News

News

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienerziehung an reformpädagogischen Bildungseinrichtungen:

Erziehung bedeutet auch und gerade im „digitalen Zeitalter“, Kinder auf ihrem Weg  zum selbstständig  denkenden Erwachsenen zu begleiten.

 … >>

erziehungskunst.de

Frühe Kindheit • Herbst 2018

Treten wir an die Wiege eines Neugeborenen, so können wir davon noch einen Hauch spüren. Ein Zauber liegt über dem Kind, der sich uns sofort mitteilt und uns still werden lässt. Ganz offensichtlich und selbstverständlich befindet sich das Kind in einer Welt, die uns in dieser Weise verschlossen ist, zu der es aber auch für uns eine Brücke bildet.

 … >>

erziehungskunst.de

Digitale Medien: Eltern müssen Verantwortung übernehmen

Ein Kind von etwa sieben Jahren bekommt ein Smartphone geschenkt. Es soll seine Freiheiten damit haben, bestimmte Seiten, z.B. Seiten pornografischen oder gewalttätigen Inhalts im Internet jedoch nicht nutzen dürfen. Das Kind freut sich natürlich und versichert den Eltern, entsprechend damit umzugehen.

 … >>

Rudolf Steiner Schulen Schweiz

Überprüfen und Schärfen des eigenen Profils

Der vieldiskutierte Lehrplan 21 ist in fast allen Kantonen definitiv beschlossen und für den Volksschul-Unterricht in Kraft. Was bedeutet der neue Lehrplan für die Steinerschulen? Er ist eine Chance.

 … >>

erziehungskunst.de

Das ganze Leben hineinwerfen

Franz Glaw, Mathematik- und Deutschlehrer an der Rudolf Steiner Schule Düsseldorf – ein Porträt.

 … >>

Waldorf 100

Lauf um die Welt

Der Lauf um die Welt ist das Sportprojekt von Waldorf 100, denn Sport begeistert und vermittelt gleichzeitig den Grundgedanken von Waldorf 100 – Die Welt verbinden. 

 … >>

Kunsterziehung in SEKEMs Kindergarten

Kunst spielt in SEKEM in allen Bereichen des Lernens, Arbeitens und der Kultur eine wichtige Rolle.

Von: Christina Boecker

Die Künste

Foto: Copyright SEKEM Europe GmbH Aber nicht nur die Schüler und Auszubildenden sowie die Mitarbeiter üben sich praktisch in ihr – bereits die Kleinsten werden im Kindergarten spielerisch mit den Künsten vertraut gemacht. Im letzten Jahr haben die vier Erzieherinnen des Kindergartens in Zusammenarbeit mit Bernhard Sieberer, Chorleiter und Musiker in SEKEM, intensiv daran gearbeitet die mündlich überlieferten arabischen Volks- und Kinderlieder zu sammeln, aufzuschreiben und mit Begleitmusik passend für das Kleinkindalter zu versehen. Neben dieser pädagogischen Tätigkeit wird angestrebt, die Ergebnisse einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.  Es ist geplant ein Kinderliederbuch herauszugeben, denn vielen Ägyptern sind traditionelle Volkslieder nicht mehr bekannt. Sie drohen in Vergessenheit zu geraten. Für die ältesten Kinder im Kindergarten gab es im letzten Schuljahr ein besonderes Programm, das verschiedene künstlerische Ausdrucksformen umfasste: Wasserfarbenmalen, Formenzeichnen, Eurythmie, Handarbeit, Spielturnen und musikalische Früherziehung. So wurden sie entsprechend ihrem Alter besonders gefördert und auf den Schulbeginn vorbereitet. Zum Abschluss übten die Kinder mit den Erzieherinnen Abla Hind und Abla Howaida zu dem bekannten Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ eine Aufführung ein, die sie den Schülern der Unterstufe und aus der Heilpädagogik vorführten. Eine Erzieherin las zu diesem Anlass das Märchen vor, während die Kinder dazu sangen oder Instrumente spielten. Jedes Instrument stellte eine bestimmte Figur aus dem Märchen dar. So hatten die Musiker/innen und jungen Zuhörer/innen große Freude daran, den typischen Klang von Trommel, Triangel, Glockenspiel, Gong oder Rassel kennenzulernen und den Figuren zuzuordnen. ________________________

Kontakt:

Christina Boecker SEKEM Europe GmbH Christstr. 7 - D-44789 Bochum Ph: +49 234 8936995 www.sekem.com Amtsgericht Bochum HR 10596 Geschäftsführer Helmy Abouleish

Zurück