News

News

steinerschulen

Waldorf 100 – learn tochange the world: Das ist der Slogan, mit dem im Jahr 2019 weltweit an die Gründung der allerersten Steinerschule erinnert wird

 … 

erziehungskunst.de

Auf allen Kontinenten und in zahlreichen Kulturen lebt heute die Waldorfpädagogik. Bei vielen Besuchen in überseeischen Waldorf-»Kolonien« drängte sich mir die Frage auf, inwiefern dieser mitteleuropäische Kulturimpuls beispielsweise in Indien, China oder Mittel- und Südamerika, in Kulturen, die gelitten haben oder vernichtet wurden durch den europäischen Kolonialismus seine Berechtigung hat.

 … 

steinerschulen

1919 startete in Stuttgart die erste Rudolf Steiner Schule / Waldorfschule. 2019 feiern die Rudolf Steiner Schulen Schweiz das 100-Jahr-Jubiläum ihrer Pädagogik, mit der heute 1151 Schulen auf allen Kontinenten arbeiten. Höhepunkt des Jubiläums sind die Hermes Olympischen Spiele, die am 6. Mai 2019 in Aesch starten.

 … 

erziehungskunst.de

Lehrer werden - Wo andere Schularten nach festen Lern- und Leistungstakten Schüler aussondern, lassen Waldorfschulen jeden Schüler reifen, bis er soweit ist. Diese pädagogische Herausforderung macht auch jeden Lehrer zum Erziehungskünstler.

 … 

erziehungskunst.de

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig.

 … 

erziehungskunst.de

Wege finden in eine menschliche Zukunft› setzen sich über 1000 Waldorferzieherinnen und -erzieher auf der Welt-Erziehertagung von 15. bis 19. April am Goetheanum ein. Die erste Waldorfschule wurde vor 100, die Internationale Vereinigung der Waldorfkindergärten vor 50 Jahren gegründet.

 … 

Pädagogische Sommerakademie in Stuttgart 24. - 28.7.2008

Die ehemalige pädagogische Sommerwoche des Bundes der Freien Waldorfschulen in Stuttgart wird ab diesem Jahr eine neue Form haben...

Von: Andreas Neider


Sie wird kürzer, dafür aber konzentrierter als pädagogische Sommerakademie in Zusammenarbeit mit der Agentur „Von Mensch zu Mensch“ durchgeführt, die für das neue inhaltliche Konzept und die Organisation verantwortlich sein wird. Seitens des neuen Vorstandes wird Walter Riethmüller die Leitung der Sommerakademie übernehmen. Die Sommerakademie wird unter dem Titel „Gesunde Lehrer – gesunde Schule. Salutogenese für Pädagogen“ von Donnerstagabend, den 24.7. bis Montagmittag, den 28.7. auf der Uhlandshöhe in Stuttgart stattfinden. Schwerpunkt der Sommerakademie werden die Seminare und künstlerischen Kurse sein, die jeweils sieben bzw. sechs Mal stattfinden werden, dazwischen werden sieben Vorträge und eine Eurythmieaufführung liegen. Der thematische Schwerpunkt richtet sich mit diesem neuen Fortbildungsangebot vor allem an Waldorflehrer, aber auch an Studenten, mit der Absicht, Waldorflehrer zu werden und an alle anderen Interessenten für die Waldorfpädagogik. Die Sommerakademie verfolgt dabei vor allem das Ziel, den berufstätigen oder werdenden Waldorflehrern praktisches Handwerkszeug für den beruflichen Alltag, vor allem aber auch mentale Unterstützung anzubieten.

Das Thema „Salutogenese“ ist in der Vergangenheit oft in der Perspektive der Kinder und Jugendlichen betrachtet worden, selten aber aus der Sicht des Lehrers. Aber ohne gesunde Lehrer wird es keine gesunde Schule geben. Kohärenz (harmonische und intakte Beziehungen zur Umwelt), die für die kindliche Entwicklung so wichtig ist, braucht aber selbstverständlich auch der Erwachsene. Diese wird jedoch häufig vor allem durch Defizite im sozialen Miteinander getrübt. Hier sollen die Seminare und Workshops der Sommerakademie wertvolle Hilfestellung geben mit Themen wie „Dynamische Urteilsbildung in Entscheidungsprozessen“, „Die Kunst des Fragens“, „Mediation und Konfliktfähigkeit“, „Kollegiale Selbstverwaltung und Konferenzgestaltung“, aber auch mit Themen wie „Gesunde Ernährung in gestressten Zeiten“, „Theaterspiel als Hilfe zur Selbstentwicklung“ und „Die therapeutische Wirkung des Filzens“. Es wird außerdem in die Waldorfpädagogik einführende Seminare für Menschen, die die Waldorfschule kennenlernen möchten, geben sowie Seminare zu neuen Unterrichtsformen wie dem „Bewegten Klassenzimmer“.

Den Eröffnungsvortrag am Donnerstagabend mit dem Titel „Salutogenese für Pädagogen“ wird Eckhard Schiffer, bekannter Buchautor und Fachmann für Salutogenese in pädagogischen Zusammenhängen, halten. Weitere Dozenten sind Rudi Ballreich (trigon Berater), Eckhard Roediger (Facharzt für Neurologie), Thomas Marti (Buchautor zum Thema Salutogenese). Es gibt insgesamt 24 Seminare und künstlerische Workshops, in denen am Thema intensiv gearbeitet werden kann. Die Organisatoren hoffen mit dem neu gestalteten Fortbildungsangebot der pädagogischen Sommerakademie auf ein starkes Interesse innerhalb und außerhalb der Waldorfbewegung.

Nähere Informationen und Anmeldeformulare bei der Agentur „Von Mensch zu Mensch“, Laurence Godard, Tel. 0711 248 50 97 und email aneider@gmx.de . Programm und Anmeldungen online: www.sommerakademie2008.org .

Zurück