News

News

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienerziehung an reformpädagogischen Bildungseinrichtungen:

Erziehung bedeutet auch und gerade im „digitalen Zeitalter“, Kinder auf ihrem Weg  zum selbstständig  denkenden Erwachsenen zu begleiten.

 … >>

erziehungskunst.de

Frühe Kindheit • Herbst 2018

Treten wir an die Wiege eines Neugeborenen, so können wir davon noch einen Hauch spüren. Ein Zauber liegt über dem Kind, der sich uns sofort mitteilt und uns still werden lässt. Ganz offensichtlich und selbstverständlich befindet sich das Kind in einer Welt, die uns in dieser Weise verschlossen ist, zu der es aber auch für uns eine Brücke bildet.

 … >>

erziehungskunst.de

Digitale Medien: Eltern müssen Verantwortung übernehmen

Ein Kind von etwa sieben Jahren bekommt ein Smartphone geschenkt. Es soll seine Freiheiten damit haben, bestimmte Seiten, z.B. Seiten pornografischen oder gewalttätigen Inhalts im Internet jedoch nicht nutzen dürfen. Das Kind freut sich natürlich und versichert den Eltern, entsprechend damit umzugehen.

 … >>

Rudolf Steiner Schulen Schweiz

Überprüfen und Schärfen des eigenen Profils

Der vieldiskutierte Lehrplan 21 ist in fast allen Kantonen definitiv beschlossen und für den Volksschul-Unterricht in Kraft. Was bedeutet der neue Lehrplan für die Steinerschulen? Er ist eine Chance.

 … >>

erziehungskunst.de

Das ganze Leben hineinwerfen

Franz Glaw, Mathematik- und Deutschlehrer an der Rudolf Steiner Schule Düsseldorf – ein Porträt.

 … >>

Waldorf 100

Lauf um die Welt

Der Lauf um die Welt ist das Sportprojekt von Waldorf 100, denn Sport begeistert und vermittelt gleichzeitig den Grundgedanken von Waldorf 100 – Die Welt verbinden. 

 … >>

Rat für Nachhaltige Entwicklung zeichnet BWL-Studium der Alanus Hochschule aus

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung hat das BWL-Studium der Alanus Hochschule mit dem Qualitätssigel „Werkstatt-N-Impuls-2011“ ausgezeichnet.

Von: alanus.edu

„Werkstatt-N-Impuls-2011“

Mit diesem Label würdigt das von der Bundesregierung beauftragte Beratungsgremium zukunftsweisende Initiativen für ein nachhaltigeres Deutschland. Das Studienangebot unter dem Motto „Wirtschaft neu denken“ ist eins von insgesamt 102 Projekten, die in 2011 die Auszeichnung führen dürfen. Gesucht waren Ideen, die die soziale, ökologische und ökonomische Dimension des Leitbildes Nachhaltigkeit ganzheitlich, effizient und praktisch umsetzen. Sie sollen als richtungsweisende Beispiele zur Nachahmung anregen. Dies ist bereits die zweite Auszeichnung, die das Bildungskonzept des Fachbereichs Wirtschaft erhält. Im Oktober vergangenen Jahres hatte die Deutsche UNESCO-Kommission den Fachbereich als offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ gewürdigt. Das Studienkonzept unter dem Motto „Wirtschaft neu denken“ hat die Alanus Hochschule 2006 gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft ins Leben gerufen. Es wird ein dreijähriges Vollzeit-Bachelorstudium und ein berufsbegleitendes Masterprogramm angeboten. Beide sind durch die FIBAA akkreditiert, und die Abschlüsse entsprechen denen staatlicher Universitäten. Die Studiengänge bilden zukünftige Führungskräfte ganzheitlich aus und vermitteln ihnen über reines Fachwissen hinaus Kompetenzen und Werte. Neben betriebswirtschaftlichen Inhalten sind deshalb Fächer wie Ethik und Philosophie sowie Praxisphasen in Partnerunternehmen ein fester Bestandteil des Studiums. Viele der  Partnerunternehmen, zu denen dm drogeriemarkt, Alnatura, Weleda und die GLS Bank gehören, zeigen, dass sozial- und ökologisch orientierte Unternehmensführung nicht im Widerspruch zu ökonomischem Erfolg steht, sondern eine notwendige Voraussetzung sein kann. Während des Studiums sollen die Studenten einen kritischen Blick für tradierte Wirtschaftskonzepte entwickeln und neuartige Herangehensweisen für wirtschaftliche Fragestellungen finden. Sie werden dazu angeregt, Ideen für ein zukunftsfähiges Wirtschaftsleben zu entwickeln und diese in die Praxis hineinzutragen. Durch Themen wie biologischer Landbau, Berechnung des Carbon Footprints und Mikrokreditfinanzierung werden sie für alternative Betrachtungsweisen innerhalb des Wirtschaftskreislaufs sensibilisiert. Weiter Informationen unter: www.wirtschaft-neu-denken.de/   ............................................................

Kontakt:

Claudia Zanker Hochschulkommunikation   Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Alanus University of Arts and Social Sciences Villestr. 3 53347 Alfter   Tel.: +49 (0)2222 9321 - 1904 Fax: +49 (0)2222 9321 - 21 E-Mail: claudia.zanker@alanus.edu Internet: www.alanus.edu  

Zurück