News

News

Goetheanum

Erst die analoge, dann die digitale Welt

Internationale Konferenz der waldorfpädagogischen Bewegung setzt sich für eine entwicklungsorientierte Medienpädagogik ein

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienerziehung an reformpädagogischen Bildungseinrichtungen:

Erziehung bedeutet auch und gerade im „digitalen Zeitalter“, Kinder auf ihrem Weg  zum selbstständig  denkenden Erwachsenen zu begleiten.

 … >>

erziehungskunst.de

Frühe Kindheit • Herbst 2018

Treten wir an die Wiege eines Neugeborenen, so können wir davon noch einen Hauch spüren. Ein Zauber liegt über dem Kind, der sich uns sofort mitteilt und uns still werden lässt. Ganz offensichtlich und selbstverständlich befindet sich das Kind in einer Welt, die uns in dieser Weise verschlossen ist, zu der es aber auch für uns eine Brücke bildet.

 … >>

erziehungskunst.de

Digitale Medien: Eltern müssen Verantwortung übernehmen

Ein Kind von etwa sieben Jahren bekommt ein Smartphone geschenkt. Es soll seine Freiheiten damit haben, bestimmte Seiten, z.B. Seiten pornografischen oder gewalttätigen Inhalts im Internet jedoch nicht nutzen dürfen. Das Kind freut sich natürlich und versichert den Eltern, entsprechend damit umzugehen.

 … >>

Rudolf Steiner Schulen Schweiz

Überprüfen und Schärfen des eigenen Profils

Der vieldiskutierte Lehrplan 21 ist in fast allen Kantonen definitiv beschlossen und für den Volksschul-Unterricht in Kraft. Was bedeutet der neue Lehrplan für die Steinerschulen? Er ist eine Chance.

 … >>

erziehungskunst.de

Das ganze Leben hineinwerfen

Franz Glaw, Mathematik- und Deutschlehrer an der Rudolf Steiner Schule Düsseldorf – ein Porträt.

 … >>

Masterstudiengang

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft bietet zum Wintersemester erstmalig einen Master-Studiengang Heilpädagogik an. ...

Von: KHS Dornach


Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie



Masterstudiengang Leitung, Lehre und Forschung
in heilpädagogischen und sozialtherapeutischen Handlungsfeldern




Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft bietet zum Wintersemester erstmalig einen Master-Studiengang Heilpädagogik an.
Das Angebot richtet sich an Personen, die in der Leitung und Entwicklung heilpädagogischer und sozialtherapeutischer Einrichtungen,
der Lehre und Weiterbildung im heilpädagogischen und sozialtherapeutischen Bereich oder der heilpädagogischen und sozialtherapeutischen Forschung tätig werden wollen. Einen Schwerpunkt bildet dabei die differenzierte Auseinandersetzung mit der anthroposophisch orientierten Heilpädagogik
und Sozialtherapie.

Die Studenten setzen sich mit Forschungsmethoden und Inhalten der Heilpädagogik und Sozialtherapie, mit Betriebswirtschaft und
Non-Profit-Management, mit Forschungsmethoden der Sozialwissenschaft oder auch mit Lehre und Erwachsenenbildung auseinander
und erwerben mit dem erfolgreichen Abschluss aller Module und der Masterarbeit den akademischen Grad Master of Arts.

Bewerbungsvoraussetzungen für das berufsbegleitende Studienangebot sind ein Hochschulabschluss im Bereich der Pädagogik,
Heilpädagogik, der sozialen Arbeit, Sozialwissenschaft oder Psychologie sowie eine dreijährige Berufserfahrung.
Das Studium erstreckt sich über fünf Semester und ist gegliedert in Präsenzphasen und Phasen des Selbststudiums.

Weitere Informationen und Hinweise zum Bewerbungsverfahren finden Sie unter www.alanus.edu


Kontakt:
Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie, Ruchti-Weg 9, CH-4143 Dornach, Telefon +41-61-7018485,
Fax +41-61-7018104, khs@khsdornach.org

www.khsdornach.org

In der Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie arbeiten Vertreterinnen und Vertreter von Verbänden und Einrichtungen aus 45 Ländern zusammen.
Sie ist Teil der Medizinischen Sektion, Freie Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum, Dornach, Schweiz





Zurück