News

News

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

150 Kursangebote für an Weiterbildung interessierte Menschen

 Neben einer Vielzahl von bewährten Kursen in den Bereichen Beruf, Inspiration, Kunst und Ferien hat das Alanus Werkhaus im Jahr 2019 auch viele spannende neue Kurse ins Programm aufgenommen.

 … >>

Eliant

Eliant

Warum setzen wir in den Schulen digitale Medien ein, ohne die Auswirkungen zu kennen?

 … >>

Freunde der Erziehungskunst

Keine Selbstverständlichkeit: Schulen im ländlichen Afrika

In ihrem aktuellen Spendenaufruf bitten die Freunde der Erziehungskunst um Spenden für Waldorfschulen, die sich vor allem für Kinder in ländlichen Gegenden Afrikas einsetzen.

 … >>

Goetheanum

Erst die analoge, dann die digitale Welt

Internationale Konferenz der waldorfpädagogischen Bewegung setzt sich für eine entwicklungsorientierte Medienpädagogik ein

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienerziehung an reformpädagogischen Bildungseinrichtungen:

Erziehung bedeutet auch und gerade im „digitalen Zeitalter“, Kinder auf ihrem Weg  zum selbstständig  denkenden Erwachsenen zu begleiten.

 … >>

Schulprojekt „Meine Welt, Wirtschaft und Geld“

„fairventure im Unterricht“ informiert SchülerInnen darüber, wie „es“ auch anders geht

Von: Peter Krause-Keusemann
Herdecke. Der fairventure-Kongress im kommenden Jahr wird viele renommierte ExpertInnen in Leipzig zusammen führen. Die Freie Waldorfschule hat für diesen Zweck ihre Räume zur Verfügung gestellt. So lag die Frage nahe, ob und wie es gelingen könnte, das fairventure-Projekt auch für die Schülerschaft zu öffnen. Entstanden ist dadurch eine Initiative, die Informationen über ökologisch sinnvolles Wirtschaften in die Unterrichte bringt. In der letzten Septemberwoche wurde begonnen: Das fairventure-Team besuchte die Klassen der Mittel- und Oberstufe. In Gesprächen, Vorträgen und Exkursionen standen die Themen Wirtschaft und Geld im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Die SchülerInnen brachten ihre eigenen Erfahrungen und Fragen ein: Wie kommen Preise zustande? Was sind Aktien? Was passiert mit Griechenland? Können wir auch selber komplementäre Währungen schaffen?... Schließlich bot der Ausflug in ein großes Kaufhaus in Leipzig 20 delegierten SchülerInnen der Oberstufe Einblicke in das Geschehen eines Handelsunternehmens und hinter die Kulissen des Wirtschaftslebens. Die Geschäftsleitung hatte sich der Begegnung und der Diskussion mit den jungen Leuten selbst angenommen und auf diese Weise deutlich zum Ausdruck gebracht, wie wichtig sie das Thema „Praktische Wirtschaftskunde an Schulen“ nimmt. Mit weiteren Besuchen an der Schule und einem Fernkurs geht es weiter. Das entwickelte Programm ist ein Curriculum, das den SchülerInnen während des ganzen Schuljahres ermöglicht, systematisch Grundkenntnisse zu ökonomischen Fragen zu erarbeiten. Über die erfolgreiche Teilnahme an „fairventure im Unterricht“ wird danach ein Zeugnis ausgestellt. „fairventure in Unterricht“ wird im kommenden Jahr auch für weitere interessierte Schulen angeboten. Über das Projekt und den Kongress informiert die Website www.fairventure.de ________________________________

Kontakt:

Peter Krause-Keusemann

Coinstatt-Kooperationsring
Bergweg 50

58313 Herdecke
Tel 02330-886850
www.aktiv-zukunft-leben.de
www.coinstatt.org
kontakt@coinstatt.de

fairventure.de
Neue Wirtschafts- und Geldformen sind möglich und nötig
Der Kongress in Leipzig am 07. und 08. Juni 2012

Zurück