News

News

erziehungskunst.de

Neulich am Gepäckband: Seit einer Stunde tut sich gar nichts, dann die Durchsage, dass es leider noch dauern werde. Alle Wartenden sind genervt, schauen müde auf ihre Smart­phones, verlorene Zeit für alle! Für alle? ...

 … 

Freunde der Erziehungskunst

Insights Worldwide Einblicke weltweit – 100 Jahre Waldorfpädagogik - Das Fotobuch über die weltweit aktive Bewegung der Waldorfpädagogik mit eindrucksvollen Bildern renommierter Leica Fotografen wird am Samstag den 15.6. um 14:30 in der Alten Oper Frankfurt vorgestellt.

 … 

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienpädagogin der Alanus Hochschule veröffentlicht Sammelband mit interdisziplinären Positionen

 … 

steinerschulen

Waldorf 100 – learn tochange the world: Das ist der Slogan, mit dem im Jahr 2019 weltweit an die Gründung der allerersten Steinerschule erinnert wird

 … 

erziehungskunst.de

Auf allen Kontinenten und in zahlreichen Kulturen lebt heute die Waldorfpädagogik. Bei vielen Besuchen in überseeischen Waldorf-»Kolonien« drängte sich mir die Frage auf, inwiefern dieser mitteleuropäische Kulturimpuls beispielsweise in Indien, China oder Mittel- und Südamerika, in Kulturen, die gelitten haben oder vernichtet wurden durch den europäischen Kolonialismus seine Berechtigung hat.

 … 

steinerschulen

1919 startete in Stuttgart die erste Rudolf Steiner Schule / Waldorfschule. 2019 feiern die Rudolf Steiner Schulen Schweiz das 100-Jahr-Jubiläum ihrer Pädagogik, mit der heute 1151 Schulen auf allen Kontinenten arbeiten. Höhepunkt des Jubiläums sind die Hermes Olympischen Spiele, die am 6. Mai 2019 in Aesch starten.

 … 

erziehungskunst.de

Lehrer werden - Wo andere Schularten nach festen Lern- und Leistungstakten Schüler aussondern, lassen Waldorfschulen jeden Schüler reifen, bis er soweit ist. Diese pädagogische Herausforderung macht auch jeden Lehrer zum Erziehungskünstler.

 … 

Rat für Nachhaltige Entwicklung zeichnet BWL-Studium der Alanus Hochschule aus

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung hat das BWL-Studium der Alanus Hochschule mit dem Qualitätssigel „Werkstatt-N-Impuls-2011“ ausgezeichnet.

Von: alanus.edu

„Werkstatt-N-Impuls-2011“

Mit diesem Label würdigt das von der Bundesregierung beauftragte Beratungsgremium zukunftsweisende Initiativen für ein nachhaltigeres Deutschland. Das Studienangebot unter dem Motto „Wirtschaft neu denken“ ist eins von insgesamt 102 Projekten, die in 2011 die Auszeichnung führen dürfen. Gesucht waren Ideen, die die soziale, ökologische und ökonomische Dimension des Leitbildes Nachhaltigkeit ganzheitlich, effizient und praktisch umsetzen. Sie sollen als richtungsweisende Beispiele zur Nachahmung anregen. Dies ist bereits die zweite Auszeichnung, die das Bildungskonzept des Fachbereichs Wirtschaft erhält. Im Oktober vergangenen Jahres hatte die Deutsche UNESCO-Kommission den Fachbereich als offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ gewürdigt. Das Studienkonzept unter dem Motto „Wirtschaft neu denken“ hat die Alanus Hochschule 2006 gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft ins Leben gerufen. Es wird ein dreijähriges Vollzeit-Bachelorstudium und ein berufsbegleitendes Masterprogramm angeboten. Beide sind durch die FIBAA akkreditiert, und die Abschlüsse entsprechen denen staatlicher Universitäten. Die Studiengänge bilden zukünftige Führungskräfte ganzheitlich aus und vermitteln ihnen über reines Fachwissen hinaus Kompetenzen und Werte. Neben betriebswirtschaftlichen Inhalten sind deshalb Fächer wie Ethik und Philosophie sowie Praxisphasen in Partnerunternehmen ein fester Bestandteil des Studiums. Viele der  Partnerunternehmen, zu denen dm drogeriemarkt, Alnatura, Weleda und die GLS Bank gehören, zeigen, dass sozial- und ökologisch orientierte Unternehmensführung nicht im Widerspruch zu ökonomischem Erfolg steht, sondern eine notwendige Voraussetzung sein kann. Während des Studiums sollen die Studenten einen kritischen Blick für tradierte Wirtschaftskonzepte entwickeln und neuartige Herangehensweisen für wirtschaftliche Fragestellungen finden. Sie werden dazu angeregt, Ideen für ein zukunftsfähiges Wirtschaftsleben zu entwickeln und diese in die Praxis hineinzutragen. Durch Themen wie biologischer Landbau, Berechnung des Carbon Footprints und Mikrokreditfinanzierung werden sie für alternative Betrachtungsweisen innerhalb des Wirtschaftskreislaufs sensibilisiert. Weiter Informationen unter: www.wirtschaft-neu-denken.de/   ............................................................

Kontakt:

Claudia Zanker Hochschulkommunikation   Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Alanus University of Arts and Social Sciences Villestr. 3 53347 Alfter   Tel.: +49 (0)2222 9321 - 1904 Fax: +49 (0)2222 9321 - 21 E-Mail: claudia.zanker@alanus.edu Internet: www.alanus.edu  

Zurück