News

News

Freunde der Erziehungskunst

In ihrem aktuellen Spendenaufruf bitten die Freunde der Erziehungskunst um Spenden für Stipendien, um Menschen in aller Welt zu helfen, die Waldorflehrer oder Waldorflehrerin werden wollen.

 … 

erziehungskunst.de

»Das ist so anstrengend!«, sagt mein Mann über seinen Nachmittag allein mit den Kindern. Ich höre natürlich gerne, dass die Anstrengung bemerkt wird. Aber was ist es eigentlich, das so anstrengend ist?

 … 

erziehungskunst.de

Neulich am Gepäckband: Seit einer Stunde tut sich gar nichts, dann die Durchsage, dass es leider noch dauern werde. Alle Wartenden sind genervt, schauen müde auf ihre Smart­phones, verlorene Zeit für alle! Für alle? ...

 … 

Freunde der Erziehungskunst

Insights Worldwide Einblicke weltweit – 100 Jahre Waldorfpädagogik - Das Fotobuch über die weltweit aktive Bewegung der Waldorfpädagogik mit eindrucksvollen Bildern renommierter Leica Fotografen wird am Samstag den 15.6. um 14:30 in der Alten Oper Frankfurt vorgestellt.

 … 

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienpädagogin der Alanus Hochschule veröffentlicht Sammelband mit interdisziplinären Positionen

 … 

steinerschulen

Waldorf 100 – learn tochange the world: Das ist der Slogan, mit dem im Jahr 2019 weltweit an die Gründung der allerersten Steinerschule erinnert wird

 … 

erziehungskunst.de

Auf allen Kontinenten und in zahlreichen Kulturen lebt heute die Waldorfpädagogik. Bei vielen Besuchen in überseeischen Waldorf-»Kolonien« drängte sich mir die Frage auf, inwiefern dieser mitteleuropäische Kulturimpuls beispielsweise in Indien, China oder Mittel- und Südamerika, in Kulturen, die gelitten haben oder vernichtet wurden durch den europäischen Kolonialismus seine Berechtigung hat.

 … 

Wirtschaftswissenschaften der UWH bei Ranking vorne

Die Universität Witten/Herdecke belegt einen Spitzenplatz beim aktuellen Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE). ...

Von: News Network Anthroposophy (NNA)


WITTEN/HERDECKE (NNA).  
Die Universität Witten/Herdecke belegt einen Spitzenplatz beim aktuellen Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE). Im Fach BWL/Wirtschaftswissenschaften schneidet Witten/Herdecke in vier von fünf Kriteriengruppen sehr gut ab, bei Studiensituation, Betreuung, Bibliotheksausstattung und Forschungsgelder.
In Bezug auf die Forschungsreputation liege Witten/Herdecke gut im Mittelfeld, betont die Hochschule in ihrer Veröffentlichung.

Das CHE-Ranking, das Abiturienten und Studienanfängern Orientierung
ermöglichen soll, ist seinen eigenen Angaben zufolge das derzeit
umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Es wurde
im Studienführer und in der letzten Ausgabe der Wochenzeitung DIE ZEIT
veröffentlicht. Die Universität Witten/Herdecke hatte schon bei den Rankings
des Nachrichtenmagazins „Focus“ und des Job- und Wirtschaftsmagazins
„Karriere“ Top-Positionen belegt.

Die erste Privatuniversität Deutschlands teilte weiter mit, dass sie ihr
Präsidium erweitert. Maxim Nohroudi ist als drittes Präsidiumsmitglied in
das oberste Organ der Universität berufen worden. Er übernimmt die Bereiche
Strategische Planung und Entwicklung, Kommunikation sowie
Internationalisierung.

Nohroudi studierte Wirtschaftswissenschaften in Bayreuth und
Witten/Herdecke. Auslandsaufenthalte führten ihn an die Harvard University
und das Massachusetts Institute of Technology (MIT). Er arbeitete für Royal
Dutch/Shell im Bereich Scenarios/Strategic Planning in London und für das
Instituto del Pensamiento Liberal, einem Think Tank in Kolumbien. Ab 2005
baute er an der Universität Witten/Herdecke das Institut für Corporate
Governance (ICG) auf, dessen Geschäftsführender Direktor er seit 2007 ist.

Als erstes universitäres Institut seiner Art widmet es sich in seiner
Forschung der Frage, wie Führung und Aufsicht von Wirtschaftsunternehmen zu
verbessern sind und bezieht dabei auch Fragen von Effizienz, Kultur und
Ethik mit ein.

Die UWH befindet sich derzeit auf Expansionskurs, bis Ende nächsten Jahres
sollen 18 neue Lehrstühle eingerichtet werden, zwei davon im ICG. (NNA
berichtete)

End/nna/ung

Bericht-Nr.: 080515-01DE Datum: 15. Mai 2008

© 2008 News Network Anthroposophy Limited (NNA). Alle Rechte vorbehalten.
Siehe: www.nna-news.org/copyright/

Weitere NNA-Berichterstattung unter: www.nna-news.org/de/

Zurück