News

News

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienerziehung an reformpädagogischen Bildungseinrichtungen:

Erziehung bedeutet auch und gerade im „digitalen Zeitalter“, Kinder auf ihrem Weg  zum selbstständig  denkenden Erwachsenen zu begleiten.

 … >>

erziehungskunst.de

Frühe Kindheit • Herbst 2018

Treten wir an die Wiege eines Neugeborenen, so können wir davon noch einen Hauch spüren. Ein Zauber liegt über dem Kind, der sich uns sofort mitteilt und uns still werden lässt. Ganz offensichtlich und selbstverständlich befindet sich das Kind in einer Welt, die uns in dieser Weise verschlossen ist, zu der es aber auch für uns eine Brücke bildet.

 … >>

erziehungskunst.de

Digitale Medien: Eltern müssen Verantwortung übernehmen

Ein Kind von etwa sieben Jahren bekommt ein Smartphone geschenkt. Es soll seine Freiheiten damit haben, bestimmte Seiten, z.B. Seiten pornografischen oder gewalttätigen Inhalts im Internet jedoch nicht nutzen dürfen. Das Kind freut sich natürlich und versichert den Eltern, entsprechend damit umzugehen.

 … >>

Rudolf Steiner Schulen Schweiz

Überprüfen und Schärfen des eigenen Profils

Der vieldiskutierte Lehrplan 21 ist in fast allen Kantonen definitiv beschlossen und für den Volksschul-Unterricht in Kraft. Was bedeutet der neue Lehrplan für die Steinerschulen? Er ist eine Chance.

 … >>

erziehungskunst.de

Das ganze Leben hineinwerfen

Franz Glaw, Mathematik- und Deutschlehrer an der Rudolf Steiner Schule Düsseldorf – ein Porträt.

 … >>

Waldorf 100

Lauf um die Welt

Der Lauf um die Welt ist das Sportprojekt von Waldorf 100, denn Sport begeistert und vermittelt gleichzeitig den Grundgedanken von Waldorf 100 – Die Welt verbinden. 

 … >>

Uni Witten-Herdecke jetzt mit Aufsichtsrat

Als einen „weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg ihrer Neuausrichtung“ wurde an der Privatuni Witten/Herdecke (UWH) jetzt ein Aufsichtsrat eingerichtet.

Von: NNA - Berichterstattung

Bereicherung der Hochschullandschaft

WITTEN/HERDECKE (NNA).
Ziel des Gremiums sei es, in den Kernbereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur über professionelles fachliches Expertenwissen zu verfügen, schreibt die UWH dazu in einer Pressemitteilung. Die von den Gesellschaftlern der UWH gewählten Führungspersönlichkeiten und Bildungsexperten sollen die Aktivitäten der Geschäftsführung „als neutrales Aufsichtsgremium begleiten und kontrollieren“.

Der wissenschaftliche Geschäftsführer der UWH, Dr. Martin Butzlaff, äußerte
sich zufrieden über die „hochkarätige“ Zusammensetzung des neuen Gremiums.
Die Experten könnten „den besonderen Wert der UWH einschätzen und uns mit
ihren Erfahrungen bei der Neu-Justierung unserer Universität tatkräftig und
kompetent unterstützen“, betonte er.

Dem Aufsichtsrat gehören folgende Personen an: Prof. Dr. Johannes Dichgans
(ehemaliger Vorsitzender des Hertie-Instituts für klinische Hirnforschung
und Leiter der Neurologischen Abteilung der Universitätsklinik Tübingen),
Dr. Jörg Dräger, (ehemaliger Wissenschafts- und Gesundheitssenator von
Hamburg sowie aktueller Vorstand Bildung der Bertelsmann-Stiftung), Prof.
Dr. Peter Hommelhoff
(ehemaliger Rektor der Ruprecht-Karls-Universität
Heidelberg sowie ehemaliges Mitglied der Ständigen Kommission für Lehre und
Studium der Hochschulrektorenkonferenz), Arnd Zinnhardt (Finanzvorstand der
Software AG) sowie Dr. Rudolf Köster (Präsident der Deutschen
Krankenhausgesellschaft).

Prof. Dichgans, frisch gewähltes Mitglied des Aufsichtsrats, unterstrich
nach der Wahl die Bedeutung der ersten Privatuniversität Deutschlands, die
„eine Bereicherung der Hochschullandschaft“ sei.

End/nna/ung

Bericht-Nr.: 091221-03DE Datum: 21. Dezember 2009

© 2009 News Network Anthroposophy Limited (NNA).

Zurück