News

News

Freunde der Erziehungskunst

100 Jahre Waldorf: Das große Fest in Berlin - Seminar für Oberstufenlehrer in Australien Erfolgreiche Mitgliederversammlung der Freunde - Stiftung Freunde der Erziehungskunst gegründetEindrücke vom WOW-Day 2018 - Laufen und Helfen – Staffellauf sammelt Spenden - Bildungspatenschaft für Nadja in Russland - WOW-Day: Hier kommt Eure Hilfe an - Kindergartenausbildung in Harare

 … 

Freunde der Erziehungskunst

Mit unseren Schülern kommt uns Zukünftiges entgegen. Speziell für das Fach Kunst stellt sich die Frage, welche Rolle es dabei spielt. Unser Leben in der Gegenwart steht zwischen Vergangenem und Zukünftigem. Im künstlerischen Prozess öffnen wir uns für Letzteres.

 … 

Freunde der Erziehungskunst

In ihrem aktuellen Spendenaufruf bitten die Freunde der Erziehungskunst um Spenden für Stipendien, um Menschen in aller Welt zu helfen, die Waldorflehrer oder Waldorflehrerin werden wollen.

 … 

erziehungskunst.de

»Das ist so anstrengend!«, sagt mein Mann über seinen Nachmittag allein mit den Kindern. Ich höre natürlich gerne, dass die Anstrengung bemerkt wird. Aber was ist es eigentlich, das so anstrengend ist?

 … 

erziehungskunst.de

Neulich am Gepäckband: Seit einer Stunde tut sich gar nichts, dann die Durchsage, dass es leider noch dauern werde. Alle Wartenden sind genervt, schauen müde auf ihre Smart­phones, verlorene Zeit für alle! Für alle? ...

 … 

Freunde der Erziehungskunst

Insights Worldwide Einblicke weltweit – 100 Jahre Waldorfpädagogik - Das Fotobuch über die weltweit aktive Bewegung der Waldorfpädagogik mit eindrucksvollen Bildern renommierter Leica Fotografen wird am Samstag den 15.6. um 14:30 in der Alten Oper Frankfurt vorgestellt.

 … 

«Wir arbeiten nicht einfach einen diktierten Lehrplan ab»

Robert Thomas von der Atelierschule Zürich über das «Einmalige» an den Steiner-Schulen

Von: Johannes Anders
Interview: Sibilla Bondolfi In der Ausgabe vom Montag, 13. Januar 2014 der NZZ erschien ein interessantes Interview mit Robert Thomas, Leiter der Koordinationsstelle der Rudolf-Steiner-Schulen der Schweiz ARGE-RSS und Lehrer an der Atelierschule Zürich. Eltern, die ihre Kinder auf Waldorfschulen schicken, müssten sich nicht mit der Anthroposophie identifizieren, sondern „die Art, wie ihre Kinder unterrichtet werden, gut finden.“ Auch den Vorwurf, anthroposophische Kreise und auch Waldorfschulen hätten „etwas Sektenhaftes“, weist Thomas zurück: „Steiner-Schulen sind ein bunt gemischter Haufen, da hat es nicht nur Anthroposophen. Dass das Werk Steiners sektenhaft sei, dieser Vorwurf taucht meist auf mit einem selektiven Blickwinkel auf eine isolierte Aussage Steiners. Ich sage dann immer: Lesen Sie unbefangen das Werk, nicht bloss eine Passage.“

>> Zum Interview (Linkführung zur Onlineausgabe NZZ)

*** IT- Editing: JOHANNES ANDERS, CH-8309 Nürensdorf,  www.andersmusic.ch

Zurück