News

News

erziehungskunst.de

Die Schule der Zukunft

Schule muss sich ändern, um in Zukunft ihrer Aufgabe gewachsen zu sein. Darüber herrscht Einigkeit. Aber wie? Allgemeine Standards und Kompetenzziele haben die Lage nicht verbessert. Sie muss sich auf ihr Kerngeschäft besinnen und das Ich des jungen Menschen, den Kern der Persönlichkeit, den Träger der Lebensintentionen und der individuellen Fähigkeiten ins Zentrum ihrer Bemühungen stellen. Alles andere, was heute so aufgezählt wird, wie Wissen, Kompetenzen, Digitalisierung, ist nebensächlich und muss dem Hauptziel untergeordnet werden.

 … >>

erziehungskunst.de

Kosmische Heimat

»Weißt Du, wie viel Sternlein stehen …« – ein Wiegenlied, das immer noch die Seelen von Groß und Klein berührt, denn es vermittelt das Gefühl von Geborgenheit, Aufgehoben- und Beheimatetsein als Mensch im Großen und Ganzen. Man kann das als kindliche Sentimentalität abtun.

 … >>

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

»Thementage Menschenkunde« an der Alanus Hochschule in Alfter

In einem Zyklus von zwölf Samstagen finden in Alfter an der Alanus Hochschule vom 21. Oktober 2017 bis zum 20. Juni 2020 die »Thementage Menschenkunde« statt. Eingeladen sind alle an »Menschenkunde« Interessierten. Die Teilnahme ist kostenlos!

 … >>

erziehungskunst.de

Was war und ist

Waldorf100 ist ein Mammutprojekt. Noch nie wurde ein solch gemeinschaftlicher Aufwand für ein Jubiläum in der Waldorfwelt betrieben.

 … >>

Lehrstuhl für Medienpädagogik an der Freien Hochschule Stuttgart

Der Startschuss ist gefallen: Mit einem Festakt eröffnete die Freie Hochschule Stuttgart – Seminar für Waldorfpädagogik ihren von der Tessin-Stiftung finanzierten Lehrstuhl für Medienpädagogik.

 … >>

Vorhang auf!

VOM GREIFEN ZUM BE-GREIFEN, ZU MATHEMATISCHEN FÄHIGKEITEN

Niemals beginnt der Bauherr seinen Hausbau mit dem Dach. Warum nur glauben viele Pädagogen, die kindliche Entwicklung könne beschleunigt werden, indem man deren Fundament einfach weglässt?


 … >>

Vorhang auf!

Vorhang auf - Hausbau

Waldow Verlag: Die neue Ausgabe der Bilderbuchzeitschrift
VORHANG AUF mit dem Thema „Hausbau“ ist da!

 … >>

Staatlich anerkannte Berufsbezeichnung für Kindheitspädagogen der Alanus Hochschule

Mit seinem Praxisanteil, seinen Qualifikationszielen und seinem Umfang erfüllt der 2016 erfolgreich reakkreditierte Studiengang die gesetzlichen Vorgaben.

Von: Alanus Hochschule Alfter
Absolventen des Bachelorstudiums der Kindheitspädagogik an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn können nach Studienabschluss erstmals die Berufsbezeichnung „staatlich anerkannte/r Kindheitspädagoge/in“ tragen. Dies bewilligte das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen auf Grundlage des 2015 verabschiedeten Sozialberufe-Anerkennungsgesetzes (SobAG). „Wir freuen uns sehr über diese wichtige gesellschaftliche Anerkennung der akademisch qualifizierten Fachkräfte in kindheitspädagogischen Arbeitsfeldern“, sagt Professorin Janne Fengler, Leiterin des Instituts für Kindheitspädagogik. Mit seinem Praxisanteil, seinen Qualifikationszielen und seinem Umfang erfüllt der 2016 erfolgreich reakkreditierte Studiengang die gesetzlichen Vorgaben. Nicht nur die zukünftigen Absolventen können den Titel „staatlich anerkannte/r Kindheitspädagoge/in“ tragen: Auch Alanus-Absolventen der Studienjahre 2010 bis 2016 können nun rückwirkend diese Berufsbezeichnung führen. „Die staatliche Anerkennung gilt als zentrale Qualifikation für soziale Berufe in Deutschland. Für Nordrhein-Westfalen ist dieser Schritt in der Gesetzgebung eine echte professionspolitische Errungenschaft. Unsere Bachelor-Absolventen können sich nun deutlich besser bei zukünftigen Arbeitgebern für die Bandbreite aller Tätigkeiten von Kindheitspädagogen in der Kinder- und Jugendhilfe positionieren und insbesondere auch für Aufgaben, bei denen es um Kindeswohlgefährdung geht“, so Fengler. Der Bachelor-Studiengang „Kindheitspädagogik“ an der Alanus Hochschule qualifiziert für die pädagogische Arbeit in Kindertageseinrichtungen, der Offenen Ganztagsbetreuung, Familienzentren, der Kinder- und Jugendhilfe sowie für Tätigkeiten in Beratungsstellen. Seit 2010 bietet die Alanus Hochschule den Studiengang an. Er kann sowohl in Vollzeit als auch berufsbegleitend in Teilzeit studiert werden. Kleine Gruppengrößen garantieren eine persönliche Lernatmosphäre und eine intensive Betreuung der Studierenden durch die Dozenten. Besonderheiten des Studiums sind der kritische Diskurs mit der Waldorfpädagogik und anderen pädagogischen Ansätzen sowie Kurse in den darstellenden und bildenden Künsten. Im Anschluss an das Bachelor-Studium sind Tätigkeiten sowohl in privaten und kommunalen als auch in waldorfpädagogischen Einrichtungen möglich. Weitere Informationen unter www.alanus.edu/studium. ___________________________________

Kontakt:

Maria Gambino

Volontärin Hochschulkommunikation

Tel.: +49 (0)2222 9321 - 1908

Fax: +49 (0)2222 9321 - 21

E-Mail: maria.gambino@alanus.edu

Internet: www.alanus.edu

***

Pressesprecherin Dr. Julia Wedel
Tel.: +49 (0)2222 9321 – 1942
Fax: +49 (0)2222 9321 – 21
E-Mail: 
julia.wedel@alanus.edu
Internet: 
www.alanus.edu

***

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Alanus University of Arts and Social Sciences

Villestraße 3 – 53347 Alfter

Standort: Campus I, Johannishof, 53347 Alfter

 

Zurück