News

News

Waldorf 100

Lauf um die Welt

Der Lauf um die Welt ist das Sportprojekt von Waldorf 100, denn Sport begeistert und vermittelt gleichzeitig den Grundgedanken von Waldorf 100 – Die Welt verbinden. 

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Neue Professoren an der Alanus Hochschule

Professorin Monika Kil, Rektorin der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, ernannte in der vergangenen Senatssitzung drei neue Professoren

 … >>

erziehungskunst.de

Eile mit Weile. Ein Erfahrungsbericht zur Einführung der Schreibschrift

Maria-Anna Schulze Brüning und Stephan Clauss haben ein nachdrückliches Plädoyer für den Erhalt der Schreibschrift verfasst. Ihr Fazit ist niederschmetternd: Jeder sechste Schüler hat keine brauchbare Handschrift mehr.

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Semesterstart an der Alanus Hochschule

Bei der heutigen Eröffnung des Herbstsemesters 2018/19 an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn begrüßte Rektorin Monika Kil rund 450 neue Studierende. Die Hochschule hat nun insgesamt rund 1.550 Studierende in mehr als zwanzig Studiengängen. Etwa 120 der Erstsemester beginnen ihr Studium am Studienzentrum Mannheim der Alanus Hochschule.

 … >>

Waldorf Ressourcen

Verstecken, Blinde Kuh, Minecraft und Anderes

Das Forschungsteam liefert eine Vielzahl von Begründungen für die These, dass Sprache, Kultur und Technologie ohne Spiel nicht möglich wären. Sie sind überzeugt, dass Spielen in einer direkten Beziehung steht mit intellektueller Leistung und emotionalem Wohlbefinden.

 … >>

erziehungskunst.de

Das Kind ist belehrt

Der Mensch lebt in der Zeit. Dies bedeutet, dass er zu unterschiedlichen Zeiten ein unterschiedliches Verhältnis zu seinem eigenen Leben einnimmt.

 … >>

Pädagogik des Augenblicks

Stille - Schulkreis/ Die Zeitschrift der Rudolf Steiner Schulen in der Schweiz

Von: Schulkreis

Ausgabe Winter 2014

Liebe Leserin, lieber Leser Es ist schon merkwürdig mit der Erinnerung; wenn man versucht, bewusst die eigene Kindheit zu vergegenwärtigen, trifft man auf eine Fülle von Erlebnissen und Bildern, die man eigentlich längst vergessen hatte. Je mehr man versucht, diese damalige Zeit zu ergründen, desto detaillierter tauchen bestimmte Situationen auf und wirken, als wären sie «gestern» gewesen: lebendig, wirksam und eindeutig. Oft sind es Ereignisse des Erfolges, des Scheiterns oder auch der Stille und der inneren Ruhe. Letztere treten zunächst nicht besonders hervor, fühlen sich aber wie «dazwischen» an, zwischen Aussen und Innen. Äusserlich geschah in diesen Momenten nichts Spezielles, aber es bleibt der Eindruck von Geborgenheit, Aufgehoben-Sein und einer inneren Sicherheit: Es waren Momente der persönlichen Besinnung. Eine Pädagogik der wertvollen Augenblicke bemüht sich um genau diese Zwischenräume (Roswitha Iala, Seite 4 bis 6). Stille, Ruhe, sich nach Innen kehren fällt uns in dieser Jahreszeit leichter als zu anderen Zeiten, aber die neue postmoderne Vorweihnachtshektik (Folge der Kommerzialisierung der Zeit als normative Form des Zusammenlebens) ist im Begriff, diese Zeit der Besinnung zu verdrängen; es braucht ein bewusstes Innehalten, um diesem entgegen zu wirken. Das Zitat von Götz Werner: «Wer will, findet Wege, wer nicht will, findet Gründe» ist meines Erachtens hier passend. Wenn die Weihnachtszeit längst von Nebensächlichkeiten überdeckt ist, können wir aber, wenn wir es wollen, eine innere Ruhe schaffen und damit die Stimmung der wertvollen Augenblicke unserer Kindheitserinnerungen verbinden. Dies schafft Vertrauen und Zuversicht. Wenn Sie das Heft durchblättern, werden Sie Anregungen finden für ein Sichbesinnen auf innere Werte: in der Schulstube, in der Weiterbildung, in der Wirtschaft, in der Sozialarbeit einer Schule, in neuen Büchern und in der Kunst der Eurythmie. Die Redaktion wünscht Ihnen eine gesegnete Weihnachtszeit und viel Freude mit der Lektüre. Robert Thomas ***

SCHULKREIS

Zeitschrift der Rudolf Steiner Schulen von: Adliswil, Avrona, Basel, Bern/Ittigen/Langnau, Biel, Birseck, Genève, Ins, Kreuzlingen, Langenthal, Lausanne, Luzern, Münchenstein, Muttenz, Pratteln, St. Gallen, Schaan, Schaffhausen, Schafisheim, Scuol, Solothurn, Steffisburg, Wetzikon, Wil, Winterthur und Zürich Redaktion:
Robert Thomas Carmenstr. 49
8032 Zürich
Tel. 044 262 25 01
Fax 044 262 25 02 rthomas@access.ch Julia Voegelin, julia.voegelin@bluewin.ch Abos: Marianne Thomas, Carmenstr. 49, 8032 Zürich,Tel. 044 262 25 01, Fax 044 262 25 02, rthomas@access.ch Einzelabos: Inland Fr. 36.–, Ausland 30 Euro Produktion/inserate: PUBLIFORM Text & Gestaltung Hp. Buholzer, Postfach 630,3550 Langnau, 079 263 14 18, info@publiform.ch

Zurück