News

News

steinerschulen

Waldorf 100 – learn tochange the world: Das ist der Slogan, mit dem im Jahr 2019 weltweit an die Gründung der allerersten Steinerschule erinnert wird

 … 

erziehungskunst.de

Auf allen Kontinenten und in zahlreichen Kulturen lebt heute die Waldorfpädagogik. Bei vielen Besuchen in überseeischen Waldorf-»Kolonien« drängte sich mir die Frage auf, inwiefern dieser mitteleuropäische Kulturimpuls beispielsweise in Indien, China oder Mittel- und Südamerika, in Kulturen, die gelitten haben oder vernichtet wurden durch den europäischen Kolonialismus seine Berechtigung hat.

 … 

steinerschulen

1919 startete in Stuttgart die erste Rudolf Steiner Schule / Waldorfschule. 2019 feiern die Rudolf Steiner Schulen Schweiz das 100-Jahr-Jubiläum ihrer Pädagogik, mit der heute 1151 Schulen auf allen Kontinenten arbeiten. Höhepunkt des Jubiläums sind die Hermes Olympischen Spiele, die am 6. Mai 2019 in Aesch starten.

 … 

erziehungskunst.de

Lehrer werden - Wo andere Schularten nach festen Lern- und Leistungstakten Schüler aussondern, lassen Waldorfschulen jeden Schüler reifen, bis er soweit ist. Diese pädagogische Herausforderung macht auch jeden Lehrer zum Erziehungskünstler.

 … 

erziehungskunst.de

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig.

 … 

erziehungskunst.de

Wege finden in eine menschliche Zukunft› setzen sich über 1000 Waldorferzieherinnen und -erzieher auf der Welt-Erziehertagung von 15. bis 19. April am Goetheanum ein. Die erste Waldorfschule wurde vor 100, die Internationale Vereinigung der Waldorfkindergärten vor 50 Jahren gegründet.

 … 

Vier Schulen, ein Ziel

Vier Schulen, zusammen mit rund 1‘000 Schülerinnen und Schülern, arbeiten intensiv und gemeinsam daran, Freiräume für eine Schule der Zukunft zu schaffen.

Von: Dirk Dietz

Lernen fürs Leben

Die Bauvorhaben der Rudolf Steiner Schulen Zürich, Sihlau, Winterthur und der Atelierschule sind in vieler Hinsicht wegweisend. Vier Schulen, zusammen mit rund 1‘000 Schülerinnen und Schülern, arbeiten intensiv und gemeinsam daran, Freiräume für eine Schule der Zukunft zu schaffen. Die vier Schulen an drei Standorten haben sich in den letzten Jahren zu einem Schulverbund zusammengeschlossen. Sie arbeiten bei Projekten, Finanzierung sowie Administration zusammen und erschliessen damit neue Wege der Kooperation. Die Grundlage, auf der jede Schule eigenständig tätig ist, bildet ein gemeinsames integratives Bildungskonzept im Sinne der Rudolf Steiner Pädagogik von der Vorschulstufe bis zum Schulabschluss. Die Finanzierung der vier Schulen, die keine staatlichen Beiträge erhalten, geschieht durch solidarische Elternbeiträge pro Familie sowie durch Erträge aus Spenden, Veranstaltungen und Bazaren. Eine unabhängige „Stiftung für Stipendien an Zürcher Rudolf Steiner Schulen“ unterstützt finanzschwache Familien mit Ergänzungsleistungen.

Der Schulverbund in Kürze

Rudolf Steiner Zürich, Plattenstrasse

  • gegründet 1927
  • Bildungsangebot: Spielgruppe, drei Kindergärten, einzügig von der Spielgruppe bis zur 9. Klasse
  • 297 Schüler, 226 Familien*
  • Trägerschule der Atelierschule

Rudolf Steiner Schule Sihlau in Adliswil

  • gegründet 1979
  • Bildungsangebot: mehrere Spielgruppen, drei Kindergärten, einzügig von der Vorschulstufe bis zur 9. Klasse
  • 274 Schüler, 214 Familien*
  • Trägerschule der Atelierschule

Rudolf Steiner Schule Winterthur

  • gegründet 1975
  • Bildungsangebot: Spielgruppe, zwei Kindergärten, einzügig von der 1. bis zur 9. Klasse
  • 190 Schüler, 137 Familien*
  •  Seit 2009 Trägerschule der Atelierschule

Atelierschule Zürich

  • Gegründet 2003
  • Bildungsangebot: Integrative Mittelschule (IMS) 10. bis 13. Klasse mit Bildungsgängen Maturität und IMS (Vorbereitung Berufsbildung, Höhere Fachschule, Studiengänge Fachhochschulen)
  • dreizügig
  • Seit 2009 kantonale und eidgenössische Maturitätsanerkennung
  • 260 SchülerInnen*
* Stand Schuljahr 2012/13 *** Die Fundraising-Kampagne hat ehrgeizige Ziele. Über die nächsten fünf Jahre sollen 22.5 Millionen Franken Eigenkapital gesammelt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, braucht es eine breite Basis an Fundraising-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ein Grundstein dafür wurde ab Mitte 2012 mit Workshops gelegt. Seither breitet sich das Feuer der Begeisterung, das damals entstand, immer mehr aus. Jeder und jede kann etwas zum Erfolg des
Fundraising beitragen – mit eigenen Ideen für Fundraising-Aktionen, als BotschafterIn oder auch als GeldgeberIn. Wir danken allen für ihren Einsatz für eine Schule der Zukunft. Nach schulinternen Vorabinformationen und einem „stillen Start“ im November und Dezember 2012 anlässlich der Schulvereinsversammlungen, der Bazare und der Elternabende wird das Fundraising im Herbst 2013 in der Öffentlichkeit lanciert. Für jedes Bauvorhaben wurden finanzielle Zwischenziele definiert. Sobald diese erreicht sind, können die einzelnen Bauabschnitte zur Realisierung freigegeben werden. Die persönliche Kommunikation steht bei Fundraising-Kampagne im Zentrum. Sich zu engagieren, Begeisterung zu vermitteln und mit potentiellen Gönnern die gemeinsamen Visionen Realität werden lassen, ist unsere wichtigste Aufgabe. Dabei ist das Hinhören eine der wesentlichen Fähigkeiten – aus dem Zusammenführen der eigenen und den Intentionen des Gegenübers entsteht Kraft. Fundraising lebt von Begeisterung. Von der Begeisterung, den Kindern und jungen Menschen die bestmögliche Unterstützung in ihrer individuellen Entwicklung mit auf den Weg zu geben. Damit sie den Anforderungen der Gesellschaft, der Wirtschaft und unserer globalisierten Welt künftig in
bestmöglicher Weise nicht nur gerecht werden, sondern diese auch zukunftsweisend mitgestalten können. Diese Begeisterung schrittweise von Innen nach Aussen zu tragen, ist der Kernprozess der Fundraising-Kampagne! Bereits jetzt engagieren sich gegen 100 Eltern in den zahlreichen Fundraising-Projekten. Machen auch Sie mit und kontaktieren Sie uns oder spenden Sie! Wir freuen uns sehr auf Ihren aktiven Beitrag, Freiräume zu schaffen – für eine Schule der Zukunft! *** Ein wertvoller Beitrag kommt dabei von Clown Dimitri: Als ehemaliger Steinerschüler schenkt er der Schule sämtliche Einnahmen seines Benefiz-Auftritts am 14. Mai 2014, kommt selber für Techniker etc. auf und wird auch beim anschliessenden Apéro dabei sein. http://freiraum-schaffen.ch/features/test-feature/ >> mehr Veranstaltungen _______________________________________

Kontakt:

Rudolf Steiner Schule
Schulleitung 
Plattenstrasse 37        
8032 Zürich
+41 043 268 20 45
ddietz@steinerschule-zuerich.ch
www.steinerschule-zuerich.ch

Wir schaffen Freiräume. Für eine Schule der Zukunft. http://freiraum-schaffen.ch

Zurück