News

News

Waldorf 100

Lauf um die Welt

Der Lauf um die Welt ist das Sportprojekt von Waldorf 100, denn Sport begeistert und vermittelt gleichzeitig den Grundgedanken von Waldorf 100 – Die Welt verbinden. 

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Neue Professoren an der Alanus Hochschule

Professorin Monika Kil, Rektorin der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, ernannte in der vergangenen Senatssitzung drei neue Professoren

 … >>

erziehungskunst.de

Eile mit Weile. Ein Erfahrungsbericht zur Einführung der Schreibschrift

Maria-Anna Schulze Brüning und Stephan Clauss haben ein nachdrückliches Plädoyer für den Erhalt der Schreibschrift verfasst. Ihr Fazit ist niederschmetternd: Jeder sechste Schüler hat keine brauchbare Handschrift mehr.

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Semesterstart an der Alanus Hochschule

Bei der heutigen Eröffnung des Herbstsemesters 2018/19 an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn begrüßte Rektorin Monika Kil rund 450 neue Studierende. Die Hochschule hat nun insgesamt rund 1.550 Studierende in mehr als zwanzig Studiengängen. Etwa 120 der Erstsemester beginnen ihr Studium am Studienzentrum Mannheim der Alanus Hochschule.

 … >>

Waldorf Ressourcen

Verstecken, Blinde Kuh, Minecraft und Anderes

Das Forschungsteam liefert eine Vielzahl von Begründungen für die These, dass Sprache, Kultur und Technologie ohne Spiel nicht möglich wären. Sie sind überzeugt, dass Spielen in einer direkten Beziehung steht mit intellektueller Leistung und emotionalem Wohlbefinden.

 … >>

erziehungskunst.de

Das Kind ist belehrt

Der Mensch lebt in der Zeit. Dies bedeutet, dass er zu unterschiedlichen Zeiten ein unterschiedliches Verhältnis zu seinem eigenen Leben einnimmt.

 … >>

Ministerin Wanka diskutierte an der Uni Witten/Herdecke über die Bildung der Zukunft

"Private Hochschulen tragen bundesweit zur Vielfalt in der Hochschullandschaft bei."

Von: Uni Witten/Herdecke

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka, diskutierte am 18. September in einer öffentlichen Podiumsdiskussion in der Universität Witten/Herdecke mit Professoren und Studierenden aktuelle Fragen zu den Themen „Bildung der Zukunft“ und „Zukunft der Bildung“: „Private Hochschulen tragen bundesweit zur Vielfalt in der Hochschullandschaft bei. Ihre Angebote sind für viele Studierende attraktiv und geben zudem wichtige Impulse zur Weiterentwicklung der Hochschulen insgesamt“, sagte die Bundesministerin für Bildung und Forschung. Universitätspräsident Prof. Dr. Martin Butzlaff ging in seiner Begrüßung auf die Impulse ein, die 1983 zur Gründung der ersten privaten Universität in Deutschland führten, und wies auf einige Besonderheiten hin: „Anders als viele andere private Hochschulen in Deutschland sind wir als gemeinnützige Universität nicht am Gewinn, sondern am Gemeinwohl orientiert. Unser übergeordnetes Ziel ist es, modellhafte Beiträge für die Bildung der Zukunft zu leisten und in Forschung, Lehre und Gesellschaft nachhaltig zu wirken.“ MdB Dr. Ralf Brauksiepe (CDU) begrüßte die Ministerin in der „Universitätsstadt Witten“ und betonte: „Ich bin froh, dass es die Universität Witten/Herdecke gibt. Auf diese Bildungseinrichtung können wir stolz sein, hier in Witten und in der Region.“ _____________________

Kontakt

Dr. Eric Hoffmann
Hochschulsprecher
Tel.: +49 (0)2302 / 926-808
E-Mail

Zurück