News

News

erziehungskunst.de

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig.

 … 

erziehungskunst.de

Wege finden in eine menschliche Zukunft› setzen sich über 1000 Waldorferzieherinnen und -erzieher auf der Welt-Erziehertagung von 15. bis 19. April am Goetheanum ein. Die erste Waldorfschule wurde vor 100, die Internationale Vereinigung der Waldorfkindergärten vor 50 Jahren gegründet.

 … 

erziehungskunst.de

Eine Gruppe hochmotivierter Neurophysiologen, Kinderärzten und Medienpädagogen hat einen Medienratgeber herausgegeben, der für jedes Entwicklungsstadium des Kindes auf nur 156 Seiten und mit sprechenden Bildern versehen praktische Tipps und Einsichten in den körperlich-seelischen Reifegrad vermittelt.

 … 

Freunde der Erziehungskunst

Die Webseite der Freunde der Erziehungskunst hat einen neuen Look. Nach langer Vorbereitungszeit konnte die Seite Anfang März 2019 online gehen.

 … 

Waldorf 100

Studierende und Wissenschaftler*innen aller Fachrichtungen, sowie Lehrer*innen haben ab sofort die Möglichkeit, Praxisbeispiele aus der Klassenlehrerzeit an der Waldorfschule online zu streamen. Im neuen deutsch- und englischsprachigen Streaming-Portal stellt die Pädagogische Forschungsstelle kostenlos bisher unveröffentlichtes Filmmaterial für Lehrerbildung und Forschung bereit. 

 … 

"Physische und Geistige Energien im Facility Management"

Gemeinsame Tagung mit dem Internationalen Ausbildungsinstitut für Facility Management in Vorbereitung ...

Von: Wofgang Held

Interdisziplinäre Fachtagung vom 17. – 19. Juni 2009
am Goetheanum in Dornach/CH



Von der Planung, Betreiben und Organisation von Immobilien über Beleuchtung und Heizung über die Aufmerksamkeit zum Kunden und Motivation der Mitarbeitenden zur Atmosphäre und Ausstrahlung eines Gebäudes und deren Räume: alles eine Frage der Energie.

Im alten Weltbild der Ökonomen gehört der Lichtschalter beim Haupteingang in eine Welt, der Geistesblitz im Kopf des Mitarbeiters in eine andere. Heute sind sich Ökonomen einig, dass die innere Haltung der Mitarbeitenden beträchtlichen Einfluss auf die wirtschaftlichen Faktoren hat.
Wie entstehen Synergien zwischen inneren Einstellungen der Menschen und den Gegenständen, die zu bewegen sind?

Vertrauen ist ein entscheidender Faktor für die Atmosphäre in einer Einrichtung. Sie bestimmt die Ausstrahlung, die unsichtbare Energie, die jeder Mensch beim Eintritt in ein Gebäude registriert. Wie kann man diese Energie fördern und entwickeln? Sie entsteht, wenn Mitarbeitende eine Verantwortungsgemeinschaft
bilden, wenn sich Unternehmen und jeder einzelne Mitarbeitende entwickeln und sich dabei die Hand reichen. In dieser Haltung ist Leistungsbereitschaft ein selbstverständlicher Teil eines sinnvollen Arbeitslebens.

Wenn Facility Management wirtschaftlich erfolgreich und sinnvoll betrieben werden soll, dann geht es um eine ganzheitliche Sicht von Mensch und Sache in der Einrichtung. Dabei darf man die unterschiedlichen Gesetzmäßigkeiten nicht aus dem Auge verlieren, die linearen Regeln der Physik und die nicht-linearen
Regeln der menschlichen Gemeinschaften. Wenn sie koordiniert werden und zusammenspielen, entstehen Syn-Energien, entsteht das, was Aristoteles die „Energie des Geistes“ nennt: das Leben.

Denn Energie schafft Bewegung und macht Entwicklung möglich. Sie ist die Triebfeder des Lebens, der Schlüssel für Veränderung. Führungskräfte setzen Energien frei und geben ihnen die Richtung und können im Facility Management den physikalischen Orten ihre unverwechselbare Energie verleihen
Das Goetheanum, als Begegnungsort für Kultur und moderne Spiritualität, und das IAI, als internationales Ausbildungsinstitut für Facility Management in Basel und Kompetenzzentrum zukunftsweisender Bewirtschaftung, veranstalten gemeinsam diese Fachtagung zum Facility Management, in der in Referaten, Workshops und Gesprächen die Kernfrage „Energie“ im Mittelpunkt stehen wird.

Veranwortungsträger und Teamleitende im Facility Management sind zu der Tagung eingeladen. Sie können ihr Programm individuell gestalten und sich interaktiv in den Workshops einbringen.

Informationen:
Gianpietro Bondt                 Christine Blanke
info@iai.ch,                          christine.blanke@goetheanum.org
www.iai.ch                           www.goetheanum.org

__________________________________________________________


Wolfgang Held
Kommunikation und Öffentlichkeit

Goetheanum
Postfach
CH-4143 Dornach 1
Tel. +41 (0)61 706 42 61
Fax +41 (0)61 706 44 17
wolfgang.held@goetheanum.ch

Zurück