News

News

Goetheanum

Erst die analoge, dann die digitale Welt

Internationale Konferenz der waldorfpädagogischen Bewegung setzt sich für eine entwicklungsorientierte Medienpädagogik ein

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienerziehung an reformpädagogischen Bildungseinrichtungen:

Erziehung bedeutet auch und gerade im „digitalen Zeitalter“, Kinder auf ihrem Weg  zum selbstständig  denkenden Erwachsenen zu begleiten.

 … >>

erziehungskunst.de

Frühe Kindheit • Herbst 2018

Treten wir an die Wiege eines Neugeborenen, so können wir davon noch einen Hauch spüren. Ein Zauber liegt über dem Kind, der sich uns sofort mitteilt und uns still werden lässt. Ganz offensichtlich und selbstverständlich befindet sich das Kind in einer Welt, die uns in dieser Weise verschlossen ist, zu der es aber auch für uns eine Brücke bildet.

 … >>

erziehungskunst.de

Digitale Medien: Eltern müssen Verantwortung übernehmen

Ein Kind von etwa sieben Jahren bekommt ein Smartphone geschenkt. Es soll seine Freiheiten damit haben, bestimmte Seiten, z.B. Seiten pornografischen oder gewalttätigen Inhalts im Internet jedoch nicht nutzen dürfen. Das Kind freut sich natürlich und versichert den Eltern, entsprechend damit umzugehen.

 … >>

Rudolf Steiner Schulen Schweiz

Überprüfen und Schärfen des eigenen Profils

Der vieldiskutierte Lehrplan 21 ist in fast allen Kantonen definitiv beschlossen und für den Volksschul-Unterricht in Kraft. Was bedeutet der neue Lehrplan für die Steinerschulen? Er ist eine Chance.

 … >>

erziehungskunst.de

Das ganze Leben hineinwerfen

Franz Glaw, Mathematik- und Deutschlehrer an der Rudolf Steiner Schule Düsseldorf – ein Porträt.

 … >>

Staatlich anerkannte Fachkraft für Biologisch-Dynamischen Landbau

Am 5. September 2011 beginnt eine neues Studienjahr (das dritte mit staatlich anerkanntem Abschluss) - Ein paar Plätze sind im Moment noch frei

Von: Landbauschule Dottenfelderhof

Staatlich anerkannte Fachkraft für Biologisch-Dynamischen Landbau



An wen richtet sich das Angebot der Landbauschule Dottenfelderhof?
  • Menschen die tiefere Einblicke in die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise und Zusammenhänge der Anthroposophie erlangen möchten.
  • Absolventen eines agrarwissenschaftlichen Studiums, die sich auf biologisch-dynamischen Landbau spezialisieren wollen.
  • Junge Menschen mit einer landwirtschaftlichen oder gärtnerischen Ausbildung und mindestens 4 jähriger Praxiserfahrung.
  • Interessierte an Fortbildung im biologisch-dynamischen Landbau.
  • Menschen aus dem In- und Ausland mit Kenntnissen der deutschen Sprache.

Das Studienjahr ist grundsätzlich BAföG berechtigt.

Der moderne biologisch-dynamische Landwirt/Gärtner muss viel mehr als bloßer Bediener von großen Maschinen sein. Er ist Naturwissenschaftler, Forscher, Künstler, Landschaftsarchitekt, Manager und Priester – also ein Stück weit auf all diesen Gebieten gefordert.

Die Landbauschule, ein eigenständiger Teil des Dottenfelderhofes, bildet seit 1975 in der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise aus. Über 2000 junge Landwirte und Gärtner aus aller Welt kamen bislang in die „Universität inmitten eines Demeter-Betriebes“.

Was vor 30 Jahren mit Monatskursen begann, erweiterte sich 1985 um das Studienjahr und bekam 2008 die staatliche Anerkennung. Die Studenten lernen und wohnen in den dafür ausgebauten Gebäuden der Landbauschule und studieren mit ständiger Tuchfühlung an die praktischen, landwirtschaftlichen Arbeiten während des ganzen Jahreslaufes.
Dozenten sind sowohl praktisch tätige Landwirte und Gärtner, als auch Wissenschaftler und Forscher aus dem deutschsprachigen Raum - Fachleute die aus ihrem Gebiet unterrichten, und nicht über einen Inhalt dozieren.

Eine weiteres Highlight des Unterrichtskonzeptes ist dass künstlerisches Arbeiten mit Sprache, Bewegung, Schauspiel und Bildhauerei.
Weitere Inhalte des Lehrplans sind: Evolution und Anatomie von Tier und Mensch, Geologie, Pflanzenkunde, Bodenkunde, Landwirtschaftliche/Gärtnerische Fachkurse, Wahrnehmungsschulung, Ernährungswissenschaft, Betriebswirtschaftliche Finanzierungsmodelle, die Sozialgestaltung auf Höfen und die harten Fakten, die ein Landwirt oder Gärtner heute braucht um einen ökologischen Betrieb führen zu können.
Manfred Klett ist wieder auf dem Dottenfelderhof und stark am Unterricht beteiligt.
Die Studierenden sind eingebunden an Züchtung und Forschung der Landbauschule Dottenfelderhof: Präparateforschung - ein Schnelltest in fortgeschrittener Entwicklung, Zuchtgarten von über 7 ha. Eigene Sorten beim Bundessortenamt gelistet.

Weitere Informationen unter:

http://www.dottenfelderhof.de/landbauschule/on-farm-research/jahreskurs.html


________________________________

Kontakt:


Reinhard Lübbert
Landbauschule Dottenfelderhof e.V.
Dottenfelderhof
D-61118 Bad Vilbel
Fon +49 (0) 6101 529618
Fax +49 (0) 6101 524589
www.landbauschule.de 

Zurück