News

News

steinerschulen

Waldorf 100 – learn tochange the world: Das ist der Slogan, mit dem im Jahr 2019 weltweit an die Gründung der allerersten Steinerschule erinnert wird

 … 

erziehungskunst.de

Auf allen Kontinenten und in zahlreichen Kulturen lebt heute die Waldorfpädagogik. Bei vielen Besuchen in überseeischen Waldorf-»Kolonien« drängte sich mir die Frage auf, inwiefern dieser mitteleuropäische Kulturimpuls beispielsweise in Indien, China oder Mittel- und Südamerika, in Kulturen, die gelitten haben oder vernichtet wurden durch den europäischen Kolonialismus seine Berechtigung hat.

 … 

steinerschulen

1919 startete in Stuttgart die erste Rudolf Steiner Schule / Waldorfschule. 2019 feiern die Rudolf Steiner Schulen Schweiz das 100-Jahr-Jubiläum ihrer Pädagogik, mit der heute 1151 Schulen auf allen Kontinenten arbeiten. Höhepunkt des Jubiläums sind die Hermes Olympischen Spiele, die am 6. Mai 2019 in Aesch starten.

 … 

erziehungskunst.de

Lehrer werden - Wo andere Schularten nach festen Lern- und Leistungstakten Schüler aussondern, lassen Waldorfschulen jeden Schüler reifen, bis er soweit ist. Diese pädagogische Herausforderung macht auch jeden Lehrer zum Erziehungskünstler.

 … 

erziehungskunst.de

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig.

 … 

erziehungskunst.de

Wege finden in eine menschliche Zukunft› setzen sich über 1000 Waldorferzieherinnen und -erzieher auf der Welt-Erziehertagung von 15. bis 19. April am Goetheanum ein. Die erste Waldorfschule wurde vor 100, die Internationale Vereinigung der Waldorfkindergärten vor 50 Jahren gegründet.

 … 

Lehrplan 21 – und jetzt ?

Editorial Herbst 2018

Schulkreis
Liebe Leserinnen, liebe Leser
 
Ich habe noch gut die erwartungsvollen Gesichter der frischgebackenen Erstklässlerinnen und Erstklässler am ersten Schultag vor Augen, und schon sind diese Kinder «routinierte » Schulkinder geworden und wir alle stecken wieder mitten im Schuljahr.
 
Ein grosser Schritt ist auch der Eintritt in den Kindergarten. Der zweijährige Kindergarten beginnt für viele Kinder schon mit vier Jahren. Wie steht es denn mit der «Kindergartenreife » ? Diesen Schritt gilt es für die Kinder, aber auch für die Eltern sorgfältig zu gestalten. Lesen Sie, was Bettina Mehrtens, Kindergärtnerin, Spielgruppenleiterin, Ausbildnerin und lange Zeit Verantwortliche für den Bereich Vorschulalter und Kindergarten der anthroposophischen Einrichtungen in der Schweiz, in unserem Interview dazu zu sagen hat.
 
Vor einem Jahr hatten wir im Schulkreis einen Beitrag zum Thema Lehrplan 21. Damals nahm ein Staatsschullehrer kritisch Stellung zum neuen Lehrplan. Im aktuellen Artikel versteht Bruno Vanoni diesen auch als Chance. Wer sich ernsthaft und offen mit dem Lehrplan 21 befasst, merkt, dass wir es hier mit einem Paradigmenwechsel im Bildungssystem zu tun haben : Einerseits gehen gewisse Werte des traditionellen Bildungssystems verloren, andererseits werden für die Lehrpersonen neue Freiheiten geschaffen.
 
Und was hat das alles mit uns zu tun ? Wir als Privatschulen profitieren von der Lehrplanfreiheit, die im schweizerischen Bildungsgesetz verankert ist. Und trotzdem müssen wir uns unbedingt mit dem gesellschaftlichen Bildungskontext auseinandersetzen, um uns in den erziehungswissenschaftlichen Diskurs einzubringen und falls nötig mit den kantonalen Behörden zu verhandeln.
 
Ich wünsche Ihnen einen farbigen und ertragreichen Herbst.
 
Ihre Vanessa Pohl
schulkreis@steinerschule.ch
 
***
 

Lehrplan 21 – und jetzt ?
Bruno Vanoni

Schulporträt
Rudolf Steiner Schule Mayenfels, Pratteln | Andreas Günther

« Das Kind kennt seine Fähigkeiten »
Interview mit Bettina Mehrtens

Durch Tanz zur Gemeinschaft
Mayk Wendt

Was wäre, wenn … wir an Elternabenden alle Kinder lieben lernten ?
Wolfgang Held

2000 m2 für eine friedlichere Welt. Der Weltacker
Julia Voegelin

Waldorfpädagogik in Peru
Nana Göbel

>> Zur Bestellung

Zurück