News

News

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Pädagoginnen und Pädagogen der Alanus Hochschule veröffentlichen Sammelband zu lebensnahen Fragen von Familien

 … 

NNA

Zražils Werk stellt eine wichtige Ergänzung der historischen Waldorfliteratur dar. Es bereichert das Wissen der „Insider“ über ihre eigene Geschichte und gewährt zeitgeschichtlich Interessierten ungewohnte Einblicke in die Entstehung eines besonderen Schulmodells.

 … 

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

In seinem 450-seitigen Werk analysiert der Historiker unter anderem die Gründe, warum sich die Waldorfschulen trotz Krisen und vielseitiger Kritik erfolgreich entwickelt haben und weshalb diese Pädagogik in der Forschung über lange Zeit wenig Beachtung fand. Ebenso untersucht er, wie sich die Waldorfpädagogik in den verschiedenen Phasen ihrer Entwicklungsgeschichte verändert hat und in welchen Bereichen sie innovativ ist.

 … 

Bund der freien Waldorfschulen

Das große Waldorf 100-Jubiläumsfest wird im Berliner Tempodrom stattfinden, einem feststehenden Zirkuszelt, das auf der einen Seite im Innenraum das Flair einer Manege bietet und auf der anderen Seite mit seinen weitläufigen Außenanlagen und der Dachterasse zahlreiche Möglichkeiten für Begegnungen schafft

 … 

Freunde der Erziehungskunst

100 Jahre Waldorf: Das große Fest in Berlin - Seminar für Oberstufenlehrer in Australien Erfolgreiche Mitgliederversammlung der Freunde - Stiftung Freunde der Erziehungskunst gegründetEindrücke vom WOW-Day 2018 - Laufen und Helfen – Staffellauf sammelt Spenden - Bildungspatenschaft für Nadja in Russland - WOW-Day: Hier kommt Eure Hilfe an - Kindergartenausbildung in Harare

 … 

Freunde der Erziehungskunst

Mit unseren Schülern kommt uns Zukünftiges entgegen. Speziell für das Fach Kunst stellt sich die Frage, welche Rolle es dabei spielt. Unser Leben in der Gegenwart steht zwischen Vergangenem und Zukünftigem. Im künstlerischen Prozess öffnen wir uns für Letzteres.

 … 

Walter Kugler, Leiter des Rudolf Steiner Archivs, erhielt Ruf nach Oxford

a:2:{s:4:"unit";s:2:"h3";s:5:"value";s:383:"Dr. Walter Kugler, langjähriger Leiter des Rudolf Steiner Archivs in Dornach, wurde im März dieses Jahres zum ‚Professor of Fine Art ’ an der Oxford Brookes University ernannt. In einer Mitteilung de

Von: Vera Koppehel

Nach dem Studium der Musik, Philosophie, Erziehungswissenschaften und Politologie und daran anschliessenden Lehrtätigkeiten an der Universität Köln und an der Freien Waldorfschule in Kassel, kam Walter Kugler 1982 nach Dornach, wo er zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rahmen der Rudolf Steiner Gesamtausgabe sozialwissenschaftliche Vorträge bearbeitete und in zahlreichen fachspezifischen Dokumentationen Steiners Leben und Werk zugänglich machte.

Daneben publizierte er in renommierten Verlagen (DuMont-Verlag, Fischer Verlag) und entfaltete in den neunziger Jahren eine rege Ausstellungstätigkeit rund um Steiners Wandtafelzeichnungen, die ihn als Gastkurator nach Tokyo, Berkeley, Helsinki und Buenos Aires und viele weitere Orte führte. Zugleich verfasste er zahlreiche Katalogbeiträge über Belyj, Beuys, Federle, Steiner und Wittgenstein u.a. für die Fondation Beyeler in Riehen, das Centre Pompidou in Paris, das Museum Bunkier Sztuki in Krakau, das Belyj Museum Moskau und die National Gallery Melbourne.

An der Oxford Brookes University wird Walter Kugler mit Studenten der Musik und Bildenden Künste fächerübergreifend ‚creative strategies’ bearbeiten, Doktoranden betreuen sowie innerhalb der ‚Social Sculpture Research Unit’ Projekte entwickeln, begleiten und dokumentieren. Seine Arbeit im Archiv wird er – wenn auch mit zeitlich reduziertem Pensum - mit der ihm eigenen Intensität weiter führen.


Zurück