News

News

erziehungskunst.de

Hansjörg Hofrichter gestorben

Peter Hohage schreibt in seinem Ehemaligen-Rundbrief zum 70. Geburtstag von Hansjörg Hofrichter, dass er zu den Persönlichkeiten gehöre, die man sich aus dem Werdegang der Nürnberger Rudolf-Steiner-Schule und auch aus der Waldorfschul-Bewegung nicht mehr wegdenken könne.

 … >>

Eliant

EU-weite Kampagne für humane Bildung

Eine altersgerechte Digitalisierung entscheidet darüber, wie autonom denkend und zukunftsfähig die neuen Generationen heranwachsen dürfen. Deshalb hat ELIANT im Jahr 2018 das Schwergewicht der Arbeit auf altersgerechten Einsatz der digitalen Medien gesetzt.

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

150 Kursangebote für an Weiterbildung interessierte Menschen

 Neben einer Vielzahl von bewährten Kursen in den Bereichen Beruf, Inspiration, Kunst und Ferien hat das Alanus Werkhaus im Jahr 2019 auch viele spannende neue Kurse ins Programm aufgenommen.

 … >>

Stiftung Waldo von der Reichenau fusioniert mit Stiftung Edith Maryon

Die Stiftungsaufsicht des Kantons Solothurn hat die Fusion durch Absorption der Stiftung Waldo von der Reichenau mit der Stiftung Edith Maryon rückwirkend zum 1. Januar 2010 genehmigt.

Von: Stiftung Edith Maryon

Fusion durch Absorption

>> Medienmitteilung

***** Im Jahr 1973 begann das damalige Rudolf Steiner Seminar für Heilpädagogik mit seinen Ausbildungskursen in der gemieteten Villa Laval. Das Gebäude gehörte Dr. Jean Grosheintz, ebenfalls bekannt unter dem Namen Hansi – der jüngere Sohn von Dr. Emil Grosheintz, der für das entstehende Goetheanum einen Teil des Hügels geschenkt hatte. Die Villa wurde ca. 1931 (Baubewilligung 1929) für die beiden Damen Laval, Tanten von Jean Grosheintz und Schwestern von Frau Nellie Grosheintz-Laval, durch die Architekten Stettler und Hunziker aus Bern in konventionellem Stil errichtet. Im Jahr 1983 erwarb die Stiftung Waldo von der Reichenau das Grundstück, und das Seminar das Gebäude im Baurecht. Heute beherbergt das Gebäude die Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie der Medizinischen Sektion am Goetheanum sowie Teile der Höheren Fachschule für anthroposophische Heilpädagogik, Sozialpädagogik und Sozialtherapie. Im Jahr 2010 fusionierte die Stiftung Waldo von der Reichenau mit der Stiftung Edith Maryon. ________________________________

Kontakt:

Stiftung Edith Maryon Theaterstrasse 4 | Postfach 2108
CH-4001 Basel Tel. +41 (0)61 – 263 06 25
Fax +41 (0)61 – 263 06 27

Zurück