News

News

steinerschulen

Waldorf 100 – learn tochange the world: Das ist der Slogan, mit dem im Jahr 2019 weltweit an die Gründung der allerersten Steinerschule erinnert wird

 … 

erziehungskunst.de

Auf allen Kontinenten und in zahlreichen Kulturen lebt heute die Waldorfpädagogik. Bei vielen Besuchen in überseeischen Waldorf-»Kolonien« drängte sich mir die Frage auf, inwiefern dieser mitteleuropäische Kulturimpuls beispielsweise in Indien, China oder Mittel- und Südamerika, in Kulturen, die gelitten haben oder vernichtet wurden durch den europäischen Kolonialismus seine Berechtigung hat.

 … 

steinerschulen

1919 startete in Stuttgart die erste Rudolf Steiner Schule / Waldorfschule. 2019 feiern die Rudolf Steiner Schulen Schweiz das 100-Jahr-Jubiläum ihrer Pädagogik, mit der heute 1151 Schulen auf allen Kontinenten arbeiten. Höhepunkt des Jubiläums sind die Hermes Olympischen Spiele, die am 6. Mai 2019 in Aesch starten.

 … 

erziehungskunst.de

Lehrer werden - Wo andere Schularten nach festen Lern- und Leistungstakten Schüler aussondern, lassen Waldorfschulen jeden Schüler reifen, bis er soweit ist. Diese pädagogische Herausforderung macht auch jeden Lehrer zum Erziehungskünstler.

 … 

erziehungskunst.de

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig.

 … 

erziehungskunst.de

Wege finden in eine menschliche Zukunft› setzen sich über 1000 Waldorferzieherinnen und -erzieher auf der Welt-Erziehertagung von 15. bis 19. April am Goetheanum ein. Die erste Waldorfschule wurde vor 100, die Internationale Vereinigung der Waldorfkindergärten vor 50 Jahren gegründet.

 … 

Waldorfschule in Bad Überkingen aufgenommen

Neue Waldorfschule in Bad Überkingen als 57. Waldorfschule in den Landesverband aufgenommen

Von: Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen in Baden-Württemberg e.V.

Freie Schule St. Michael

Die Freie Schule St. Michael in Bad Überkingen ist am Dienstag, den 28. Februar als 57. Schule in die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) der Freien Waldorfschulen in Baden-Württemberg aufgenommen worden. Alle Vertreter der in der LAG versammelten Waldorfschulen stimmten dem Aufnahmegesuch zu. Nun kann die Aufnahme in den Bund der Freien Waldorfschulen erfolgen, wonach sich die Schule offiziell Freie Waldorfschule nennen darf.
 
Die Bad Überkinger Schule St. Michael wurde 2008 durch eine freie Elterninitiative gegründet. Sie hat derzeit 112 Schüler, davon 44 in den Klassen 1 bis 4 und 68 in den Klassen 5 bis 8. Bis zur vierten Klasse wird in Kombiklassen, also jahrgangsübergreifend unterrichtet. Die Schule ist an den öffentlichen Nahverkehr angebunden und hat ein großes Einzugsgebiet. Zudem gibt es eine enge Zusammenarbeit mit dem Waldorfkindergarten in Geislingen. Die Freie Schule St. Michael bietet Nachmittagsunterricht und einen Hort an. Ab der ersten Klasse lernen die Kinder mit Englisch und Russisch zwei Fremdsprachen. Für das kommende Schuljahr sind die Anmeldezahlen von neuen Schülern stabil.
 
 Die neu in die LAG aufgenommene Waldorfschule arbeitet derzeit an ihrer Oberstufenkonzeption. Zum pädagogischen Konzept gehören zahlreiche Praktika, mit besonderem Schwerpunkt im Bereich von Betriebspraktika. Zum Profil der Schule zählen zudem künstlerische und handwerkliche Fächer, die das ganzheitliche ausgerichtete Bildungsangebot der Waldorfpädagogik unterstützen sollen. Die Schulzeit dauert zwölf Jahre. Derzeit wird mit den benachbarten Waldorfschulen die Möglichkeit einer Kooperation für die Abnahme staatlicher Prüfungen abgeklärt. So können die Waldorfschüler dann in Zukunft jeden ihren Fähigkeiten entsprechenden staatlichen Abschluss erwerben.
 
 Die Freie Waldorfschule Kirchheim hat die Aufgabe einer Patenschaft übernommen. Sie berät die neue Schule in pädagogischen und organisatorischen Fragen. Zusammen mit den Gründungsberatern der LAG garantiert sie damit die Qualität der pädagogischen Aufbauarbeit. Nächster Schritt ist die offizielle Aufnahme in den Bund der Freien Waldorfschulen und der damit einhergehende Erwerb des Namensrechts.
 In Baden-Württemberg sind nun 57 Waldorfschulen Mitglied in der Landesarbeitsgemeinschaft. Rund 24.000 Schüler besuchen im Schuljahr 2011 / 2012 eine Waldorfschule in Baden-Württemberg.
 www.waldorf-bw.de
__________________________

Kontakt:

Waldorf BaWü
Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen 
in Baden-Württemberg e.V.
Libanonstr. 3, 70184 Stuttgart
T: 0711 / 48 12 78, F: 0711 / 48 75 15
E-Mail: FWS-BW@waldorf-bw.de
Homepage: http://www.waldorf-bw.de

Zurück