News

News

erziehungskunst.de

Thema: Verwöhnungsfalle - Fürsorgliche Rabeneltern – oder geht es auch anders? Im Gespräch mit dem Erziehungswissenschaftler Albert Wunsch

 … 

erziehungskunst.de

Nach den großen Feierlichkeiten in Stuttgart und Berlin war es am 28. September 2019 auch in Mannheim soweit: Auf den Kapuzinerplanken mitten in der Innenstadt wurde das 100-jährige Jubiläum mit einem Markt der Möglichkeiten begangen.

 … 

erziehungskunst.de

Wer kennt es nicht, ob zu Hause, in der Klasse oder auf der Autofahrt: laute, streitende Kinder, die hauen, kratzen und schreien, die über Tische und Bänke gehen, keiner Anweisung folgen, obendrein noch freche Antworten geben.

 … 

die Drei

Die Identifikation eines jungen Menschen mit seinem Schulalltag hängt entscheidend davon ab, ob er erleben kann: ›Ich bin gemeint‹ – und nicht ein gesellschaftlicher Erwartungsmaßstab, ein pädagogisches Prinzip, eine Ideologie o.ä. Die Entwicklung und Pflege der Beziehung zwischen Lehrer und Schüler bedürfen bewusster Übung. Auch hier ist der Pädagoge im elementarsten Sinne ein Forscher. Es wird eine genuine Aufgabe der Waldorfkollegien werden, in neu gegriffenen pädagogischen Konferenzen oder Fachschaftssitzungen einen Raum für gemeinsame Erkenntnissuche herzustellen. Das Kollegium als Forschungsgemeinschaft – das wird zum Profil zukünftiger Schulpädagogik gehören.

 … 

Bund der freien Waldorfschulen

Eltern sollen unabhängig von ihrer Finanzkraft die Schule für ihr Kind frei wählen können. Außerdem soll das Recht eines jeden Kindes auf selektionsfreie Bildung im Grundgesetz verankert werden. Diese Forderungen erhob der Bund der Freien Waldorfschulen (BdFWS) jetzt aus Anlass des 100-jährigen Waldorf-Jubiläums auf einer Pressekonferenz in Berlin. Die Forderungen wurden mit den Ergebnissen einer bundesweiten Elternstudie untermauert.

 … 

Bund der freien Waldorfschulen

Am 19. September 2019 findet der große internationale Festakt zum 100-jährigen Waldorfjubiläum in Berlin statt. Für alle, die nicht kommen können oder keine Karte mehr bekommen haben, wird das Fest per Video-Livestream online in die ganze Welt übertragen.

 … 

„Waldorflehrer werden“: Schwerpunkt auf der Bildungsmesse didacta

Arbeitsgemeinschaft „Waldorfpädagogik aktuell“ des BdFWS informiert über die Lehrerbildung für Waldorfschulen

Von: Bund der Freien Waldorfschulen

Jährlich sind an den 232 Waldorfschulen in Deutschland rund 600 Lehrerstellen neu zu besetzen. Informationen über die Lehrerbildung für Waldorfschulen und die Gewinnung von LehrerInnen bilden daher einen Schwerpunkt des Auftritts von „Waldorfpädagogik aktuell“ auf der diesjährigen didacta in Stuttgart. „Es ist in der Öffentlichkeit wenig bekannt, dass Waldorflehrer mit ihrer Berufstätigkeit zufriedener sind als die Lehrer anderer Schultypen, wie aktuelle Studien belegen. Mit unseren Veranstaltungen auf Europas größter Bildungsmesse möchten wir daher gezielt junge Menschen ansprechen und sie für diesen interessanten und abwechslungsreichen Beruf des Waldorflehrers begeistern“, betont Henning Kullak-Ublick, Vorstandsmitglied des Bundes der Freien Waldorfschulen (BdFWS). Die Veranstaltungen der Arbeitsgemeinschaft „Waldorfpädagogik aktuell“ im Kongresscentrum der Messe informieren außerdem über Themen wie „Gesunde Schule“ oder „Medienmündigkeit“. Die Art des Unterrichts und die Gestaltung des Tagesablaufs und der äußeren Umgebung in der Schule können positiv auf die Kinder wirken, z.B. indem der Unterricht nicht nur den Kopf, sondern auch Herz und Hand anspricht. Eine zweiteilige Fortbildungsveranstaltung für LehrerInnen und ErzieherInnen mit der bekannten Autorin und Wissenschaftlerin Dr. Paula Bleckmann behandelt das Thema Medienpädagogik in Schule und Kindergarten. In der Veranstaltung wird gefragt, was Eltern, LehrerInnen und ErzieherInnen tun können, um Kindern und Jugendlichen zu einem selbstbestimmten Umgang mit den Neuen Medien zu verhelfen. In einem Vortrag der Waldorfkindergartenvereinigung geht es um die Notwendigkeit, heute die Kindheit zu schützen. Unter dem Motto „Je früher und schneller, desto besser“ geht das Bewusstsein davon zunehmend verloren.

Buchvorstellungen am Stand von "Waldorfpädagogik aktuell"

Zweiter Veranstaltungsort neben dem Kongresscentrum ist der Stand (E 48/G 49) von „Waldorfpädagogik aktuell“ in Halle 4. Hier werden verschiedene neu erschienene Bücher zur Waldorfpädagogik vorgestellt, deren Autoren für Gesprächsrunden mit dem Publikum zur Verfügung stehen. Dabei kann man u.a. erfahren, wie der, von den Phänomenen ausgehende, ergebnisoffene Naturwissenschaftsunterricht an den Waldorfschulen abläuft. Ein einführendes Buch zur Waldorfpädagogik mit dem Titel „Jedes Kind ein Könner“ soll Eltern den Alltag der Unterrichtspraxis in der Waldorfschule nahebringen. Es stammt aus der Feder eines langjährigen Waldorfklassenlehrers und geht von den Fragen der Eltern aus. Mit dem rhythmischen Teil im Unterricht befasst sich eine weitere Buchvorstellung. Sie dokumentiert, wie Klatschspiele, die eigentlich Klassiker des Kinderspiels sind, zu Feinmotorik und Konzentration beitragen. Vertreten ist außerdem das neue Fachgebiet der Trauma- und Notfallpädagogik, das auf der Basis der Waldorfpädagogik entwickelt wurde. Bei Krisen und Naturkatastrophen der letzten Jahre hat es seinen Nutzen für die betroffenen Kinder vielfach unter Beweis gestellt. Auch auf der diesjährigen didacta sind am Stand von „Waldorfpädagogik aktuell“ wieder zahlreiche Schülerdarbietungen vorgesehen, darunter ein Oberstufenchor, Eurythmie, historische Tänze, Plastizieren, Stabfechten, Akrobatik und ein Marionettentheater. In einer „gläsernen Redaktion“ erleben Interessierte, wie SchülerInnen gemeinsam Filme erstellen und auch jungen „RadiomacherInnen“ kann über die Schulter geschaut werden. SchülerInnen der heilpädagogsichen Karl-Schubert-Schule betreiben für zwischenzeitliche Momente der Erholung zudem eine Cafébar am Stand. Auch die Pädagogische Forschungsstelle des BdFWS ist mit einem reichhaltigen Bücherangebot der edition waldorf auf der Messe vertreten, in dem die Besucher stöbern können.

Über "Waldorfpädagogik aktuell"

In der Arbeitsgemeinschaft „Waldorfpädagogik aktuell“, die jedes Jahr bei der didacta den Messeauftritt verantwortet, arbeiten der BdFWS, die Vereinigung der Waldorfkindergärten e.V. und Anthropoi, der Bundesverband anthroposophisches Sozialwesen e.V. zusammen.

Weitere Informationen:

>> Termine und Orte der Veranstaltungen im Einzelnen >> Film von der didacta 2013 __________________________

Kontakt:

Celia Schönstedt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bund der Freien Waldorfschulen
Kaiser-Wilhelm-Str. 89
D-20355 Hamburg
Tel.: +49 (0)40.3410 7699-3
Fax: +49 (0)40.3410 7699-9
e-Mail: schoenstedt@waldorfschule.de
www.waldorfschule.de

Zurück