News

News

erziehungskunst.de

Die Schule der Zukunft

Schule muss sich ändern, um in Zukunft ihrer Aufgabe gewachsen zu sein. Darüber herrscht Einigkeit. Aber wie? Allgemeine Standards und Kompetenzziele haben die Lage nicht verbessert. Sie muss sich auf ihr Kerngeschäft besinnen und das Ich des jungen Menschen, den Kern der Persönlichkeit, den Träger der Lebensintentionen und der individuellen Fähigkeiten ins Zentrum ihrer Bemühungen stellen. Alles andere, was heute so aufgezählt wird, wie Wissen, Kompetenzen, Digitalisierung, ist nebensächlich und muss dem Hauptziel untergeordnet werden.

 … >>

erziehungskunst.de

Kosmische Heimat

»Weißt Du, wie viel Sternlein stehen …« – ein Wiegenlied, das immer noch die Seelen von Groß und Klein berührt, denn es vermittelt das Gefühl von Geborgenheit, Aufgehoben- und Beheimatetsein als Mensch im Großen und Ganzen. Man kann das als kindliche Sentimentalität abtun.

 … >>

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

»Thementage Menschenkunde« an der Alanus Hochschule in Alfter

In einem Zyklus von zwölf Samstagen finden in Alfter an der Alanus Hochschule vom 21. Oktober 2017 bis zum 20. Juni 2020 die »Thementage Menschenkunde« statt. Eingeladen sind alle an »Menschenkunde« Interessierten. Die Teilnahme ist kostenlos!

 … >>

erziehungskunst.de

Was war und ist

Waldorf100 ist ein Mammutprojekt. Noch nie wurde ein solch gemeinschaftlicher Aufwand für ein Jubiläum in der Waldorfwelt betrieben.

 … >>

Lehrstuhl für Medienpädagogik an der Freien Hochschule Stuttgart

Der Startschuss ist gefallen: Mit einem Festakt eröffnete die Freie Hochschule Stuttgart – Seminar für Waldorfpädagogik ihren von der Tessin-Stiftung finanzierten Lehrstuhl für Medienpädagogik.

 … >>

Vorhang auf!

VOM GREIFEN ZUM BE-GREIFEN, ZU MATHEMATISCHEN FÄHIGKEITEN

Niemals beginnt der Bauherr seinen Hausbau mit dem Dach. Warum nur glauben viele Pädagogen, die kindliche Entwicklung könne beschleunigt werden, indem man deren Fundament einfach weglässt?


 … >>

Vorhang auf!

Vorhang auf - Hausbau

Waldow Verlag: Die neue Ausgabe der Bilderbuchzeitschrift
VORHANG AUF mit dem Thema „Hausbau“ ist da!

 … >>

Waldorfpädagogik und Erziehungswissenschaft

Standortbestimmung und Entwicklungsperspektiven

Von: Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Fachbereich Bildungswissenschaft
Während die waldorfpädagogische Praxis eine erfolgreiche und inzwischen beinah hundert Jahre bewährte Alternative zur Regelschule bietet und sich weltweit zu einer der am meisten verbreiteten alternativen Schulformen entwickelt hat, bleibt ihr theoretischer Hintergrund weiterhin umstritten. In der erziehungswissenschaftlichen Diskussion gilt die Waldorfpädagogik als weltanschauungsbelastet. Ein Dialog zwischen Erziehungswissenschaft und Waldorfpädagogik konnte bisher nur ungenügend etabliert werden. Die Tagung „Waldorfpädagogik und Erziehungswissenschaft“ greift diese Thematik auf, indem sie Vertreter der Erziehungswissenschaft und der Waldorfpädagogik zu einem Austausch einlädt. Die Waldorfpädagogik soll im Kontext der erziehungswissenschaftlichen Teildisziplinen Anthropologie, Lerntheorie, Professionstheorie, Entwicklungspsychologie, Didaktik und Erkenntnistheorie diskutiert werden. Mitwirkende:
  • Prof. Dr. Gabriele Bellenberg, Professorin für Schulforschung und Schulpädagogik, Ruhr-Universität Bochum
  • Prof. Dr. Gert Biesta, Professor of Education, Brunel University London
  • Prof. Dr. Marcelo da Veiga, Professor für philosophische und ästhetische Bildung, Alanus Hochschule
  • Prof. Dr. Wenzel M. Götte, Professor i.R. für Jugendanthropologie, Begabungsforschung und Geschichtsdidaktik, Freie Hochschule Stuttgart
  • Prof. Dr. Till-Sebastian Idel, Professor für Schultheorie und Schulforschung, Universität Bremen
  • Prof. Dr. Volker Ladenthin, Professor für Allgemeine und historische Erziehungswissenschaft, Universität Bonn
  • Prof. Dr. Peter Loebell, Professor für Lernpsychologie und Schulentwicklung, Freie Hochschule Stuttgart
  • Prof. Dr. Wolfgang Nieke, Professor i.R. für Allgemeine Pädagogik, Universität Rostock
  • Walter Riethmüller, Vorstand der Pädagogischen Forschungsstelle beim Bund der Freien Waldorfschulen
  • Prof. Dr. Christian Rittelmeyer, Professor i.R. für Erziehungswissenschaft, Universität Göttingen
  • Dr. Jürgen Peters, Lehrkraft für besondere Aufgaben, Alanus Hochschule
  • Prof. Dr. Guido Pollak, Professor für Allgemeine Pädagogik, Universität Passau
  • Prof. Dr. Jost Schieren, Professor für Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Waldorfpädagogik, Alanus Hochschule
  • Prof. Dr. Albert Schmelzer, Professor für Allgemeine Pädagogik mit dem Schwerpunkt Waldorfpädagogik, Alanus Hochschule
  • Prof. Dr. Ehrenhard Skiera, Professor i.R. für Schulpädagogik, Universität Flensburg
  • Prof. Dr. Wilfried Sommer, Professor für Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt phänomenologische Unterrichtsmethoden, Alanus Hochschule
  • Prof. Dr. Heiner Ullrich, Professor i.R. für Erziehungswissenschaft, Universität Mainz
  • Prof. Dr. Johannes Wagemann, Jun.-Professor für Bewusstseinsforschung mit dem Schwerpunkt Strukturphänomenologie, Alanus Hochschule
  • Prof. Dr. M. Michael Zech, Jun.-Professor für Didaktik der Geschichte, Alanus Hochschule
  • Prof. Dr. Jörg Zirfas, Professor für Allgemeine Erziehungswissenschaft und Pädagogische Anthropologie, Universität zu Köln
*** >> Zum Tagungsprogramm *** Veranstalter: Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Fachbereich Bildungswissenschaft
Pädagogische Forschungsstelle beim Bund der Freien Waldorfschulen // Graduiertenkolleg Waldorfpädagogik
Veranstaltungsort
Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Campus II
Villestr. 3, 53347 Alfter
Teilnahmegebühr
inkl. Kaffeepausen, Mittag- und Abendessen
115,– Euro (60,– Euro ermäßigt)
exkl. Verpflegung
80,– Euro (40,– Euro ermäßigt)
Bankverbindung
Alanus Hochschule
IBAN: DE91 370 205 00000 707 93 00
BIC: BFSWDE33XXX
Verwendungszweck: Tagung Waldorfpädagogik-Erziehungswissenschaft
Kostenstelle: 5000500
Anmeldung
Lisa Butz, wissenschaftliche Mitarbeiterin
Telefon: 0 22 22 93 21 1544
E-Mail: lisa.butz@alanus.edu
Anmeldung erforderlich!

Zurück