News

News

Freunde der Erziehungskunst

Insights Worldwide Einblicke weltweit – 100 Jahre Waldorfpädagogik - Das Fotobuch über die weltweit aktive Bewegung der Waldorfpädagogik mit eindrucksvollen Bildern renommierter Leica Fotografen wird am Samstag den 15.6. um 14:30 in der Alten Oper Frankfurt vorgestellt.

 … 

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienpädagogin der Alanus Hochschule veröffentlicht Sammelband mit interdisziplinären Positionen

 … 

steinerschulen

Waldorf 100 – learn tochange the world: Das ist der Slogan, mit dem im Jahr 2019 weltweit an die Gründung der allerersten Steinerschule erinnert wird

 … 

erziehungskunst.de

Auf allen Kontinenten und in zahlreichen Kulturen lebt heute die Waldorfpädagogik. Bei vielen Besuchen in überseeischen Waldorf-»Kolonien« drängte sich mir die Frage auf, inwiefern dieser mitteleuropäische Kulturimpuls beispielsweise in Indien, China oder Mittel- und Südamerika, in Kulturen, die gelitten haben oder vernichtet wurden durch den europäischen Kolonialismus seine Berechtigung hat.

 … 

steinerschulen

1919 startete in Stuttgart die erste Rudolf Steiner Schule / Waldorfschule. 2019 feiern die Rudolf Steiner Schulen Schweiz das 100-Jahr-Jubiläum ihrer Pädagogik, mit der heute 1151 Schulen auf allen Kontinenten arbeiten. Höhepunkt des Jubiläums sind die Hermes Olympischen Spiele, die am 6. Mai 2019 in Aesch starten.

 … 

erziehungskunst.de

Lehrer werden - Wo andere Schularten nach festen Lern- und Leistungstakten Schüler aussondern, lassen Waldorfschulen jeden Schüler reifen, bis er soweit ist. Diese pädagogische Herausforderung macht auch jeden Lehrer zum Erziehungskünstler.

 … 

erziehungskunst.de

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig.

 … 

Neue Professuren an der Freien Hochschule Stuttgart verliehen

Die Freie Hochschule Stuttgart, Seminar für Waldorfpädagogik, hat die Herren Dr. Wenzel Michael Götte und Dr. Walter Hutter zu Professoren ernannt. ...

Von: Matthias Jeuken
Foto: © LAG der Freien Waldorfschulen in Baden-Württemberg

Das Wissenschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg hat die Ernennungen bestätigt.

Der Politikwissenschaftler und Historiker Dr. Wenzel Michael Götte, der über das Thema „Schulautonomie am Beispiel der Freien Waldorfschulen“ promoviert hat, wurde nach langjährigem Wirken als Waldorfpädagoge im Klassen- und Oberstufenbereich im Jahre 1991 zum hauptamtlichen Dozenten an die Freie Hochschule Stuttgart berufen. Er hat viele Jahre die Oberstufenlehrerausbildung geleitet. Seine Lehrveranstaltungen umfassen die Themenfelder Philosophie und Erkenntnistheorie, Entwicklungspsychologie des Jugendalters
sowie Methodik und Didaktik der Geschichte.

Walter Hutter promovierte nach dem Studium der Mathematik, Physik und Philosophie im Bereich der Funktionalanalysis an der Universität Tübingen. Danach erfolgte seine Lehrtätigkeiten an der Freien Waldorfschule auf den Fildern und er gewann 10 Jahre Unterrichtspraxis. Seit 2001 vertritt Herr Hutter die Mathematik-Didaktik an der Freien Hochschule Stuttgart, wohin er im Jahr 2008 als hauptamtlicher Dozent berufen wurde. Er leitet hier Lehrveranstaltungen zu mathematischen, philosophischen und anthropologischen Themen.

Mit der Ernennung der Professoren Dr. Götte und Dr. Hutter schärft die Freie Hochschule Stuttgart ihr erziehungswissenschaftliches und methodisch-didaktisches Profil. Durch die derzeitige Akkreditierung modularisierter Bachelor- und Master-Studiengänge bietet die Freie Hochschule akademisch anerkannte waldorfpädagogische Studienabschlüsse. Damit leistet sie einen wichtigen Beitrag im Rahmen der aktuellen Diskussionen im Bereich der Lehrerbildung. Die diskursorientierte und wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der 
Waldorfpädagogik soll darüber hinaus auf Basis von fachlich übergreifenden Kooperationen im In- und Ausland intensiviert werden.

Kurzportrait Freie Hochschule Stuttgart
Die Freie Hochschule Stuttgart, Seminar für Waldorfpädagogik, bietet ihren Studierenden verschiedene Studiengänge an, die zur Lehrberechtigung an Waldorfschulen qualifizieren. Neben dem grundständigen Studium zum „Klassen- und Fachlehrer in der Waldorfschule“ (konsekutives Bachelor- und Masterstudium, Dauer insgesamt 5 Studienjahre) bietet die Hochschule weitere, nichtkonsekutive Master-Studiengänge zum „Klassen- und Fachlehrer in der Waldorfschule“ bzw. zum „Oberstufenlehrer“ an (Dauer jeweils 2 Jahre, Studiendauer  nach Anrechnung von Vorleistungen 18 Monate). Darüber hinaus umfasst das Studienangebot Fachlehrerstudiengänge der Fachrichtungen Fremdsprachen, Handarbeit, Gartenbau, Bildende Kunst, Musik, Sport, Eurythmie und Werken an. Die Studiendauer beträgt zwischen 2 und 5 Jahre und je nach persönlicher Qualifikation ist die Anrechnung von Vorleistungen möglich. 
Die Freie Hochschule Stuttgart ist als wissenschaftliche Hochschule vom
Wissenschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg anerkannt. ________________________________________
Waldorf BaWü
LAG der Freien Waldorfschulen in Baden-Württemberg
Libanonstr. 3
70184 Stuttgart
T: 0711 / 48 12 78
F: 0711 / 48 75 15
E-Mail: FWS-BW@waldorf-bw.de
Homepage: http://www.waldorf-bw.de

Zurück