News

News

erziehungskunst.de

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig.

 … 

erziehungskunst.de

Wege finden in eine menschliche Zukunft› setzen sich über 1000 Waldorferzieherinnen und -erzieher auf der Welt-Erziehertagung von 15. bis 19. April am Goetheanum ein. Die erste Waldorfschule wurde vor 100, die Internationale Vereinigung der Waldorfkindergärten vor 50 Jahren gegründet.

 … 

erziehungskunst.de

Eine Gruppe hochmotivierter Neurophysiologen, Kinderärzten und Medienpädagogen hat einen Medienratgeber herausgegeben, der für jedes Entwicklungsstadium des Kindes auf nur 156 Seiten und mit sprechenden Bildern versehen praktische Tipps und Einsichten in den körperlich-seelischen Reifegrad vermittelt.

 … 

Freunde der Erziehungskunst

Die Webseite der Freunde der Erziehungskunst hat einen neuen Look. Nach langer Vorbereitungszeit konnte die Seite Anfang März 2019 online gehen.

 … 

Waldorf 100

Studierende und Wissenschaftler*innen aller Fachrichtungen, sowie Lehrer*innen haben ab sofort die Möglichkeit, Praxisbeispiele aus der Klassenlehrerzeit an der Waldorfschule online zu streamen. Im neuen deutsch- und englischsprachigen Streaming-Portal stellt die Pädagogische Forschungsstelle kostenlos bisher unveröffentlichtes Filmmaterial für Lehrerbildung und Forschung bereit. 

 … 

WIR - das neue Magazin

Ziel ist es, eine wirksame publizistische Stimme für den Wandel zu werden, die es mit großen Publikumszeitschriften aufnehmen kann.

Von: Jens Heisterkamp
Zu Beginn des neuen Jahres von Dr. Jens Heisterkamp, Dr. Nadja Rosmann und Dr. Christoph Quarch

"Wir - Menschen im Wandel"

Die Idee

Es tut sich was! Social Entrepreneurship, regenerative Energien, Online-Petitionen, Grundeinkommen, Neue Arbeit, fairer Konsum, persönliche Entfaltung, geistige Entwicklung, bürgerschaftliches Engagement, gesundheitsorientierte Lebenspflege – immer mehr Menschen wollen etwas bewegen und die Welt lebenswert gestalten. Der amerikanische Soziologe Paul Ray bezeichnet diese Aktivisten als "Kulturkreative", der Ökonom Richard Florida spricht vom Entstehen einer neuen "kreativen Klasse". Aktuellen Studien zufolge gehören bereits rund 25 Prozent der Bevölkerung in Europa und den Vereinigten Staaten dieser Bewegung an, je nach konkreter Thematik folgen sogar 60 bis 80 Prozent der Bevölkerung bereits in einzelnen Lebensbereichen dem neuen Spirit – der "Tipping Point", der Punkt der kritischen Masse, die Wandel möglich macht, ist also erreicht. So klar das Bekenntnis der verschiedenen AkteurInnen zu mehr Nachhaltigkeit, Menschlichkeit, sozialer Balance und bewusster Entwicklung ist, so unterschiedlich sind die Tätigkeitsfelder, in denen sie sich einbringen:
  • nachhaltiges Konsumverhalten, durch das ethische Werte unterstützt werden: ressourcenschonend, ökologisch, sozial und fair, menschheitlich orientiert und die globale Lage im Blick
  • bewusste Lebensweise:
    Bio-orientierte moderne Ernährung, Bewegung, Yoga, komplementärmedizinische Ansätze und Therapien, Lebensberatung, Achtsamkeit
  • Bewusstseinswandel und neues Paradigma:
    Weltzentrische Ethik, Philosophie, Spiritualität und Wissenschaft; Kooperation statt Konkurrenz, „Wir-Kultur“
Alle drei Bereiche zusammen signalisieren den umfassenden Wandel unserer Zeit in Richtung  einer neuen Kultur. Ihr Grundprinzip ist nicht länger das "Haben", sondern ein Neugewinn des "Seins". Das Streben nach Sinngewinn löst immer mehr die Fixierung allein auf die materielle Dimension ab. WIR ist das Magazin für Menschen, die diesen Wandel aktiv gestalten und daran teilnehmen wollen. *** Prominente Zeitgenossen wie der Kabarettist Eckhart von Hirschhausen, Prof. Ernst-Ulrich von Weizsäcker oder die Fernsehmoderatorin Evelin König geben sich in der Pilotnummer als Sympathisanten des Projekts zu erkennen, Freunde wie Dr. Otto Scharmer, Prof. Gerald Hüther und Eva-Maria Zurhorst haben bereits ihre Unterstützung signalisiert. Die erste Ausgabe ist ausschließlich aus Schenkungen heraus entstanden und wurde auch möglich, weil der Info3-Verlag sich als "Startrampe" für das Projekt eingesetzt hat. Bis zur Eigenständigkeit von "Wir" ist es aber noch ein weiter Weg. 

Wie Sie dieses Projekt bekannt machen können:

- Einfach eine Mail oder den Link zur Website an Freunde und Bekannte weiterleiten! Die gesamte Nullnummer ist als pdf online lesbar. - Kostenlose Exemplare der Pilotausgabe zum Weitergeben anfordern unter Vertrieb@info3.de oder 069-585657. - Einen Unterstützer-Baustein (Beteiligung mit Risiko-Kapital) zu 1.000 Euro zeichnen, um das Erscheinen von "Wir" ab Sommer diesen Jahres zu sichern! - Kontakte zu Unternehmen oder Verbänden herstellen, die das neue Magazin als Werbeplattform nutzen wollen oder durch Abnahme von Kontingenten die Anfangs-Auflage steigern! Wir suchen nach Partnern, die ebenso für den gesellschaftlich-geistigen Wandel engagiert sind und sich mit dem Magazin dauerhaft verbinden wollen. Über Rückmeldungen und Anregungen aller Art freuen wir uns. Ganz herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit und viel Freude beim Lesen der ersten Ausgabe wünscht Euer / Ihr Jens Heisterkamp
--
Dr. Jens Heisterkamp
069 584645 / 0178-1477639
Info3 Verlagsgesellschaft Brüll & Heisterkamp KG Frankfurt am Main

Zurück