschule arbeiten zur Waldorflehrerausbildung zusammen

Von: Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft
Im Dezember haben das David-Yellin-Academic-College of Education in Israel und die Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn eine fünfjährige Kooperationsvereinbarung zur Waldorflehrerausbildung getroffen. Neben einem Studenten- und Dozentenaustausch sieht die Kooperation auch die Einführung des Masterprogramms der Alanus Hochschule in Israel und die Zusammenarbeit bei Promotionsprogrammen vor. Für 2019, dem Jahr des 100-jährigen Bestehens der Waldorfpädagogik, ist außerdem ein gemeinsamer Kongress in Jerusalem geplant. Das David-Yellin-College ist eine staatliche Lehrerbildungseinrichtung und integriert ein seit vielen Jahren bestehendes Bachelor-Studienprogramm zur Waldorfpädagogik in seine Lehrerbildungsprogramme. Da die Waldorfpädagogik mit 25 öffentlichen Schulen in Israel sehr verbreitet ist und ein großer Bedarf an gut qualifizierten Lehrerinnen und Lehrern besteht, ist das David-Yellin-College darum bemüht, die eigene Waldorflehrerausbildung auszuweiten. Dies geschieht nun im Rahmen der getroffenen Kooperationsvereinbarung mit der Alanus Hochschule. Der Masterstudiengang Pädagogik mit dem Schwerpunkt Waldorfpädagogik/Schule und Unterricht, der an der Alanus Hochschule berufsbegleitend auf die Tätigkeit als Waldorflehrer vorbereitet, soll zukünftig auch in Israel angeboten werden. Jost Schieren, Professor für Schulpädagogik mit Schwerpunkt Waldorfpädagogik und Leiter des Fachbereichs Bildungswissenschaft an der Alanus Hochschule, erklärt dazu: „Die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen in Jerusalem fordert heraus, dass die Waldorfpädagogik, die ja zunächst in einem europäischen Kontext entstanden ist, nun viel breiter in einer internationalen Perspektive aufzufassen. Wir in Deutschland können von den Entwicklungen der Waldorfpädagogik in Israel viel lernen.“ Der gemeinsame Kooperationsvertrag wurde von Jost Schieren und Zemira Mevarech, Rektorin des David-Yellin-College, unterzeichnet. Hintergrund: Waldorflehrer werden an der Alanus Hochschule In Deutschland gibt es derzeit mehr als 230 Waldorfschulen, für die jährlich mehrere hundert neue Lehrer gesucht werden. Die Alanus Hochschule bietet als einzige Hochschule in Deutschland ein staatlich anerkanntes Teilzeitstudium für Waldorf-Klassenlehrer an. Das Pädagogik-Studium an der Hochschule in freier Trägerschaft integriert sowohl Waldorf- und Reformpädagogik als auch klassische Erziehungswissenschaften. Der Schwerpunkt „Waldorfpädagogik / Schule und Unterricht“ im Masterstudiengang Pädagogik ist für Menschen konzipiert, die bereits ein Hochschulstudium absolviert haben. Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester, in denen sich Kurse in Didaktik, Erziehungswissenschaft, Waldorfpädagogik und Grundlagen der Forschung mit Phasen der Schulpraxis abwechseln. Bewerbungen für das Studium mit dem staatlich anerkannten Abschluss „Master of Arts" sind jederzeit möglich. Mehr Informationen zum Studiengang finden Interessierte unter www.alanus.edu/waldorflehrer. ______________________________________

Kontakt:

Sandra Stempel
Hochschulkommunikation
Tel.: +49 (0)2222 9321 – 1903
E-Mail: sandra.stempel@alanus.edu Pressesprecherin Dr. Julia Wedel
Tel.: +49 (0)2222 9321 – 1942
Fax: +49 (0)2222 9321 – 21
E-Mail: julia.wedel@alanus.edu
Internet: www.alanus.edu Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Alanus University of Arts and Social Sciences Villestraße 3 – 53347 Alfter Standort: Campus I, Johannishof, 53347 Alfter

Zurück