News

News

erziehungskunst.de

Hansjörg Hofrichter gestorben

Peter Hohage schreibt in seinem Ehemaligen-Rundbrief zum 70. Geburtstag von Hansjörg Hofrichter, dass er zu den Persönlichkeiten gehöre, die man sich aus dem Werdegang der Nürnberger Rudolf-Steiner-Schule und auch aus der Waldorfschul-Bewegung nicht mehr wegdenken könne.

 … >>

Eliant

EU-weite Kampagne für humane Bildung

Eine altersgerechte Digitalisierung entscheidet darüber, wie autonom denkend und zukunftsfähig die neuen Generationen heranwachsen dürfen. Deshalb hat ELIANT im Jahr 2018 das Schwergewicht der Arbeit auf altersgerechten Einsatz der digitalen Medien gesetzt.

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

150 Kursangebote für an Weiterbildung interessierte Menschen

 Neben einer Vielzahl von bewährten Kursen in den Bereichen Beruf, Inspiration, Kunst und Ferien hat das Alanus Werkhaus im Jahr 2019 auch viele spannende neue Kurse ins Programm aufgenommen.

 … >>

Triodos Bank in Deutschland eröffnet

Europas größte Nachhaltigkeitsbank will auf dem deutschen Markt mitmischen

Von: Info3 News

Ein großes Potenzial

Mit einem Festakt in der Bankenmetropole Frankfurt hat sich die Triodos Bank in Deutschland der Öffentlichkeit vorgestellt. Damit ist das europaweit größte ethisch und nachhaltig orientierte Geldinstitut mit einer Bilanzsummer von rund 2,3 Milliarden Euro nun auch in Deutschland vertreten.

„Wenn man auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit tätig ist, geht das nicht ohne auch in Deutschland präsent zu sein“, meinte dazu CEO Peter Blom. Die Triodos Bank wurde 1980 in den Niederlanden von Anthroposophen gegründet, wo sie heute auch ihren Hauptssitz hat. Sie entwickelte sich rasch zur führenden ökologischen Bank des Landes und bot schon früh ökologische Fonds und Beteiligungen an. Niederlassungen in Belgien, Großbritannien und Spanien folgten. Nach einigen Jahren der Marktsondierung startet Triodos nun auch hierzulande als Kundenbank mit Direktbank-Konto, Sparangeboten und grünen Investmentfonds.

Neben Alexander Schwedeler, der seit Jahren für Triodos tätig ist, verpflichtete der alternative Geld-Dienstleister mit Georg Schürmann für Deutschland als zweiten Geschäftsführer einen Banker, der zuvor 20 Jahre für die Deutsche Bank tätig war. „Die großen Banken werden umlernen müssen, zum Beispiel, dass sie einen Top-Banker verlieren, weil er etwas Neues machen möchte“, sagte Triodos-Chef Peter Blom selbstbewusst ins Auditorium der bis auf den letzten Platz gefüllten St. Peter-Kirche in der Frankfurter City, die man für die Eröffnung hergerichtet hatte.

Unter dem Motto „Kapitalismus 3.0“ signalisierten die Veranstalter dabei gleichzeitig, dass sie nicht nur Finanzdienstleister sein wollen, sondern auch in gesellschaftlichen Fragen mitreden möchten. Hochkarätige Redner wie der Präsident des Club of Rome, Martin Lees, die Konsumforscherin Professor Simonetta Carbonaro und der Leiter des ARD-Börsenstudios Michael Best unterstrichen in ihren Beiträgen die Dringlichkeit eines Umdenkens in der Wirtschaft und betonten die zentrale Rolle, die Verbraucher durch bewusstes Verhalten dabei spielen können. „Es ist schließlich unser aller Geld, mit dem die Banken umgehen“, so Michael Best. In einem breit angelegten Szenario entwickelte Professor Otto Scharmer vom MIT aus den USA Ansätze zu einer neuen, auf ein „Wir“-Bewusstsein orientierten globalen Kultur. Auch das Publikum hatte Gelegenheit, sich in einer Postkarten und Email-Aktion unter dem Motto „95 Fragen“ zum Thema Geld einzubringen.

Triodos sieht in Deutschland trotz Konkurrenz durch andere Ethik-Banken wie die Umweltbank oder die GLS noch ein großes Potenzial. Geschäftsführer Alexander Schwedeler erklärte, dass man auch durch öffentliche Dialoge und interaktive Webangebote versuchen werde, neue Kundenkreise für nachhaltige Geldanlagen zu gewinnen. ________________________________

Kontakt:

Dr. Jens Heisterkamp
Chefredakteur
info3 - Anthroposophie im Dialog
www.info3.de
jens.heisterkamp@info3.de
Tel: 069 - 584645

Info3 Verlagsgesellschaft Brüll & Heisterkamp KG Frankfurt am Main

Zurück