News

News

erziehungskunst.de

Neulich am Gepäckband: Seit einer Stunde tut sich gar nichts, dann die Durchsage, dass es leider noch dauern werde. Alle Wartenden sind genervt, schauen müde auf ihre Smart­phones, verlorene Zeit für alle! Für alle? ...

 … 

Freunde der Erziehungskunst

Insights Worldwide Einblicke weltweit – 100 Jahre Waldorfpädagogik - Das Fotobuch über die weltweit aktive Bewegung der Waldorfpädagogik mit eindrucksvollen Bildern renommierter Leica Fotografen wird am Samstag den 15.6. um 14:30 in der Alten Oper Frankfurt vorgestellt.

 … 

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienpädagogin der Alanus Hochschule veröffentlicht Sammelband mit interdisziplinären Positionen

 … 

steinerschulen

Waldorf 100 – learn tochange the world: Das ist der Slogan, mit dem im Jahr 2019 weltweit an die Gründung der allerersten Steinerschule erinnert wird

 … 

erziehungskunst.de

Auf allen Kontinenten und in zahlreichen Kulturen lebt heute die Waldorfpädagogik. Bei vielen Besuchen in überseeischen Waldorf-»Kolonien« drängte sich mir die Frage auf, inwiefern dieser mitteleuropäische Kulturimpuls beispielsweise in Indien, China oder Mittel- und Südamerika, in Kulturen, die gelitten haben oder vernichtet wurden durch den europäischen Kolonialismus seine Berechtigung hat.

 … 

steinerschulen

1919 startete in Stuttgart die erste Rudolf Steiner Schule / Waldorfschule. 2019 feiern die Rudolf Steiner Schulen Schweiz das 100-Jahr-Jubiläum ihrer Pädagogik, mit der heute 1151 Schulen auf allen Kontinenten arbeiten. Höhepunkt des Jubiläums sind die Hermes Olympischen Spiele, die am 6. Mai 2019 in Aesch starten.

 … 

erziehungskunst.de

Lehrer werden - Wo andere Schularten nach festen Lern- und Leistungstakten Schüler aussondern, lassen Waldorfschulen jeden Schüler reifen, bis er soweit ist. Diese pädagogische Herausforderung macht auch jeden Lehrer zum Erziehungskünstler.

 … 

Social Banking erstmals als universitäres Fach etabliert

Alanus Hochschule richtet Juniorprofessur ein

Von: alanus.edu

Social Banking und Social Finance

Spätestens seit der letzten Finanzkrise gilt das ethisch und sozial-ökologisch orientierte Bankwesen als Korrektiv zu den konventionellen Akteuren in der Finanzwelt. In der betriebswirtschaftlichen Ausbildung spielten allerdings Social Banking  und Social Finance bisher kaum eine Rolle. Die Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn hat nun den Betriebswirt Sven Remer zum Juniorprofessor für Social Banking berufen. Damit ist die Hochschule deutschlandweit die einzige Universität, die diesen Bereich als eigenständiges Fach anbietet. „Ich freue mich sehr, bei der Entwicklung und Etablierung von Social Banking und Social Finance als neue Fächer im wissenschaftlichen Kanon mitwirken zu können, und ich könnte mir keinen besseren und inspirierenderen Ort hierfür vorstellen als die Alanus Hochschule,“  erklärte Sven Remer in der gestrigen Senatssitzung. Kurz zuvor hatte Rektor Marcelo da Veiga den Betriebswirt zum Juniorprofessor ernannt. Bereits seit dem Frühjahrssemester 2010 ist Remer als Dozent an der Alanus Hochschule tätig. Im Bachelorstudium BWL hat er die Studenten in Social Banking und Social Finance unterricht und sie für die Chancen und Herausforderungen des ethisch und sozial-ökologisch orientierten Bankwesens sensibilisiert. So thematisierte er Fragen wie: Inwieweit ist Nachhaltigkeit ein Orientierungspunkt in der Finanzwirtschaft? Worin unterscheiden sich das Management und Controlling der Social Banks von konventionellen Banken? Remer hat nach einem Diplomstudium in Biologie und Ökologie an der LMU München in London seinen Master of Business Administration erworben. In seiner Doktorarbeit mit dem Titel „Smart Money?“  setzte er sich mit Verhaltensökonomie auseinander. Seit 2006 ist er Manager und Dozent am Bochumer Institute for Social Banking e.V., das sich für ein sozial-ökologisches und ethisches Bankwesen einsetzt. Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft ist eine Kunsthochschule in freier Trägerschaft mit rund 600 Studenten. Im Mai 2010 wurde sie als erste nichtstaatliche Kunsthochschule Deutschlands vom Wissenschaftsrat akkreditiert und erhielt das Promotionsrecht im Fachbereich Bildungswissenschaft. Sie zeichnet sich durch eine einzigartige Kombination künstlerischer und wissenschaftlicher  Fächer aus und vertritt einen interdisziplinären Ansatz. In sechs Fachbereichen wird auf den Gebieten der bildenden und darstellenden Kunst, der künstlerischen Therapien, der Architektur, der Bildungswissenschaft sowie der Betriebswirtschaftslehre gelehrt und geforscht.  
__________________________________________

Kontakt:



Anja Piske
Hochschulkommunikation   Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Alanus University of Arts and Social Sciences Villestr. 3 53347 Alfter   Tel.: +49 (0)2222 9321 - 1905 Fax: +49 (0)2222 9321 - 21 E-Mail: anja.piske@alanus.edu Internet: www.alanus.edu   Studieren an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft: Bildende Kunst: Bildhauerei/Malerei, Schauspiel, Eurythmie, Kunsttherapie, Architektur, Lehramt Kunst, Pädagogik, Heilpädagogik, Kindheitspädagogik, BWL

Zurück