News

News

steinerschulen

Waldorf 100 – learn tochange the world: Das ist der Slogan, mit dem im Jahr 2019 weltweit an die Gründung der allerersten Steinerschule erinnert wird

 … 

erziehungskunst.de

Auf allen Kontinenten und in zahlreichen Kulturen lebt heute die Waldorfpädagogik. Bei vielen Besuchen in überseeischen Waldorf-»Kolonien« drängte sich mir die Frage auf, inwiefern dieser mitteleuropäische Kulturimpuls beispielsweise in Indien, China oder Mittel- und Südamerika, in Kulturen, die gelitten haben oder vernichtet wurden durch den europäischen Kolonialismus seine Berechtigung hat.

 … 

steinerschulen

1919 startete in Stuttgart die erste Rudolf Steiner Schule / Waldorfschule. 2019 feiern die Rudolf Steiner Schulen Schweiz das 100-Jahr-Jubiläum ihrer Pädagogik, mit der heute 1151 Schulen auf allen Kontinenten arbeiten. Höhepunkt des Jubiläums sind die Hermes Olympischen Spiele, die am 6. Mai 2019 in Aesch starten.

 … 

erziehungskunst.de

Lehrer werden - Wo andere Schularten nach festen Lern- und Leistungstakten Schüler aussondern, lassen Waldorfschulen jeden Schüler reifen, bis er soweit ist. Diese pädagogische Herausforderung macht auch jeden Lehrer zum Erziehungskünstler.

 … 

erziehungskunst.de

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig.

 … 

erziehungskunst.de

Wege finden in eine menschliche Zukunft› setzen sich über 1000 Waldorferzieherinnen und -erzieher auf der Welt-Erziehertagung von 15. bis 19. April am Goetheanum ein. Die erste Waldorfschule wurde vor 100, die Internationale Vereinigung der Waldorfkindergärten vor 50 Jahren gegründet.

 … 

Neuer Professor für Entwicklungs- psychologie und Kindheitspädagogik

Ernennungsurkunde für die Professur im Fachgebiet „Entwicklungspsychologie und Kindheitspädagogik“ überreicht

Von: alanus.edu
In der vergangenen Senatssitzung an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn wurde ein neuer Professor für den Fachbereich Bildungswissenschaft ernannt. Rektor Marcelo da Veiga überreichte Sebastian Suggate die Ernennungsurkunde für die Professur im Fachgebiet „Entwicklungspsychologie und Kindheitspädagogik“. Sebastian Suggate, geboren in Hastings, Neuseeland, promovierte 2009 im Fach Psychologie an der University of Otago, Neuseeland, an der er auch als Dozent tätig war. Nach seiner Promotion war er von 2010 bis 2011 Alexander-von-Humboldt- Stipendiat am Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie an der Universität Würzburg. Bis Juni 2014 hatte Suggate eine Stelle als Akademischer Rat am Lehrstuhl für Schulpädagogik der Universität Regensburg inne. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf der Entwicklungspsychologie und Pädagogik im Kontext der frühkindlichen Erziehung. Konkret beschäftigt er sich in seiner wissenschaftlichen Tätigkeit mit dem Spracherwerb und der Lese- und Sprachentwicklung im Kindesalter sowie mit dem Zusammenhang zwischen Lernen und Handeln. Er veröffentlichte zahlreiche Beiträge in renommierten Fachzeitschriften der Psychologie. 2012 gab er zusammen mit Elaine Reese, Professorin an der University of Otago, ein Sammelband zur Entwicklungspsychologie und pädagogischen Psychologie heraus. In seinen jüngsten Forschungsprojekten untersucht er die Rolle der Hand-und Fingermotorik bei der kognitiven und sprachlichen Entwicklung von Kindern und analysiert wie die Wortschatzerweiterung durch Erzählen von Geschichten gefördert werden kann. Er ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Psychologie und Redaktionsbeirat der Fachzeitschrift für Waldorfpädagogik „Research on Steiner Education“ sowie der Zeitschrift „Reading and Writing“, die international in der Leseforschung anerkannt ist. _____________________________

Kontakt:

Anna Peters Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tel.: +49 (0)2222 9321 – 1908 presse@alanus.edu Pressesprecherin Dr. Julia Wedel Tel.: +49 (0)2222 9321 - 1942 Fax: +49 (0)2222 9321 - 21 E-Mail: julia.wedel@alanus.edu Internet: www.alanus.edu Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft  Alanus University of Arts and Social Sciences Villestr. 3 53347 Alfter  Tel.: +49 (0)2222 9321 - 1942 Fax: +49 (0)2222 9321 - 1960 E-Mail: pressestelle@hochschule.alanus.edu Internet: www.alanus.edu Studieren an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft: Bildende Kunst, Schauspiel/Sprechkunst, Eurythmie, Kunsttherapie, Architektur, Lehramt Kunst, Pädagogik, Kindheitspädagogik, Heilpädagogik, BWL

Zurück