News

News

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

150 Kursangebote für an Weiterbildung interessierte Menschen

 Neben einer Vielzahl von bewährten Kursen in den Bereichen Beruf, Inspiration, Kunst und Ferien hat das Alanus Werkhaus im Jahr 2019 auch viele spannende neue Kurse ins Programm aufgenommen.

 … >>

Eliant

Eliant

Warum setzen wir in den Schulen digitale Medien ein, ohne die Auswirkungen zu kennen?

 … >>

Freunde der Erziehungskunst

Keine Selbstverständlichkeit: Schulen im ländlichen Afrika

In ihrem aktuellen Spendenaufruf bitten die Freunde der Erziehungskunst um Spenden für Waldorfschulen, die sich vor allem für Kinder in ländlichen Gegenden Afrikas einsetzen.

 … >>

Goetheanum

Erst die analoge, dann die digitale Welt

Internationale Konferenz der waldorfpädagogischen Bewegung setzt sich für eine entwicklungsorientierte Medienpädagogik ein

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienerziehung an reformpädagogischen Bildungseinrichtungen:

Erziehung bedeutet auch und gerade im „digitalen Zeitalter“, Kinder auf ihrem Weg  zum selbstständig  denkenden Erwachsenen zu begleiten.

 … >>

Vielseitige Bildungserfahrungen

Internationalen Konferenz der Waldorfpädagogischen Bewegung

Nach einigen stabilen Jahren im Kindergarten und in der Unter- und Mittelstufe, entschied die Schulgemeinschaft (Lehrpersonen, Eltern und Verwaltungskräfte) die Oberstufe auszubauen. Dabei griff die Gemeinschaft auf Steiners ursprüngliche pädagogische Impulse für die Jugend zurück. Sie gestaltete neue nicht selektive und inklusive Lernwege durch einen integrativen Lehrplan für die Geistes- und Naturwissenschaften, für die Künste und den Sprachunterricht bis hin zur Universität, in die Arbeitswelt oder bis zum Ausbildungsbeginn. Die zwei beruflichen Ausrichtungen orientieren sich zum einen an der biologischen und biodynamischen Landwirtschaft und zum anderen am ökologischen Bauen und ökologischer Nachhaltigkeit.

Wir entschieden uns von der klassischen Oberstufe eines Waldorf-Gymnasiums Abstand zu nehmen, weil wir auf die wahren Bedürfnisse der jungen Menschen von heute eingehen wollten. Um das zu erkennen, befassten wir uns mit Steiners ursprünglicher Vision für die Oberstufe. Außerdem ist die Schule in einer Region zuhause, in der viele praktische, anthroposophische Initiativen aktiv sind. Diese arbeiten im landwirtschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Bereich und unterstützen sich gegenseitig; keine ist in Privatbesitz. Während jeder Bereich unabhängig geführt und verwaltet wird, gehören alle zu einer neuen Art von „genossenschaftlicher“ Stiftung, die die finanziellen Mittel verwaltet und bereitstellt, mit dem Ziel, eine dreigliedrige Sozialgemeinschaft zu werden.

Wir hoffen, dass dieses Video Ihnen die Begeisterung vermitteln kann, mit der unsere Schülerinnen und Schüler in unserem vielseitigen Bildungserfahrungen engagiert sind!

Zurück