News

News

erziehungskunst.de

Die Schule der Zukunft

Schule muss sich ändern, um in Zukunft ihrer Aufgabe gewachsen zu sein. Darüber herrscht Einigkeit. Aber wie? Allgemeine Standards und Kompetenzziele haben die Lage nicht verbessert. Sie muss sich auf ihr Kerngeschäft besinnen und das Ich des jungen Menschen, den Kern der Persönlichkeit, den Träger der Lebensintentionen und der individuellen Fähigkeiten ins Zentrum ihrer Bemühungen stellen. Alles andere, was heute so aufgezählt wird, wie Wissen, Kompetenzen, Digitalisierung, ist nebensächlich und muss dem Hauptziel untergeordnet werden.

 … >>

erziehungskunst.de

Kosmische Heimat

»Weißt Du, wie viel Sternlein stehen …« – ein Wiegenlied, das immer noch die Seelen von Groß und Klein berührt, denn es vermittelt das Gefühl von Geborgenheit, Aufgehoben- und Beheimatetsein als Mensch im Großen und Ganzen. Man kann das als kindliche Sentimentalität abtun.

 … >>

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

»Thementage Menschenkunde« an der Alanus Hochschule in Alfter

In einem Zyklus von zwölf Samstagen finden in Alfter an der Alanus Hochschule vom 21. Oktober 2017 bis zum 20. Juni 2020 die »Thementage Menschenkunde« statt. Eingeladen sind alle an »Menschenkunde« Interessierten. Die Teilnahme ist kostenlos!

 … >>

erziehungskunst.de

Was war und ist

Waldorf100 ist ein Mammutprojekt. Noch nie wurde ein solch gemeinschaftlicher Aufwand für ein Jubiläum in der Waldorfwelt betrieben.

 … >>

Lehrstuhl für Medienpädagogik an der Freien Hochschule Stuttgart

Der Startschuss ist gefallen: Mit einem Festakt eröffnete die Freie Hochschule Stuttgart – Seminar für Waldorfpädagogik ihren von der Tessin-Stiftung finanzierten Lehrstuhl für Medienpädagogik.

 … >>

Vorhang auf!

VOM GREIFEN ZUM BE-GREIFEN, ZU MATHEMATISCHEN FÄHIGKEITEN

Niemals beginnt der Bauherr seinen Hausbau mit dem Dach. Warum nur glauben viele Pädagogen, die kindliche Entwicklung könne beschleunigt werden, indem man deren Fundament einfach weglässt?


 … >>

Vorhang auf!

Vorhang auf - Hausbau

Waldow Verlag: Die neue Ausgabe der Bilderbuchzeitschrift
VORHANG AUF mit dem Thema „Hausbau“ ist da!

 … >>

Waldorfschule Wien West: Chance auf einen Neubeginn

Der Sanierungsplan des Vereins Rudolf Steiner 1993 wurde vor Gericht von den Gläubigern angenommen

Von: Freie Waldorfschule Wien West

Wien (OTS) - In der „Freien Waldorfschule Wien West“ ist man erleichtert. Die Situation am Ende des alten Schuljahres sah wenig vielversprechend aus, doch mit vereinten Kräften gelang es einem engagierten Team aus Eltern und PädagogInnen in wochenlanger harter Arbeit einen Sanierungsplan zu entwickeln, der diese Woche von den Gläubigern akzeptiert wurde.

Für frischen Wind aus Wien West sorgt ein neu gewählter Vorstand bestehend aus Fachleuten in u.a. Wirtschaft, Pädagogik und Medien, sowie eine - gemeinsam mit einem Geschäftsführer entwickelten - stark optimierte Struktur.

Richard Gehl, der neue Obmann des Rudolf Steiner Vereins 1993, betont: “Unsere Kinder fühlen sich an diesem einmaligen pädagogischen Ort sehr geborgen und wir haben den Wunsch diese Geborgenheit auch neuen Kindern sichtbar zu machen. Ich selbst hatte bis vor kurzem mit der Waldorfpädagogik nicht viele Berührungspunkte, aber wenn man sieht und spürt, was hier in Liebe, Achtung und Respekt von den PädagogInnen täglich vermittelt wird, dann beginnt man umzudenken.“

Trotz aller Sparmaßnahmen versucht der Verein sein Leitprinzip des „sozialen Ausgleichs“ beizubehalten. Entgegen der gängigen Meinung, dass Kinder, die Waldorfschulen besuchen, zwangsläufig aus wohlhabendem Hause stammen, gibt es in „Wien West“ eine bunte Mixtur - was auch - trotz aller Widrigkeiten - so bleiben soll. Deshalb werden aktuell Spender gesucht, die dazu beitragen, dass die Tore allen Kindern weiterhin offen stehen können. Ein schöner Ausblick in finanziell turbulenten Zeiten.

Die von einem großzügigen Gartengelände umgebene „Freie Waldorfschule Wien West“, die über ein umfassendes pädagogisches Betreuungsangebot (Kleinkindergruppen, Kindergarten, Schule mit Internationalem Baccalaureate-Abschluss, sowie Hort) und eine hauseigene biologisch-vegetarische Schulküche verfügt, richtet sich vor allem an jene Familien, die sich für ihre Kinder ein stressfreies, harmonisches Heranwachsen im ganzheitlichen Sinne wünschen - ein Lernen mit Hand, Herz und Kopf. Freude statt Druck.

_____________________________________________________

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Manu Knirsch
Rudolf Steiner Verein 1993
Freie Waldorfschule Wien West
Seuttergasse 29
1130 Wien
www.waldorf-wien-west.at

manu.knirsch@fwww.at
0699/17479966

Zurück