News

News

erziehungskunst.de

»Sinn ist etwas, durch das wir uns Erkenntnis verschaffen, ohne Mitwirken des Verstandes.« Die Evidenz dieser Aussage Rudolf Steiners ist an kleinen Kindern unmittelbar erlebbar.

 … 

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Wie bleiben Familien mit Kindern trotz aller Herausforderungen während der Coronavirus-Pandemie möglichst positiv gestimmt? Zahlreiche Expertinnen und Experten aus Pädagogik, Psychologie und Medizin haben auf der Website kinderaerzte-im-netz.de konkrete und alltagstaugliche Tipps und Informationen dazu zusammengestellt.

 … 

pädagogische Sektion

Zusammen lernen, lesen, spielen und basteln – das ist jetzt wichtiger denn je! Der Waldow-Verlag unterstützt Eltern und Kinder in der schul- und kindergartenfreien Zeit mit einem kreativen Ideenpool. Dafür öffnet der Verlag die riesige Schatztruhe seiner beliebten Kinder- und Elternzeitschrift VORHANG AUF. Viele spannende Themen sorgen jeden Tag für Spaß und Abwechslung und warten darauf, gemeinsam entdeckt zu werden.

 
 
 … 

pädagogische Sektion

Wohin gehen wir mit der Waldorfschule? Die Grundlage unserer Pädagogik bekommt immer grössere Bedeutung. Worauf bauen wir? Was sind unsere Grundlagen? Wie schaffen wir es, uns die Anthroposophie als Grundlage unserer Pädagogik so zu erarbeiten, dass sie uns Quell im 21. Jahrhundert wird?

 … 

anthroposophie.ch

Um in einer Welt, in der sich alles permanent wandelt und gerade jetzt die Angst in lauten, schweren Stiefeln rundumstampft und alles tut, um unsere Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und uns ihrem Willen zu unterwerfen, echte Stabilität zu finden, gibt es nur eine Möglichkeit: Authentisch leben und sich selbst erkennen und verwirklichen.

 … 

anthroposophie.ch

Mit unserem Eilaufruf möchten wir Waldorfschulen unterstützen, die durch wirtschaftliche Folgen der Lockdowns in ihren Ländern betroffen sind, und bitten um Hilfe bei der Durchführung notfallpädagogischer Maßnahmen.

 … 

anthroposophie.ch

Seit gestern Nachmittag befinden wir uns alle in einer aussergewöhnlichen Situation, die neue und ungewöhnliche Ideen von uns fordert. Und das in einer wunderschönen Zeit, die auch einen neuen Anfang symbolisiert.

 … 

Was war und ist

Waldorf zeigt Selbstbewusstsein und ist inmitten unserer Gesellschaft angekommen.

erziehungskunst.de

Henning Kullak-Ublick (Vorstandsmitglied und Koordinator von Waldorf100) fordert, dass »wir als größte unabhängige Schulbewegung der Welt es unserer Zeit schuldig sind, dass wir unsere Stimme erheben« und Volker Frielingsdorf (Alanus Hochschule) bestätigt, wie eng die Wachstumsphasen der Waldorfschulen mit gesellschaftspolitischen Umwälzungen korrespondieren. Nana Goebel (Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners) sieht in ihrer Betrachtung der weltweiten Ausbreitung der freien Waldorfschulen gar ein echtes Gegenmodell zu den von neoliberalen und digitalen Heilskonzepten bedrohten Bildungssystemen. Die pädagogische Grundlage, die »Allgemeine Menschenkunde« ist transkulturell und universell, hebt Tomás Zdrazil (Freie Hochschule Stuttgart) hervor. Alain Denjean und Dietrich Esterl (beide ehemalige Lehrer an der Uhlandshöhe in Stuttgart) sowie Christof Wiechert (ehemaliger Leiter der Pädagogischen Sektion am Goetheanum) skizzieren die lebenswichtige Bedeutung der Konferenzen als »zentrales Herzorgan« der Schulen, aber auch den permanenten Auftrag, eine wirkliche Pädagogik vom Kinde aus anzustreben; neue Formen der Zusammenarbeit beschreiben zwei Beiträge zur Elternmitwirkung (Ellen Niemann) und Schülervertretung (Lucas Bauer und Justus Gilsbach).

Es gibt zahlreiche Kernprojekte und »Leuchturm-Aktionen«, die in diesem Heft nur kurz vorgestellt werden können, und zahlreiche Einzelaktionen an den Schulen weltweit (mehr dazu auf www.waldorf-100.org).
Dass die Waldorfschulen sich den brennenden Gegenwartsfragen im Bildungsbereich stellen, zeigt das Interview mit Christian Boettger und Klaus-Peter Freitag (beide Geschäftsführer des Bundes der Freien Waldorfschulen), die kurzen Statements zu Einzelthemen wie zum Beispiel zum salutogenetischen Ansatz der Waldorfpädagogik (Michaela Glöckler), Medienpädagogik (Edwin Hübner), Inklusion (Maud Beckers), Interkulturalität (Johannes Mosmann), Schule&Beruf (Wilfried Gabriel) und die erziehungswissenschaftliche Standortbestimmung der Waldorfpädagogik von Jost Schieren (Alanus Hochschule).

Eine deutschland- und weltweite Terminübersicht schließt das Heft über Vergangenheit und Gegenwart der Waldorfschulbewegung ab. Im Jubiläumsjahr 2019 werden wir dann in einer zweiten Spezial-Ausgabe uns überwiegend den Zukunftsperspektiven widmen und fragen: Was wird?

Zurück