News

News

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienerziehung an reformpädagogischen Bildungseinrichtungen:

Erziehung bedeutet auch und gerade im „digitalen Zeitalter“, Kinder auf ihrem Weg  zum selbstständig  denkenden Erwachsenen zu begleiten.

 … >>

erziehungskunst.de

Frühe Kindheit • Herbst 2018

Treten wir an die Wiege eines Neugeborenen, so können wir davon noch einen Hauch spüren. Ein Zauber liegt über dem Kind, der sich uns sofort mitteilt und uns still werden lässt. Ganz offensichtlich und selbstverständlich befindet sich das Kind in einer Welt, die uns in dieser Weise verschlossen ist, zu der es aber auch für uns eine Brücke bildet.

 … >>

erziehungskunst.de

Digitale Medien: Eltern müssen Verantwortung übernehmen

Ein Kind von etwa sieben Jahren bekommt ein Smartphone geschenkt. Es soll seine Freiheiten damit haben, bestimmte Seiten, z.B. Seiten pornografischen oder gewalttätigen Inhalts im Internet jedoch nicht nutzen dürfen. Das Kind freut sich natürlich und versichert den Eltern, entsprechend damit umzugehen.

 … >>

Rudolf Steiner Schulen Schweiz

Überprüfen und Schärfen des eigenen Profils

Der vieldiskutierte Lehrplan 21 ist in fast allen Kantonen definitiv beschlossen und für den Volksschul-Unterricht in Kraft. Was bedeutet der neue Lehrplan für die Steinerschulen? Er ist eine Chance.

 … >>

erziehungskunst.de

Das ganze Leben hineinwerfen

Franz Glaw, Mathematik- und Deutschlehrer an der Rudolf Steiner Schule Düsseldorf – ein Porträt.

 … >>

Waldorf 100

Lauf um die Welt

Der Lauf um die Welt ist das Sportprojekt von Waldorf 100, denn Sport begeistert und vermittelt gleichzeitig den Grundgedanken von Waldorf 100 – Die Welt verbinden. 

 … >>

Neue Professuren an der Freien Hochschule Stuttgart verliehen

Die Freie Hochschule Stuttgart, Seminar für Waldorfpädagogik, hat die Herren Dr. Wenzel Michael Götte und Dr. Walter Hutter zu Professoren ernannt. ...

Von: Matthias Jeuken
Foto: © LAG der Freien Waldorfschulen in Baden-Württemberg

Das Wissenschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg hat die Ernennungen bestätigt.

Der Politikwissenschaftler und Historiker Dr. Wenzel Michael Götte, der über das Thema „Schulautonomie am Beispiel der Freien Waldorfschulen“ promoviert hat, wurde nach langjährigem Wirken als Waldorfpädagoge im Klassen- und Oberstufenbereich im Jahre 1991 zum hauptamtlichen Dozenten an die Freie Hochschule Stuttgart berufen. Er hat viele Jahre die Oberstufenlehrerausbildung geleitet. Seine Lehrveranstaltungen umfassen die Themenfelder Philosophie und Erkenntnistheorie, Entwicklungspsychologie des Jugendalters
sowie Methodik und Didaktik der Geschichte.

Walter Hutter promovierte nach dem Studium der Mathematik, Physik und Philosophie im Bereich der Funktionalanalysis an der Universität Tübingen. Danach erfolgte seine Lehrtätigkeiten an der Freien Waldorfschule auf den Fildern und er gewann 10 Jahre Unterrichtspraxis. Seit 2001 vertritt Herr Hutter die Mathematik-Didaktik an der Freien Hochschule Stuttgart, wohin er im Jahr 2008 als hauptamtlicher Dozent berufen wurde. Er leitet hier Lehrveranstaltungen zu mathematischen, philosophischen und anthropologischen Themen.

Mit der Ernennung der Professoren Dr. Götte und Dr. Hutter schärft die Freie Hochschule Stuttgart ihr erziehungswissenschaftliches und methodisch-didaktisches Profil. Durch die derzeitige Akkreditierung modularisierter Bachelor- und Master-Studiengänge bietet die Freie Hochschule akademisch anerkannte waldorfpädagogische Studienabschlüsse. Damit leistet sie einen wichtigen Beitrag im Rahmen der aktuellen Diskussionen im Bereich der Lehrerbildung. Die diskursorientierte und wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der 
Waldorfpädagogik soll darüber hinaus auf Basis von fachlich übergreifenden Kooperationen im In- und Ausland intensiviert werden.

Kurzportrait Freie Hochschule Stuttgart
Die Freie Hochschule Stuttgart, Seminar für Waldorfpädagogik, bietet ihren Studierenden verschiedene Studiengänge an, die zur Lehrberechtigung an Waldorfschulen qualifizieren. Neben dem grundständigen Studium zum „Klassen- und Fachlehrer in der Waldorfschule“ (konsekutives Bachelor- und Masterstudium, Dauer insgesamt 5 Studienjahre) bietet die Hochschule weitere, nichtkonsekutive Master-Studiengänge zum „Klassen- und Fachlehrer in der Waldorfschule“ bzw. zum „Oberstufenlehrer“ an (Dauer jeweils 2 Jahre, Studiendauer  nach Anrechnung von Vorleistungen 18 Monate). Darüber hinaus umfasst das Studienangebot Fachlehrerstudiengänge der Fachrichtungen Fremdsprachen, Handarbeit, Gartenbau, Bildende Kunst, Musik, Sport, Eurythmie und Werken an. Die Studiendauer beträgt zwischen 2 und 5 Jahre und je nach persönlicher Qualifikation ist die Anrechnung von Vorleistungen möglich. 
Die Freie Hochschule Stuttgart ist als wissenschaftliche Hochschule vom
Wissenschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg anerkannt. ________________________________________
Waldorf BaWü
LAG der Freien Waldorfschulen in Baden-Württemberg
Libanonstr. 3
70184 Stuttgart
T: 0711 / 48 12 78
F: 0711 / 48 75 15
E-Mail: FWS-BW@waldorf-bw.de
Homepage: http://www.waldorf-bw.de

Zurück