News

News

Waldorf 100

Lauf um die Welt

Der Lauf um die Welt ist das Sportprojekt von Waldorf 100, denn Sport begeistert und vermittelt gleichzeitig den Grundgedanken von Waldorf 100 – Die Welt verbinden. 

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Neue Professoren an der Alanus Hochschule

Professorin Monika Kil, Rektorin der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, ernannte in der vergangenen Senatssitzung drei neue Professoren

 … >>

erziehungskunst.de

Eile mit Weile. Ein Erfahrungsbericht zur Einführung der Schreibschrift

Maria-Anna Schulze Brüning und Stephan Clauss haben ein nachdrückliches Plädoyer für den Erhalt der Schreibschrift verfasst. Ihr Fazit ist niederschmetternd: Jeder sechste Schüler hat keine brauchbare Handschrift mehr.

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Semesterstart an der Alanus Hochschule

Bei der heutigen Eröffnung des Herbstsemesters 2018/19 an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn begrüßte Rektorin Monika Kil rund 450 neue Studierende. Die Hochschule hat nun insgesamt rund 1.550 Studierende in mehr als zwanzig Studiengängen. Etwa 120 der Erstsemester beginnen ihr Studium am Studienzentrum Mannheim der Alanus Hochschule.

 … >>

Waldorf Ressourcen

Verstecken, Blinde Kuh, Minecraft und Anderes

Das Forschungsteam liefert eine Vielzahl von Begründungen für die These, dass Sprache, Kultur und Technologie ohne Spiel nicht möglich wären. Sie sind überzeugt, dass Spielen in einer direkten Beziehung steht mit intellektueller Leistung und emotionalem Wohlbefinden.

 … >>

erziehungskunst.de

Das Kind ist belehrt

Der Mensch lebt in der Zeit. Dies bedeutet, dass er zu unterschiedlichen Zeiten ein unterschiedliches Verhältnis zu seinem eigenen Leben einnimmt.

 … >>

Vielseitige Bildungserfahrungen

Internationalen Konferenz der Waldorfpädagogischen Bewegung

Nach einigen stabilen Jahren im Kindergarten und in der Unter- und Mittelstufe, entschied die Schulgemeinschaft (Lehrpersonen, Eltern und Verwaltungskräfte) die Oberstufe auszubauen. Dabei griff die Gemeinschaft auf Steiners ursprüngliche pädagogische Impulse für die Jugend zurück. Sie gestaltete neue nicht selektive und inklusive Lernwege durch einen integrativen Lehrplan für die Geistes- und Naturwissenschaften, für die Künste und den Sprachunterricht bis hin zur Universität, in die Arbeitswelt oder bis zum Ausbildungsbeginn. Die zwei beruflichen Ausrichtungen orientieren sich zum einen an der biologischen und biodynamischen Landwirtschaft und zum anderen am ökologischen Bauen und ökologischer Nachhaltigkeit.

Wir entschieden uns von der klassischen Oberstufe eines Waldorf-Gymnasiums Abstand zu nehmen, weil wir auf die wahren Bedürfnisse der jungen Menschen von heute eingehen wollten. Um das zu erkennen, befassten wir uns mit Steiners ursprünglicher Vision für die Oberstufe. Außerdem ist die Schule in einer Region zuhause, in der viele praktische, anthroposophische Initiativen aktiv sind. Diese arbeiten im landwirtschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Bereich und unterstützen sich gegenseitig; keine ist in Privatbesitz. Während jeder Bereich unabhängig geführt und verwaltet wird, gehören alle zu einer neuen Art von „genossenschaftlicher“ Stiftung, die die finanziellen Mittel verwaltet und bereitstellt, mit dem Ziel, eine dreigliedrige Sozialgemeinschaft zu werden.

Wir hoffen, dass dieses Video Ihnen die Begeisterung vermitteln kann, mit der unsere Schülerinnen und Schüler in unserem vielseitigen Bildungserfahrungen engagiert sind!

Zurück