News

News

Freunde der Erziehungskunst

Die Webseite der Freunde der Erziehungskunst hat einen neuen Look. Nach langer Vorbereitungszeit konnte die Seite Anfang März 2019 online gehen.

 … 

Waldorf 100

Studierende und Wissenschaftler*innen aller Fachrichtungen, sowie Lehrer*innen haben ab sofort die Möglichkeit, Praxisbeispiele aus der Klassenlehrerzeit an der Waldorfschule online zu streamen. Im neuen deutsch- und englischsprachigen Streaming-Portal stellt die Pädagogische Forschungsstelle kostenlos bisher unveröffentlichtes Filmmaterial für Lehrerbildung und Forschung bereit. 

 … 

atempo

Im Jahr 2019, in dem die Waldorfpädagogik ihren 100. Geburtstag feiert, möchte man nach dem Gespräch mit ihm fast selbst wieder Schülerin werden, wenn man wüsste, dass ein Lehrer mit dieser Hingabe fürs Unterrichten und diesem tiefen Interesse am Menschen an der Tafel stünde. - Christian Boettger im Gespräch mit Maria A. Kafitz

 … 

erziehungskunst.de

Um sich über die dringendsten Arbeits- und Forschungsaufgaben für die Waldorfschul- und Kindergartenbewegung auszutauschen, haben sich etwa 20 Experten aus Deutschland, der Schweiz, Brüssel und Großbritannien Anfang November letzten Jahres in Dornach getroffen.

 … 

Peter Loebell neuer Professor der Freien Hochschule Stuttgart

Die Freie Hochschule Stuttgart, Seminar für Waldorfpädagogik, hat Dr. Peter Loebell zum Professor für Waldorfpädagogik ernannt. ...

Von: Peter Augustin


Bild rechts: Peter Loebell (www.freie-hochschule-stuttgart.de )

Stuttgart. Die Freie Hochschule Stuttgart, Seminar für Waldorfpädagogik, hat Dr. Peter Loebell zum Professor für Waldorfpädagogik ernannt. Das Wissenschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg hat die Ernennung bestätigt. Der Diplom-Soziologe, der in Erziehungswissenschaften promoviert hat, wurde 1996 zum Dozenten an die Freie Hochschule Stuttgart berufen. Er ist überwiegend mit Lehrveranstaltungen im Bereich des Klassenlehrerstudiums tätig.


Peter Loebell hat sich durch seine umfangreiche Forschungstätigkeit und zahlreiche Veröffentlichungen insbesondere zu den Schwerpunkten Lernpsychologie und Schulentwicklung wie auch durch die Beteiligung an mehreren Forschungsprojekten in den vergangenen Jahren über die Waldorfschulen hinaus im erziehungswissenschaftlichen Kontext einen Namen erworben.


Die Freie Hochschule Stuttgart, die seit 1999 als wissenschaftliche Hochschule vom Land Baden-Württemberg anerkannt ist, schärft mit der Ernennung von Peter Loebell ihr erziehungswissenschaftliches Profil. Als pädagogische Hochschule mit gleichwertigen, aber bewusst nicht gleichartigen, waldorfpädagogischen Studienabschlüssen kann sie einen wichtigen Beitrag im Rahmen der aktuellen Diskussionen im Bereich der Hochschulbildung leisten. Ergebnisse der modernen Hirnforschung bestätigen beispielsweise das ganzheitliche Lernen, wie es von der Waldorfpädagogik angestrebt wird. Mit der Ernennung von Loebell verbindet sich die Absicht zur Intensivierung des wissenschaftlichen Diskurses und der Zusammenarbeit mit anderen universitären Einrichtungen.



Über die Freie Hochschule

Die Freie Hochschule Stuttgart, Seminar für Waldorfpädagogik, bietet ihren Studierenden verschiedene Studiengänge an, die zum Unterricht an Waldorfschulen qualifizieren. Neben dem Studium zum Klassenlehrer bietet die Hochschule Fachlehrerstudiengänge der Fachrichtungen Fremdsprachen, Handarbeit, Gartenbau, Kunst, Musik, Eurythmie und Werken an. Das grundständige Studium umfasst 4 -5 Studienjahre, je nach persönlicher Qualifikation ist die Anrechnung von Vorleistungen möglich. Ein einjähriges Aufbaustudium auf ein Lehramtsstudium und ein 1 ¼ jährige Fachausbildung zum Oberstufenlehrer an Waldorfschulen vervollständigen das Studienangebot. Die Hochschule ist als wissenschaftliche Hochschule vom Wissenschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg anerkannt.

Kontakt:

Freie Hochschule Stuttgart

Seminar für Waldorfpädagogik

Haußmannstr. 44A, 70188 Stuttgart

Tel. 0711-21094-0

Email: ino@freie-hochschule-stuttgart.de


Über den Bund der Freien Waldorfschulen e.V.

Die deutschen Waldorfschulen haben sich zu einem Bund der Freien Waldorfschulen e.V. mit Sitz in Stuttgart zusammengeschlossen. Die föderative Vereinigung lässt die Autonomie der einzelnen Waldorfschule unangetastet, nimmt aber gemeinsame Aufgaben und Interessen wahr. Korporative Mitglieder sind derzeit 210 Waldorf- und Rudolf-Steiner-Schulen sowie acht Seminare/Hochschulen für Waldorfpädagogik. Daneben gibt es rund 1.900 persönliche Mitglieder.

Die erste Waldorfschule wurde 1919 in Stuttgart eröffnet. Nach 89 Jahren Waldorfpädagogik gibt es heute weltweit über 1.000 Waldorfschulen sowie 2.000 Kindergärten und Förder-Einrichtungen in allen Erdteilen, darunter auch in Israel, Südafrika und Ostasien.




Herausgeber:

Bund der Freien Waldorfschulen

Peter Augustin

Wagenburgstraße 6

70184 Stuttgart

Tel. 0711-2104240

pr@waldorfschule.de











Zurück