News

News

steinerschulen

Waldorf 100 – learn tochange the world: Das ist der Slogan, mit dem im Jahr 2019 weltweit an die Gründung der allerersten Steinerschule erinnert wird

 … 

erziehungskunst.de

Auf allen Kontinenten und in zahlreichen Kulturen lebt heute die Waldorfpädagogik. Bei vielen Besuchen in überseeischen Waldorf-»Kolonien« drängte sich mir die Frage auf, inwiefern dieser mitteleuropäische Kulturimpuls beispielsweise in Indien, China oder Mittel- und Südamerika, in Kulturen, die gelitten haben oder vernichtet wurden durch den europäischen Kolonialismus seine Berechtigung hat.

 … 

steinerschulen

1919 startete in Stuttgart die erste Rudolf Steiner Schule / Waldorfschule. 2019 feiern die Rudolf Steiner Schulen Schweiz das 100-Jahr-Jubiläum ihrer Pädagogik, mit der heute 1151 Schulen auf allen Kontinenten arbeiten. Höhepunkt des Jubiläums sind die Hermes Olympischen Spiele, die am 6. Mai 2019 in Aesch starten.

 … 

erziehungskunst.de

Lehrer werden - Wo andere Schularten nach festen Lern- und Leistungstakten Schüler aussondern, lassen Waldorfschulen jeden Schüler reifen, bis er soweit ist. Diese pädagogische Herausforderung macht auch jeden Lehrer zum Erziehungskünstler.

 … 

erziehungskunst.de

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig.

 … 

erziehungskunst.de

Wege finden in eine menschliche Zukunft› setzen sich über 1000 Waldorferzieherinnen und -erzieher auf der Welt-Erziehertagung von 15. bis 19. April am Goetheanum ein. Die erste Waldorfschule wurde vor 100, die Internationale Vereinigung der Waldorfkindergärten vor 50 Jahren gegründet.

 … 

„Right Livelihood Award“

100 Preisträger des „Alternativen Nobelpreises“ suchen Antworten auf die dringenden Herausforderungen der Menschheit: SEKEM ist mit dabei

Von: SEKEM Europe GmbH

„Alternativer Nobelpreis - anlässlich seines 30-jährigen Bestehens"

Vom 14.-19. September 2010 findet in Bonn die Jubiläumskonferenz des „Right Livelihood Award“ - besser bekannt als „Alternativer Nobelpreis - anlässlich seines 30-jährigen Bestehens" statt.
Fast 100 Preisträger des renommierten Auszeichnung, darunter auch Ibrahim und Helmy Abouleish, werden im Gustav-Stresemann-Institut, an öffentlich zugänglichen Orten und in Institutionen in und um Bonn nach Antworten auf heutige globale Herausforderungen der Menschheit suchen.
SEKEM engagiert sich im Rahmen der Veranstaltung vor allem für den interkulturellen Austausch und eine gemeinsame, grenzüberschreitende Forschung, die moderne internationale Krisen ganzheitlich versteht: sie betreffen wirtschaftliche, sozio-kulturelle und ökologische Aspekte gleichermaßen und bedürfen daher eines integrativen Lösungsansatzes.
Dr. Ibrahim Abouleish, Gründer der SEKEM-Initiative in Ägypten, und Helmy Abouleish, Geschäftsführer der SEKEM-Gruppe, werden an verschiedenen Veranstaltungstagen die Preisträger und die Öffentlichkeit in Arbeitsgruppen und mit thematischen Vorträgen ansprechen. Ihr Ziel wird es sein, „kritische Masse“ unter thematisch verwandt tätigen Preisträgern herzustellen und so Kompetenzen global zu bündeln und ein größeres Problembewusstsein in der Öffentlichkeit herzustellen. Ca. 15 Einzelveranstaltungen der Konferenz werden der Öffentlichkeit zugänglich sein. Im Rahmen eines „Tages der Vernetzung“ (Freitag, 17.09.2010) werden diese in Zusammenarbeit mit zahlreichen namhaften Institutionen, Nichtregierungsorganisationen und Unternehmen in und um Bonn ausgerichtet werden. An jeder Veranstaltung werden ausgewählte Preisträger teilnehmen und sich den Fragen des Publikums stellen. Die internationale Bildungsinitiative „Right Livelihood College“ und eine unabhängige Jugendkonferenz werden das Konferenzprogramm begleiten. So soll Generationen übergreifende Zusammenarbeit gefördert werden. Das „Right Livelihood College“ verknüpft als internationale Austausch- und Bildungsinitiative die Preisträger mit jungen und erfahrenen Fachleuten aus allen Bereichen von Wissenschaft, Wirtschaft, und Kultur. Als virtuelles Netzwerk vernetzt es Universitäten und ihre Wissenschaftler mit den Projekten „Alternativer Nobelpreisträger“ und wird in Bonn Forscher und Praktiker zu einer Vielfalt von Themen wie Nachhaltigkeit, Menschenrechte, Konfliktlösung, Globalisierung, oder Gentechnik zusammenbringen um über praxisnahe Lösungen zu diskutieren. Die Jugendkonferenz „Youth Future Project“ wendet sich an SchülerInnen und StudentInnen und organisiert Veranstaltungen für junge Menschen unter Beteiligung einzelner Preisträger um das Bewusstsein für heutige gesellschaftliche und ökologische Probleme unter jungen Menschen zu schärfen und individuellen Aktivismus zu fördern. _____________________ Veranstaltungen von Helmy Abouleish und Dr. Ibrahim Abouleish:
(bitte vorher anmelden!)
Helmy Abouleish: „Changing Course - Towards a Sustainable World Economy“ 16. Sep., 13:00 – 17:00 German Development Institute/ Deutsches Institut für Entwicklungshilfe (DIE); Tulpenfeld 6; 53113 Bonn. Clara Brandi, clara.brandi@die-gdi.de , +49 (0)228 94927-175 ***
„Inspirations for Living Change Do 16. Sep., 09:30 – 12:30 IFOAM und Colabora; Gustav-Stresemann-Institute. Bernward Geier, b.geier@colabora-together.de , +49 (0) 2245-61865-2 ***
Dr. Ibrahim Abouleish:   Eine Kino-Nacht über und mit vier alternativen Nobelpreis- Laureaten Mittwoch, 15.09.2010, 20.30 Uhr WOKI, Bertha-von-Suttner-Platz 1-7, 53111 Bonn COLABORA, j.keimp@colabora-together.de, 02245 618652 Kartenvorverkauf : WOKI Kino Tel. Reservierung: Tel. 02 28 - 9768200 ***
„Re-Orientating Modern Education: Values, Meanings, and Strategies“ 16. Sep., 13:00 - 17:00 Alanus University of Arts and Social Sciences (Alanus Universität); Villestr. 3; 53347 Alfter  Dr. Julia Wedel, julia.wedel@alanus.edu , +49 (0)2222 9321 – 1942 ***
„Inspirations for Living Change Do 16. Sep., 09:30 – 12:30 IFOAM und Colabora; Gustav-Stresemann-Institute Bernward Geier, b.geier@colabora-together.de , +49 (0) 2245-61865-2 *** „Das Wunder in der Wüste“ – Vortrag Fr 17. Sep., 09:00 – 11:00h Freie Waldorfschule Oberberg e.V., Kirchhellstraße 32, 51645 Gummersbach- Vollmerhausen, Mehrzweckhalle der Waldorfschule Brigitte Wurster, FWS Oberberg, info@fws-oberberg.de, +49(0)2261-968612 ***
„Wissen aktuell - spezial“  Fr 17. Sep. 17:00 – 19:00 Event Science Centre Cologne/ Köln Dr. Armin Frey, Tel. 0221/78800620, Michael Cremer, Tel. 0221/78800612 ___________________

Mehr Informationen: www.kurswechseln.de

Zurück