News

News

steinerschulen

Waldorf 100 – learn tochange the world: Das ist der Slogan, mit dem im Jahr 2019 weltweit an die Gründung der allerersten Steinerschule erinnert wird

 … 

erziehungskunst.de

Auf allen Kontinenten und in zahlreichen Kulturen lebt heute die Waldorfpädagogik. Bei vielen Besuchen in überseeischen Waldorf-»Kolonien« drängte sich mir die Frage auf, inwiefern dieser mitteleuropäische Kulturimpuls beispielsweise in Indien, China oder Mittel- und Südamerika, in Kulturen, die gelitten haben oder vernichtet wurden durch den europäischen Kolonialismus seine Berechtigung hat.

 … 

steinerschulen

1919 startete in Stuttgart die erste Rudolf Steiner Schule / Waldorfschule. 2019 feiern die Rudolf Steiner Schulen Schweiz das 100-Jahr-Jubiläum ihrer Pädagogik, mit der heute 1151 Schulen auf allen Kontinenten arbeiten. Höhepunkt des Jubiläums sind die Hermes Olympischen Spiele, die am 6. Mai 2019 in Aesch starten.

 … 

erziehungskunst.de

Lehrer werden - Wo andere Schularten nach festen Lern- und Leistungstakten Schüler aussondern, lassen Waldorfschulen jeden Schüler reifen, bis er soweit ist. Diese pädagogische Herausforderung macht auch jeden Lehrer zum Erziehungskünstler.

 … 

erziehungskunst.de

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig.

 … 

erziehungskunst.de

Wege finden in eine menschliche Zukunft› setzen sich über 1000 Waldorferzieherinnen und -erzieher auf der Welt-Erziehertagung von 15. bis 19. April am Goetheanum ein. Die erste Waldorfschule wurde vor 100, die Internationale Vereinigung der Waldorfkindergärten vor 50 Jahren gegründet.

 … 

Tagungszentrum EOS-Allerheiligen neu eröffnet

Tagen und Feiern an der Pforte zum Nationalpark Nordschwarzwald

Von: EOS-Allerheiligen
Mit viel Herzblut und beträchtlichen Investitionen hat der anthroposophische Erlebnispädagogik-Verein „EOS Erlebnispädagogik e.V.“ die historische Ruine des ehemaligen Klosters Allerheiligen und die dazugehörigen Gästehäuser zu neuem Leben erweckt. Seit Juni 2014 gibt es das Tagungszentrum und Schullandheim EOS-Allerheiligen im Nordschwarzwald.    Die Villa Schauenburg und das Gästehaus Barbarossa, sowie die renovierten Seminarräume mit Ausblick laden zu Tagungen, Familienfeiern und Kongressen ihre Besucher herzlich ein. Ein erlebnispädagogisches Rahmenprogramm für Feste, Events und Seminare wird zusätzlich angeboten. Zudem veranstaltet der  Verein regelmäßig historische Führungen und Erlebnistouren in den ehrwürdigen Gemäuern, die die Besucher in eine Welt der Mysterien und Ränke einer vergangenen Zeit entführen.

Das 1853 bereits von Baedeker besuchte ehemalige Kloster der Uta von Schauenburg liegt zwischen Freudenstadt und Achern im schönen Nordschwarzwald. Der Ort Oppenau gilt als Pforte zum neu gegründeten Nationalpark Schwarzwald, mit dem EOS Erlebnispädagogik e.V. eine Kooperation eingegangen ist. Der Ort selbst bietet dem Besucher und Tagungsgast nicht nur Erholung sondern zudem jede Menge spannende Ausflugsziele, wie die Triberger Wasserfälle und natürlich die Ruine selbst. Weitere Infos zur Belegung und Buchung unter www.eos-allerheiligen.de *** >> Prospekt ________________________________

EOS Allerheiligen

Allerheiligen 3
D - 77728 Allerheiligen +49 (0) 7804 / 9 13 78 17 info(at)eos-allerheiligen.de
www.eos-allerheiligen.de ***

E O S - Erlebnispädagogik e.V.

Erlebenspädagogik - Institut
Villa Mez / Wildbachweg 11
D - 79117 Freiburg +49 (0) 761 / 600 800
Fax: +49 (0) 761 600 80-29 info(at)eos-freiburg.de
www.eos-freiburg.de

Zurück