News

News

erziehungskunst.de

Die Schule der Zukunft

Schule muss sich ändern, um in Zukunft ihrer Aufgabe gewachsen zu sein. Darüber herrscht Einigkeit. Aber wie? Allgemeine Standards und Kompetenzziele haben die Lage nicht verbessert. Sie muss sich auf ihr Kerngeschäft besinnen und das Ich des jungen Menschen, den Kern der Persönlichkeit, den Träger der Lebensintentionen und der individuellen Fähigkeiten ins Zentrum ihrer Bemühungen stellen. Alles andere, was heute so aufgezählt wird, wie Wissen, Kompetenzen, Digitalisierung, ist nebensächlich und muss dem Hauptziel untergeordnet werden.

 … >>

erziehungskunst.de

Kosmische Heimat

»Weißt Du, wie viel Sternlein stehen …« – ein Wiegenlied, das immer noch die Seelen von Groß und Klein berührt, denn es vermittelt das Gefühl von Geborgenheit, Aufgehoben- und Beheimatetsein als Mensch im Großen und Ganzen. Man kann das als kindliche Sentimentalität abtun.

 … >>

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

»Thementage Menschenkunde« an der Alanus Hochschule in Alfter

In einem Zyklus von zwölf Samstagen finden in Alfter an der Alanus Hochschule vom 21. Oktober 2017 bis zum 20. Juni 2020 die »Thementage Menschenkunde« statt. Eingeladen sind alle an »Menschenkunde« Interessierten. Die Teilnahme ist kostenlos!

 … >>

erziehungskunst.de

Was war und ist

Waldorf100 ist ein Mammutprojekt. Noch nie wurde ein solch gemeinschaftlicher Aufwand für ein Jubiläum in der Waldorfwelt betrieben.

 … >>

Lehrstuhl für Medienpädagogik an der Freien Hochschule Stuttgart

Der Startschuss ist gefallen: Mit einem Festakt eröffnete die Freie Hochschule Stuttgart – Seminar für Waldorfpädagogik ihren von der Tessin-Stiftung finanzierten Lehrstuhl für Medienpädagogik.

 … >>

Vorhang auf!

VOM GREIFEN ZUM BE-GREIFEN, ZU MATHEMATISCHEN FÄHIGKEITEN

Niemals beginnt der Bauherr seinen Hausbau mit dem Dach. Warum nur glauben viele Pädagogen, die kindliche Entwicklung könne beschleunigt werden, indem man deren Fundament einfach weglässt?


 … >>

Vorhang auf!

Vorhang auf - Hausbau

Waldow Verlag: Die neue Ausgabe der Bilderbuchzeitschrift
VORHANG AUF mit dem Thema „Hausbau“ ist da!

 … >>

Kultusministerium Bayern erkennt Masterstudium der Alanus Hochschule zum Waldorfklassenlehrer an

Von: Alanus Hochschule Alfter
Seit zehn Jahren bietet die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn einen Masterstudiengang Pädagogik an, der auch zum Klassenlehrer an Waldorfschulen qualifiziert. Nachdem das Schulministerium Nordrhein-Westfalen diesen Studiengang bereits vor einigen Jahren anerkannt hat, folgte nun die Genehmigung seitens des bayerischen Kultusministeriums. Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst teilte mit, dass es den Masterabschluss Pädagogik „als fachliche Ausbildung für die Erteilung einer schulaufsichtlichen Genehmigung für die Tätigkeit als Klassenlehrer an Waldorfschulen der Jahrgangsstufe eins bis acht anerkennt.“ Studiengangsleiter Professor Jost Schieren erklärt dazu: „Ich freue mich für unsere Studierenden und Absolventen, dass mit der Anerkennung unseres Master Pädagogik nun gewährleistet ist, dass sie problemlos eine Lehrgenehmigung in Bayern erhalten.“ Das Studienangebot Pädagogik mit Schwerpunkt Waldorfpädagogik/Schule und Unterricht ist das einzige staatlich anerkannte Teilzeitstudium zum Waldorf-Klassenlehrer im ganzen Bundesgebiet. 2013 hatte sich bereits das Schulministerium Nordrhein-Westfalen für die Unterrichtsgenehmigung ausgesprochen. „Da Bayern und NRW in punkto Lehrgenehmigung sehr hohe Standards haben, ist nun auch der Weg geebnet, dass eine Lehrgenehmigung auch in anderen Bundesländern unproblematisch ist", führt Schieren weiter aus. Das Pädagogik-Studium, das mit dem akademischen Titel „Master of Arts“ abschließt, richtet sich an Personen, die bereits ein erstes Hochschulstudium abgeschlossen haben. Kurse in allgemeiner Didaktik und Fachdidaktik wechseln sich mit Phasen der Schulpraxis ab, die in Seminaren vorbereitet und begleitet werden. Im Modul „Waldorfpädagogik im Dialog“ setzen die Studenten die pädagogischen Ideen Rudolf Steiners mit anderen erziehungswissenschaftlichen Ansätzen in Beziehung. „Die positive Anerkennung der Ministerien ist ein wichtiger Schritt zu unserem Ziel, die Waldorfpädagogik als erziehungswissenschaftlichen Ansatz diskursfähig zu machen“, resümiert Schieren, der ebenfalls den Fachbereich Bildungswissenschaft der Hochschule leitet. Waldorfschulen suchen Lehrer In Deutschland gibt es derzeit 236 Waldorfschulen, für die jährlich etwa 600 neue Lehrer gesucht werden. Der Waldorf-Klassenlehrer begleitet Schüler von der ersten bis zur achten Klasse und unterrichtet sie in den Fächern Mathematik, Deutsch, Geschichte, Sach- und Naturkunde sowie in einem Nebenfach. Der Beruf des Waldorflehrers ist eine Berufsalternative für Lehrer an staatlichen Schulen, aber auch für Quereinsteiger. Die Alanus Hochschule bietet in ihrem Masterstudiengang Pädagogik die Möglichkeiten zur berufsbegleitenden Qualifikation zum Klassen-, Fach- oder Oberstufenlehrer an Waldorfschulen. Bewerbungen für das Studium sind jederzeit möglich. Mehr Informationen zum Masterstudiengang unter www.alanus.edu/waldorfpaedagogik. Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft ist eine staatlich anerkannte Kunsthochschule in freier Trägerschaft. Alle Abschlüsse sind denen staatlicher Universitäten, Kunsthochschulen und Akademien gleichgestellt. Der Fachbereich Bildungswissenschaft, der den Masterstudiengang Pädagogik anbietet, beschäftigt derzeit rund 34 Professoren und verfügt über das Promotionsrecht. _____________________________________

Kontakt:

Sandra Stempel
Hochschulkommunikation
Tel.: +49 (0)2222 9321 – 1903
E-Mail: sandra.stempel@alanus.edu Pressesprecherin Dr. Julia Wedel
Tel.: +49 (0)2222 9321 – 1942
Fax: +49 (0)2222 9321 – 21
E-Mail: julia.wedel@alanus.edu
Internet: www.alanus.edu Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Alanus University of Arts and Social Sciences Villestraße 3 – 53347 Alfter Standort: Campus I, Johannishof, 53347 Alfter

Zurück