News

News

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienerziehung an reformpädagogischen Bildungseinrichtungen:

Erziehung bedeutet auch und gerade im „digitalen Zeitalter“, Kinder auf ihrem Weg  zum selbstständig  denkenden Erwachsenen zu begleiten.

 … >>

erziehungskunst.de

Frühe Kindheit • Herbst 2018

Treten wir an die Wiege eines Neugeborenen, so können wir davon noch einen Hauch spüren. Ein Zauber liegt über dem Kind, der sich uns sofort mitteilt und uns still werden lässt. Ganz offensichtlich und selbstverständlich befindet sich das Kind in einer Welt, die uns in dieser Weise verschlossen ist, zu der es aber auch für uns eine Brücke bildet.

 … >>

erziehungskunst.de

Digitale Medien: Eltern müssen Verantwortung übernehmen

Ein Kind von etwa sieben Jahren bekommt ein Smartphone geschenkt. Es soll seine Freiheiten damit haben, bestimmte Seiten, z.B. Seiten pornografischen oder gewalttätigen Inhalts im Internet jedoch nicht nutzen dürfen. Das Kind freut sich natürlich und versichert den Eltern, entsprechend damit umzugehen.

 … >>

Rudolf Steiner Schulen Schweiz

Überprüfen und Schärfen des eigenen Profils

Der vieldiskutierte Lehrplan 21 ist in fast allen Kantonen definitiv beschlossen und für den Volksschul-Unterricht in Kraft. Was bedeutet der neue Lehrplan für die Steinerschulen? Er ist eine Chance.

 … >>

erziehungskunst.de

Das ganze Leben hineinwerfen

Franz Glaw, Mathematik- und Deutschlehrer an der Rudolf Steiner Schule Düsseldorf – ein Porträt.

 … >>

Waldorf 100

Lauf um die Welt

Der Lauf um die Welt ist das Sportprojekt von Waldorf 100, denn Sport begeistert und vermittelt gleichzeitig den Grundgedanken von Waldorf 100 – Die Welt verbinden. 

 … >>

Neuer Vorstand gewählt

Die baden-württembergischen Waldorfschulen haben am Dienstag, den 05.05.2009, einen neuen Vorstand - Sprecherkreis genannt - gewählt.

Von: Christian B. Schad, Landesgeschäftsführer

Zahlreiche Aufgabenbereiche

Die 56 in der Landesarbeitsgemeinschaft zusammengeschlossenen baden-württembergischen Waldorfschulen wählen turnusgemäß alle drei Jahre einen neuen Vorstand. Die sieben Vertreter setzen sich sowohl aus wiedergewählten als auch neu hinzukommenden Personen zusammen. Alle sind mit großer Mehrheit in ihrer Funktion bestätigt worden.
Mit großem Dank für den geleisteten, langjährigen und ehrenamtlichen Einsatz wurden drei Vorstände verabschiedet: Prof. Dr. Wenzel M. Götte, Burkhard Hirsch und Dr. Dietrich Voigt. Sie alle haben sich mit großem Engagement für die Weiterentwicklung der Waldorfpädagogik in Baden-Württemberg eingesetzt.
Im Amt bestätigt wurden: Udo Daecke, Geschäftsführer, Heide Danne-Pfeiffer, Elternvertreterin, Dr. Albrecht Hüttig, Oberstufenlehrer und Vorstand des Bundes der Freien Waldorfschulen, Martin Laude, Oberstufenlehrer, Dr. Joachim Schwarte, Elternvertreter. Neu hinzugekommen sind: Stefan Heusel, Geschäftsführer und Matthias Jeuken, Hochschullehrer.
Zahlreiche Aufgabenbereiche müssen von dem ehrenamtlich tätigen Vorstand in den kommenden Jahren angegangen werden. An erster Stelle steht dabei eine gerechtere Finanzierung der Schulen in freigemeinnütziger Trägerschaft. Hierbei steht insbesondere das Bruttokostenmodell im Blickfeld. Dieses bildet die Grundlage für die Berechnung der Kosten eines staatlichen Schülers. Auch der bruchlose Übergang vom Waldorfkindergarten zur Waldorfschule steht im Fokus der aktuellen Bildungsdebatte. Weitere Themenschwerpunkte sind interkulturelle und integrative Pädagogik, die Begleitung des Prozesses der Rudolf Steiner Schule Nürtingen gegen das Land Baden-Württemberg wegen der Unterfinanzierung der Schulen in frei-gemeinnütziger Trägerschaft, die Sportstättenbauförderung für Freie Schulen in Baden-Württemberg sowie die Begleitung und Beratung aufbauender und sich in Gründung befindender Schulen.
An den 56 Waldorfschulen in Baden-Württemberg werden rund 23.500 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Die 148 Waldorfkindertageseinrichtungen betreuen ungefähr 5200 Kinder. Da die pädagogische Ausrichtung in beiden Einrichtungen in der ganzen Bundesrepublik und auch in Europa einheitlich ist, ist ein bruchloser Wechsel zwischen Bundesländern oder den Mitgliedsstaaten der EU für Familien problemlos möglich.
-- 
Waldorf BaWü
LAG der Freien Waldorfschulen in Baden-Württemberg
Libanonstr. 3
70184 Stuttgart
T: 0711 / 48 12 78
F: 0711 / 48 75 15
E-Mail: FWS-BW@waldorf-bw.de
Homepage: http://www.waldorf-bw.de

Zurück