News

News

steinerschulen

Waldorf 100 – learn tochange the world: Das ist der Slogan, mit dem im Jahr 2019 weltweit an die Gründung der allerersten Steinerschule erinnert wird

 … 

erziehungskunst.de

Auf allen Kontinenten und in zahlreichen Kulturen lebt heute die Waldorfpädagogik. Bei vielen Besuchen in überseeischen Waldorf-»Kolonien« drängte sich mir die Frage auf, inwiefern dieser mitteleuropäische Kulturimpuls beispielsweise in Indien, China oder Mittel- und Südamerika, in Kulturen, die gelitten haben oder vernichtet wurden durch den europäischen Kolonialismus seine Berechtigung hat.

 … 

steinerschulen

1919 startete in Stuttgart die erste Rudolf Steiner Schule / Waldorfschule. 2019 feiern die Rudolf Steiner Schulen Schweiz das 100-Jahr-Jubiläum ihrer Pädagogik, mit der heute 1151 Schulen auf allen Kontinenten arbeiten. Höhepunkt des Jubiläums sind die Hermes Olympischen Spiele, die am 6. Mai 2019 in Aesch starten.

 … 

erziehungskunst.de

Lehrer werden - Wo andere Schularten nach festen Lern- und Leistungstakten Schüler aussondern, lassen Waldorfschulen jeden Schüler reifen, bis er soweit ist. Diese pädagogische Herausforderung macht auch jeden Lehrer zum Erziehungskünstler.

 … 

erziehungskunst.de

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig.

 … 

erziehungskunst.de

Wege finden in eine menschliche Zukunft› setzen sich über 1000 Waldorferzieherinnen und -erzieher auf der Welt-Erziehertagung von 15. bis 19. April am Goetheanum ein. Die erste Waldorfschule wurde vor 100, die Internationale Vereinigung der Waldorfkindergärten vor 50 Jahren gegründet.

 … 

Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschule in Baden-Württemberg e.V.

Landesverband wählt neue Sprecher

Von: Waldorf BaWü
Die Delegierten von 57 baden-württembergischen Waldorfschulen haben am Dienstag, den 27. März einen neuen Vorstand, den Sprecherkreis, gewählt. Die in der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) der Freien Waldorfschulen in Baden-Württemberg organisierten Schulen wählen turnusgemäß alle drei Jahre. Im Sprecherkreis sind acht Personen vertreten.
 
 Nach langjähriger ehrenamtlicher Tätigkeit im Sprecherkreis haben sich vier bisher tätige Mitglieder des Vorstands nicht mehr zur Wahl aufstellen lassen. In der Mitgliederversammlung der LAG dankten die Vertreter der Schulen den ausscheidenden Sprechern Dr. Albrecht Hüttig, Heide Danne-Pfeiffer, Udo Daecke und Stefan Heusel für die geleistete Arbeit im Vorstand. In ihrer zum Teil bis zu fünfzehnjährigen Amtszeit wurden zahlreiche Entscheidungen für die Waldorfschulen im Land getroffen. Ein Thema war während dieser Zeitspanne von andauernder Aktualität: Die Unterfinanzierung der Waldorfschulen durch das Land Baden-Württemberg. „Zwar konnten einige Verbesserungen erreicht werden, vom Ziel einer gerechten Finanzierung sind wir aber immer noch weit entfernt“, so Dr. Albrecht Hüttig, der für die Rudolf Steiner Schule Nürtingen stellvertretend für alle Waldorfschulen im Land gegen das Land Klage wegen zu geringer Zuschüsse erhoben hat. „Dieser Prozess wird fortgeführt“, so Hüttig weiter. Sein Mandat im Vorstand des Bundes der Freien Waldorfschule wird er weiter ausfüllen.
 
 Im Sprecherkreis der LAG sind alle für die Schulen Verantwortung tragenden Gremien vertreten: Elternvertreter, Lehrer, Geschäftsführer und Hochschulvertreter. Neu in den Sprecherkreis gewählt wurden:
 
 Andreas Krakow, Lehrer, Goetheschule, FWS Pforzheim
 Martin Laude, Lehrer, FWS Stuttgart Kräherwald
 Dr. Joachim Schwarte, Vorstand Landeselterrat, FWS Stuttgart Uhlandshöhe
 Karin Wenke-Kittel, Vorstand Landeselternrat, FWS Esslingen
 Matthias Jeuken, Dozent, Freie Hochschule Stuttgart
 Gunter Keller, Dozent, Akademie für Waldorfpädagogik Mannheim
 Christoph Sander, Geschäftsführer, FWS Freudenstadt
 Ina Klein-Bock, Geschäftsführerin, FWS Ravensburg

****

 
In Baden-Württemberg sind 57 Waldorfschulen Mitglied in der Landesarbeitsgemeinschaft. Rund 24.000 Schüler besuchen im Schuljahr 2011 / 2012 eine Waldorfschule in Baden-Württemberg.
 
 www.waldorf-bw.de
____________________________________

Anschrift

 Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen 
 in Baden-Württemberg e.V.

 im Bund der Freien Waldorfschulen e.V.
 Libanonstr. 3
 70184 Stuttgart
 Tel.: 0711 / 48 12 78
 Fax: 0711 / 48 75 15
 E-Mail: fws-bw@waldorf-bw.de
 
 Geschäftsführung: Chri Maier, Christian B. Schad

Zurück