News

News

steinerschulen

Waldorf 100 – learn tochange the world: Das ist der Slogan, mit dem im Jahr 2019 weltweit an die Gründung der allerersten Steinerschule erinnert wird

 … 

erziehungskunst.de

Auf allen Kontinenten und in zahlreichen Kulturen lebt heute die Waldorfpädagogik. Bei vielen Besuchen in überseeischen Waldorf-»Kolonien« drängte sich mir die Frage auf, inwiefern dieser mitteleuropäische Kulturimpuls beispielsweise in Indien, China oder Mittel- und Südamerika, in Kulturen, die gelitten haben oder vernichtet wurden durch den europäischen Kolonialismus seine Berechtigung hat.

 … 

steinerschulen

1919 startete in Stuttgart die erste Rudolf Steiner Schule / Waldorfschule. 2019 feiern die Rudolf Steiner Schulen Schweiz das 100-Jahr-Jubiläum ihrer Pädagogik, mit der heute 1151 Schulen auf allen Kontinenten arbeiten. Höhepunkt des Jubiläums sind die Hermes Olympischen Spiele, die am 6. Mai 2019 in Aesch starten.

 … 

erziehungskunst.de

Lehrer werden - Wo andere Schularten nach festen Lern- und Leistungstakten Schüler aussondern, lassen Waldorfschulen jeden Schüler reifen, bis er soweit ist. Diese pädagogische Herausforderung macht auch jeden Lehrer zum Erziehungskünstler.

 … 

erziehungskunst.de

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig.

 … 

erziehungskunst.de

Wege finden in eine menschliche Zukunft› setzen sich über 1000 Waldorferzieherinnen und -erzieher auf der Welt-Erziehertagung von 15. bis 19. April am Goetheanum ein. Die erste Waldorfschule wurde vor 100, die Internationale Vereinigung der Waldorfkindergärten vor 50 Jahren gegründet.

 … 

RoSE Vol 7 Nummer 1 erschienen

Neue Ausgabe der internationalen Online-Fachzeitschrift zur Waldorfpädagogik von Alanus Hochschule und Rudolf Steiner University College

Von: Alanus Hochschule Alfter

Die aktuelle Ausgabe von „RoSE

– Research on Steiner Education“ ist ab sofort online abrufbar. Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn und das Rudolf Steiner University College in Oslo geben die internationale Online-Fachzeitschrift zur Waldorfpädagogik heraus. Das Ziel des Journals ist es, Grundlagenforschung und empirische Beiträge zur Waldorfpädagogik zu fördern. Das Journal wird im Peer-Review-Verfahren publiziert Die aktuelle Edition präsentiert Untersuchungen zum Thema Evolution und Menschwerdung (Renatus Ziegler), zu Goethes Begriff der Selbstbildung (Jörg Soetebeer) und porträtiert den russischen Reformpädagogen Sukhomlinsky (Alan Cockerill). Was bildhafter Unterricht in der Waldorfschule bedeutet und welche Chancen er birgt, beleuchtet Angelika Wiehl in ihrem Beitrag. Joakim Larsson und Bo Dahlin reformulieren philosophische Konzepte zur dezentrierten Subjektivität und fragen nach deren Relevanz für die Lehrer-Schüler-Relation. Im empirischen Teil zeichnen Steffen Koolmann und Kollegen ein Bild von den zukünftigen Herausforderungen der Waldorfschulen und Stefanie Greubel skizziert bildungspolitische Entscheidungen für die Frühpädagogik und deren Konsequenzen. Im Forum Anthroposophie und Wissenschaft reflektiert Tomas Zdrazil Ideen Rudolf Steiners zur Lehrer- und Hochschulbildung. Schließlich präsentiert Clive Millar drei Forschungsarbeiten, die am Centre for Creative Education (Cape Town) im Rahmen eines Hochschulstudiums (Klassenlehrerausbildung für Waldorfschulen) entstanden sind. Alle Ausgaben von „RoSE – Research on Steiner Education“ sind einzusehen unter http://www.rosejourn.com. ***

Vol 7, No 1 (2016)

Publishers

Chief Editor

Advisory Group

Editorial Board

_____________________________________

Kontakt:

Sandra Stempel
Hochschulkommunikation
Tel.: +49 (0)2222 9321 – 1903
E-Mail: sandra.stempel@alanus.edu Pressesprecherin Dr. Julia Wedel
Tel.: +49 (0)2222 9321 – 1942
Fax: +49 (0)2222 9321 – 21
E-Mail: julia.wedel@alanus.edu
Internet: www.alanus.edu Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Alanus University of Arts and Social Sciences Villestraße 3 – 53347 Alfter Standort: Campus I, Johannishof, 53347 Alfter

Zurück