News

News

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Neue Professoren an der Alanus Hochschule

Professorin Monika Kil, Rektorin der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, ernannte in der vergangenen Senatssitzung drei neue Professoren

 … >>

erziehungskunst.de

Eile mit Weile. Ein Erfahrungsbericht zur Einführung der Schreibschrift

Maria-Anna Schulze Brüning und Stephan Clauss haben ein nachdrückliches Plädoyer für den Erhalt der Schreibschrift verfasst. Ihr Fazit ist niederschmetternd: Jeder sechste Schüler hat keine brauchbare Handschrift mehr.

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Semesterstart an der Alanus Hochschule

Bei der heutigen Eröffnung des Herbstsemesters 2018/19 an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn begrüßte Rektorin Monika Kil rund 450 neue Studierende. Die Hochschule hat nun insgesamt rund 1.550 Studierende in mehr als zwanzig Studiengängen. Etwa 120 der Erstsemester beginnen ihr Studium am Studienzentrum Mannheim der Alanus Hochschule.

 … >>

Waldorf Ressourcen

Verstecken, Blinde Kuh, Minecraft und Anderes

Das Forschungsteam liefert eine Vielzahl von Begründungen für die These, dass Sprache, Kultur und Technologie ohne Spiel nicht möglich wären. Sie sind überzeugt, dass Spielen in einer direkten Beziehung steht mit intellektueller Leistung und emotionalem Wohlbefinden.

 … >>

erziehungskunst.de

Das Kind ist belehrt

Der Mensch lebt in der Zeit. Dies bedeutet, dass er zu unterschiedlichen Zeiten ein unterschiedliches Verhältnis zu seinem eigenen Leben einnimmt.

 … >>

erziehungskunst.de

Die Schule der Zukunft

Schule muss sich ändern, um in Zukunft ihrer Aufgabe gewachsen zu sein. Darüber herrscht Einigkeit. Aber wie? Allgemeine Standards und Kompetenzziele haben die Lage nicht verbessert. Sie muss sich auf ihr Kerngeschäft besinnen und das Ich des jungen Menschen, den Kern der Persönlichkeit, den Träger der Lebensintentionen und der individuellen Fähigkeiten ins Zentrum ihrer Bemühungen stellen. Alles andere, was heute so aufgezählt wird, wie Wissen, Kompetenzen, Digitalisierung, ist nebensächlich und muss dem Hauptziel untergeordnet werden.

 … >>

erziehungskunst.de

Kosmische Heimat

»Weißt Du, wie viel Sternlein stehen …« – ein Wiegenlied, das immer noch die Seelen von Groß und Klein berührt, denn es vermittelt das Gefühl von Geborgenheit, Aufgehoben- und Beheimatetsein als Mensch im Großen und Ganzen. Man kann das als kindliche Sentimentalität abtun.

 … >>

Schulprojekt „Meine Welt, Wirtschaft und Geld“

„fairventure im Unterricht“ informiert SchülerInnen darüber, wie „es“ auch anders geht

Von: Peter Krause-Keusemann
Herdecke. Der fairventure-Kongress im kommenden Jahr wird viele renommierte ExpertInnen in Leipzig zusammen führen. Die Freie Waldorfschule hat für diesen Zweck ihre Räume zur Verfügung gestellt. So lag die Frage nahe, ob und wie es gelingen könnte, das fairventure-Projekt auch für die Schülerschaft zu öffnen. Entstanden ist dadurch eine Initiative, die Informationen über ökologisch sinnvolles Wirtschaften in die Unterrichte bringt. In der letzten Septemberwoche wurde begonnen: Das fairventure-Team besuchte die Klassen der Mittel- und Oberstufe. In Gesprächen, Vorträgen und Exkursionen standen die Themen Wirtschaft und Geld im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Die SchülerInnen brachten ihre eigenen Erfahrungen und Fragen ein: Wie kommen Preise zustande? Was sind Aktien? Was passiert mit Griechenland? Können wir auch selber komplementäre Währungen schaffen?... Schließlich bot der Ausflug in ein großes Kaufhaus in Leipzig 20 delegierten SchülerInnen der Oberstufe Einblicke in das Geschehen eines Handelsunternehmens und hinter die Kulissen des Wirtschaftslebens. Die Geschäftsleitung hatte sich der Begegnung und der Diskussion mit den jungen Leuten selbst angenommen und auf diese Weise deutlich zum Ausdruck gebracht, wie wichtig sie das Thema „Praktische Wirtschaftskunde an Schulen“ nimmt. Mit weiteren Besuchen an der Schule und einem Fernkurs geht es weiter. Das entwickelte Programm ist ein Curriculum, das den SchülerInnen während des ganzen Schuljahres ermöglicht, systematisch Grundkenntnisse zu ökonomischen Fragen zu erarbeiten. Über die erfolgreiche Teilnahme an „fairventure im Unterricht“ wird danach ein Zeugnis ausgestellt. „fairventure in Unterricht“ wird im kommenden Jahr auch für weitere interessierte Schulen angeboten. Über das Projekt und den Kongress informiert die Website www.fairventure.de ________________________________

Kontakt:

Peter Krause-Keusemann

Coinstatt-Kooperationsring
Bergweg 50

58313 Herdecke
Tel 02330-886850
www.aktiv-zukunft-leben.de
www.coinstatt.org
kontakt@coinstatt.de

fairventure.de
Neue Wirtschafts- und Geldformen sind möglich und nötig
Der Kongress in Leipzig am 07. und 08. Juni 2012

Zurück