News

News

steinerschulen

Waldorf 100 – learn tochange the world: Das ist der Slogan, mit dem im Jahr 2019 weltweit an die Gründung der allerersten Steinerschule erinnert wird

 … 

erziehungskunst.de

Auf allen Kontinenten und in zahlreichen Kulturen lebt heute die Waldorfpädagogik. Bei vielen Besuchen in überseeischen Waldorf-»Kolonien« drängte sich mir die Frage auf, inwiefern dieser mitteleuropäische Kulturimpuls beispielsweise in Indien, China oder Mittel- und Südamerika, in Kulturen, die gelitten haben oder vernichtet wurden durch den europäischen Kolonialismus seine Berechtigung hat.

 … 

steinerschulen

1919 startete in Stuttgart die erste Rudolf Steiner Schule / Waldorfschule. 2019 feiern die Rudolf Steiner Schulen Schweiz das 100-Jahr-Jubiläum ihrer Pädagogik, mit der heute 1151 Schulen auf allen Kontinenten arbeiten. Höhepunkt des Jubiläums sind die Hermes Olympischen Spiele, die am 6. Mai 2019 in Aesch starten.

 … 

erziehungskunst.de

Lehrer werden - Wo andere Schularten nach festen Lern- und Leistungstakten Schüler aussondern, lassen Waldorfschulen jeden Schüler reifen, bis er soweit ist. Diese pädagogische Herausforderung macht auch jeden Lehrer zum Erziehungskünstler.

 … 

erziehungskunst.de

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig.

 … 

erziehungskunst.de

Wege finden in eine menschliche Zukunft› setzen sich über 1000 Waldorferzieherinnen und -erzieher auf der Welt-Erziehertagung von 15. bis 19. April am Goetheanum ein. Die erste Waldorfschule wurde vor 100, die Internationale Vereinigung der Waldorfkindergärten vor 50 Jahren gegründet.

 … 

Neue Professoren an der Alanus Hochschule

Der Senat der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn begrüßte in der vergangenen Sitzung vier neue Professoren.

Von: alanus.edu
Foto: Von links nach rechts: Prof. Thomas Egelkamp, Prof. Jo Bukowski, Prof. Sandra Freygarten, Prof. Dr. Marcelo da Veiga, Rektor der Alanus Hochschule, Prof. Georg Verhülsdonk Marcelo da Veiga, Rektor der Hochschule, überreichte Ernennungsurkunden an Georg Verhülsdonk, Professor für „Sprecherziehung“ im Fachbereich Darstellende Kunst und Jo Bukowski, der zum Professor für „Malerei und Grafik“ im Fachbereich Bildende Kunst ernannt wurde. Weiterhin freuten sich über ihre Ernennung Sandra Freygarten, Professorin für „Kunsttransfer“ im Fachbereich Bildungswissenschaft und Thomas Egelkamp, der fortan Professor für „Kunstvermittlung und Kunst im öffentlichen Raum“ im Fachbereich Bildungswissenschaft ist. Nach seinem Pädagogikstudium absolvierte Georg Verhülsdonk ein Studium der Sprecherziehung in Münster, das er 1992 als „geprüfter Sprecherzieher DGSS“ abschloss. Er unterrichtet seit 1983 an Schauspielschulen und Theatern, unter anderem zehn Jahre an der Folkwang Universität in Essen. Darüber hinaus war er Phonetic-Coach bei den Musicals „Starlight Express“, „Joseph“ und „Elisabeth. Am Lichtenberger Institut für angewandte Stimmphysiologie bildete er sich 2007 zum „Lichtenberger Stimmpädagogen“ fort. Verhülsdonk hat seit 2006 einen Lehrauftrag im Fachgebiet Schauspiel an der Alanus Hochschule. Der Bildende Künstler Jo Bukowski studierte von 1982 bis 1987 Malerei und Grafik an der Alanus Hochschule. 2008 erlangte er einen weiteren Diplomabschluss mit Auszeichnung für hervorragende künstlerische Leistungen an der Akademie der Bildenden Künste München. Er studierte dort von 2004 bis 2007 Malerei bei Professor Sean Scully und wurde 2006 zum Meisterschüler ernannt. Seit 1988 arbeitet er freischaffend als Maler und Kunstgrafiker und stellt regelmäßig im In- und Ausland aus. Seit 1989 hat er Lehraufträge für Malerei, Zeichnung und Druckgrafik an der Alanus Hochschule, der Freien Kunstschule Ravensburg und der Kunstakademie Bad Reichenhall. Neben seiner Lehrtätigkeit im Fachbereich Bildende Kunst hält er an der Alanus Hochschule regelmäßig Seminare und Vorträge im „Studium Generale“, dem kulturwissenschaftlichen Ergänzungsstudium für alle Studenten und ist Dozent im Bildungswerk Alanus Werkhaus.
Sandra Freygarten
ist seit 2006 im Bereich „Kunst im Dialog“ der Alanus Hochschule für die Konzeption und Lehre der künstlerischen Module im Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre verantwortlich. Seit 2009 konzipiert sie ebenfalls die Kunstmodule für den Masterstudiengang BWL. Darüber hinaus ist sie Dozentin im Bildungswerk Alanus Werkhaus. Freygarten studierte bis 1990 Malerei an der Alanus Hochschule und schloss 2006 ihre Ausbildung zur Psychodramaleiterin in Münster ab. Sie stellt regelmäßig aus und hält Seminare zum künstlerischen Handeln in Wirtschaftsunternehmen. Seit 2011 ist sie Mitglied von IFAN, einer bundesweiten Forschungsgruppe, die sich mit dem künstlerischen Denken als Motor für eine gesellschaftliche Veränderung befassen. 

Thomas Egelkamp ist seit 2001 Lehrbeauftragter im Bereich „Kunst im Dialog“ an der Alanus Hochschule, an der er Malerei und Bildhauerei studiert hat. Seit 1985 ist er freikünstlerisch und kunstvermittelnd tätig. Er präsentiert seine Arbeiten, schwerpunktmäßig Installationen, im In- und Ausland aus und arbeitet im sozialkünstlerischen Bereich mit Kindern und Jugendlichen sowie in interkulturellen Zusammenhängen. Egelkamp ist Dozent, Mitglied der Geschäftsführung sowie Vorstand von „arte fact – werkstatt für Kunst“ in Bonn und Dozent im Bildungswerk Alanus Werkhaus. Gemeinsam mit Sandra Freygarten gründete er 2010 die Agentur „Kunstcoach“, in der sie künstlerische Seminare für Unternehmen durchführen. Von 1995 bis 2005 war Egelkamp zudem Dozent an der Europäischen Kunstakademie Trier. _________________________________

Kontakt:

Sandra Stempel Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tel.: +49 (0)2222 9321 – 1903 Sandra.stempel@alanus.edu

***

Pressesprecherin Dr. Julia Wedel Tel.: +49 (0)2222 9321 - 1942 Fax: +49 (0)2222 9321 - 21 E-Mail: julia.wedel@alanus.edu Internet: www.alanus.edu Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Alanus University of Arts and Social Sciences Villestr. 3 53347 Alfter Studieren an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft: Bildende Kunst: Bildhauerei/Malerei, Schauspiel, Eurythmie, Kunsttherapie, Architektur, Lehramt Kunst, Pädagogik, Heilpädagogik, Kindheitspädagogik, BWL

Zurück