News

News

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienerziehung an reformpädagogischen Bildungseinrichtungen:

Erziehung bedeutet auch und gerade im „digitalen Zeitalter“, Kinder auf ihrem Weg  zum selbstständig  denkenden Erwachsenen zu begleiten.

 … >>

erziehungskunst.de

Frühe Kindheit • Herbst 2018

Treten wir an die Wiege eines Neugeborenen, so können wir davon noch einen Hauch spüren. Ein Zauber liegt über dem Kind, der sich uns sofort mitteilt und uns still werden lässt. Ganz offensichtlich und selbstverständlich befindet sich das Kind in einer Welt, die uns in dieser Weise verschlossen ist, zu der es aber auch für uns eine Brücke bildet.

 … >>

erziehungskunst.de

Digitale Medien: Eltern müssen Verantwortung übernehmen

Ein Kind von etwa sieben Jahren bekommt ein Smartphone geschenkt. Es soll seine Freiheiten damit haben, bestimmte Seiten, z.B. Seiten pornografischen oder gewalttätigen Inhalts im Internet jedoch nicht nutzen dürfen. Das Kind freut sich natürlich und versichert den Eltern, entsprechend damit umzugehen.

 … >>

Rudolf Steiner Schulen Schweiz

Überprüfen und Schärfen des eigenen Profils

Der vieldiskutierte Lehrplan 21 ist in fast allen Kantonen definitiv beschlossen und für den Volksschul-Unterricht in Kraft. Was bedeutet der neue Lehrplan für die Steinerschulen? Er ist eine Chance.

 … >>

erziehungskunst.de

Das ganze Leben hineinwerfen

Franz Glaw, Mathematik- und Deutschlehrer an der Rudolf Steiner Schule Düsseldorf – ein Porträt.

 … >>

Waldorf 100

Lauf um die Welt

Der Lauf um die Welt ist das Sportprojekt von Waldorf 100, denn Sport begeistert und vermittelt gleichzeitig den Grundgedanken von Waldorf 100 – Die Welt verbinden. 

 … >>

Unternehmer Götz Werner im NZZ Bistro

Apéro ö: Das bedingungslose Grundeinkommen: Chance oder Unheil für die Wirtschaft?...

Von: Daniel Straub

Ein Gespräch mit dem Unternehmer Götz Werner im NZZ Bistro am
19. 02. 2009

Challenger: Werner Vontobel, Wirtschaftsredaktor

***

Welche Auswirkungen hätte ein Grundeinkommen auf die Wirtschaft und die Gesellschaft? Wie liesse sich ein solches Grundeinkommen finanzieren?

***


Öbu, das Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften, setzt sich mit neuen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungsmöglichkeiten auseinander. Deshalb haben wir den deutschen Unternehmer Götz Werner eingeladen, um mit ihm über das Thema des bedingungslosen Grundeinkommens zu diskutieren. Er hat die Grundeinkommensdebatte in Deutschland stark mitgeprägt.

Es existieren dabei jedoch unterschiedliche Modelle, die teilweise unvereinbare Gegensätze beinhalten. Götz Werner denkt über die zentralen Begriffe Arbeit, Einkommen und Steuern grundsätzlich neu nach: „Wir müssen uns von Denk- und Wertstrukturen verabschieden, die noch aus der Zeit des Feudalismus stammen. Arbeit und Einkommen müssen getrennt werden. Die Zukunft des Sozialstaats liegt in einem Grundeinkommen, das jedem Bürger ohne irgendwelche Voraussetzungen oder Bedingungen zusteht, das seine Existenz sichert und sein Arbeitseinkommen teilweise ersetzt.“ Werner ist überzeugt: Das garantierte Grundeinkommen würde unsere Gesellschaft völlig verändern. Wir wären nicht mehr zur Arbeit gezwungen – hätten aber die Freiheit, für unsere Mitmenschen sinnvoll tätig zu sein.

Programm
  • Begrüssung, Daniel Straub, Öbu
  • Das bedingungslose Grundeinkommen, Götz Werner, dm-drogerie markt
  • Kritische Fragen, Werner Vontobel, Sonntagsblick
  • Diskussion und Apéro

Zeit und Ort: 19. 02. 2009, 17.30 - 20.00 Uhr,
NZZ Bistro, Falkenstrasse 12, 8001 Zürich

>>Link zur Anmeldung

Zurück