News

News

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Neue Professoren an der Alanus Hochschule

Professorin Monika Kil, Rektorin der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, ernannte in der vergangenen Senatssitzung drei neue Professoren

 … >>

erziehungskunst.de

Eile mit Weile. Ein Erfahrungsbericht zur Einführung der Schreibschrift

Maria-Anna Schulze Brüning und Stephan Clauss haben ein nachdrückliches Plädoyer für den Erhalt der Schreibschrift verfasst. Ihr Fazit ist niederschmetternd: Jeder sechste Schüler hat keine brauchbare Handschrift mehr.

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Semesterstart an der Alanus Hochschule

Bei der heutigen Eröffnung des Herbstsemesters 2018/19 an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn begrüßte Rektorin Monika Kil rund 450 neue Studierende. Die Hochschule hat nun insgesamt rund 1.550 Studierende in mehr als zwanzig Studiengängen. Etwa 120 der Erstsemester beginnen ihr Studium am Studienzentrum Mannheim der Alanus Hochschule.

 … >>

Waldorf Ressourcen

Verstecken, Blinde Kuh, Minecraft und Anderes

Das Forschungsteam liefert eine Vielzahl von Begründungen für die These, dass Sprache, Kultur und Technologie ohne Spiel nicht möglich wären. Sie sind überzeugt, dass Spielen in einer direkten Beziehung steht mit intellektueller Leistung und emotionalem Wohlbefinden.

 … >>

erziehungskunst.de

Das Kind ist belehrt

Der Mensch lebt in der Zeit. Dies bedeutet, dass er zu unterschiedlichen Zeiten ein unterschiedliches Verhältnis zu seinem eigenen Leben einnimmt.

 … >>

erziehungskunst.de

Die Schule der Zukunft

Schule muss sich ändern, um in Zukunft ihrer Aufgabe gewachsen zu sein. Darüber herrscht Einigkeit. Aber wie? Allgemeine Standards und Kompetenzziele haben die Lage nicht verbessert. Sie muss sich auf ihr Kerngeschäft besinnen und das Ich des jungen Menschen, den Kern der Persönlichkeit, den Träger der Lebensintentionen und der individuellen Fähigkeiten ins Zentrum ihrer Bemühungen stellen. Alles andere, was heute so aufgezählt wird, wie Wissen, Kompetenzen, Digitalisierung, ist nebensächlich und muss dem Hauptziel untergeordnet werden.

 … >>

erziehungskunst.de

Kosmische Heimat

»Weißt Du, wie viel Sternlein stehen …« – ein Wiegenlied, das immer noch die Seelen von Groß und Klein berührt, denn es vermittelt das Gefühl von Geborgenheit, Aufgehoben- und Beheimatetsein als Mensch im Großen und Ganzen. Man kann das als kindliche Sentimentalität abtun.

 … >>

WOW-Day 2013

Perspektiven schaffen für Bildungseinrichtungen weltweit

Von: Freunde der Erziehungskunst

„Waldorf One World“ (WOW)

Berlin. Mit der Kampagne „Waldorf One World“ (WOW) helfen jährlich mehrere tausend Waldorf-schüler in aller Welt von Berlin nach Riga, in Bangkok oder Buenos Aires, Spendengelder zu sammeln. Seit vielen Jahren werden somit Waldorfinitiativen weltweit gefördert- der Trend ist steigend. Die Teilnahme am WOW-Day hat seit 1994 stetig zugenommen: Waren es damals noch 12 Waldorfschulen, so haben 2012 bereits 244 Schulen und Einrichtungen am WOW-Day mitgewirkt. „Die Schüler lernen bei der Gelegenheit, welche weitreichende Wirkung ihre Geste besitzt“, berichtet die WOW-Day Leiterin Olivia Girard, „ob sie einen Sponsorenlauf, einen Kuchenverkauf oder eine andere Spendenaktion organi-siert haben“. Den Schülern ist es wichtig, sich auch dieses Jahr am 26. September 2013 zu mobilisieren, um anderen Kindern und Jugendlichen gleichwertige Bildungschancen zu eröffnen. Die Initiativen, denen die Spendengelder zugute kommen, sind zahlreich und vielfältig: In Israel begegnen sich an der ersten arabischen Waldorfschule verschiedene ethnische und religiöse Gruppen. Im gemeinsa-men Schulalltag lernen die Kinder vorurteilsfrei miteinander zu spielen und umzugehen. Eine nach dem gro-ßen Erdbeben eröffnete Landschule in Haiti ermöglicht Kindern außerhalb der Hauptstadt Port-au-Prince den Schulbesuch. In São Paulo, Brasilien, erhalten Kinder und Jugendliche aus extremen Armutsverhältnis-sen die Chance, dem Einfluss von Gewalt und Drogen zu entgehen, indem ihnen gezielt Schulunterricht, Nachhilfe und Workshops angeboten werden. Ebenfalls durch den WOW-Day gefördert werden sozialtherapeutische und heilpädagogische Projekte, ins-besondere in Ländern, in denen es kaum Perspektiven für Menschen mit Behinderungen gibt. Beispielsweise profitieren in Medellín, Kolumbien, behinderte Kinder und Erwachsene von der Möglichkeit in der dortigen Gemeinschaft zu leben und dazu handwerkliche Grundlagen im Weben, Backen und Tischlern zu erlernen. In einer Einrichtung in Lahore, Pakistan, können sich 140 behinderte Menschen in der Textilwerkstatt, einer Holzwerkstatt und einer Bio-Bäckerei einbringen. Auch in Georgien erhalten Kinder und Erwachsene in der generationenübergreifenden Lebensgemeinschaft TEMI Zukunftsperspektiven. Die WOW-Day Kampagne wird von den Freunden der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. in Kooperation mit dem European Council for Steiner Waldorf Education (ECSWE) und dem Bund der Freien Waldorfschulen koordiniert. Rund 372.000 € kamen letztes Jahr den Waldorf- und Sozialeinrichtungen in 25 Ländern zugute, d.h. es wurden 100% der Schülerspenden direkt an die Projekte weitergeleitet. Alles deutet darauf hin, dass der steigende Trend anhält und 2013 unter dem Motto „Deine Initiative zählt“ noch mehr Spendengelder gesammelt und Perspektiven geschaffen werden können. Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.Die Freunde der Erziehungskunst setzen sich weltweit für über 600 Waldorfschulen, Kindergärten, heilthe-rapeutische und sozialpädagogische Projekte ein und unterstützen sie in finanziellen und rechtlichen Fragen. Neben dem WOW-Day fördert der Verein Bildungspatenschaften, die notfallpädagogische Arbeit und Freiwilligendienste im In- und Ausland. Alle Spenden werden zu 100 Prozent an die Einrichtungen weiterge-leitet. Die „Freunde“ finanzieren sich nicht über die Spendebeiträge, sondern über Fördermitgliederschaft und gezielte Spenden für die Verwaltungstätigkeit.Bund der Freien Waldorfschulen e.V.Die derzeit 234 deutschen Waldorfschulen haben sich zum Bund der Freien Waldorfschulen e.V. mit Sitz in Stuttgart zusammengeschlossen, wo 1919 die erste Waldorfschule eröffnet wurde. Die föderative Vereini-gung lässt die Autonomie der einzelnen Waldorfschule unangetastet, nimmt aber gemeinsame Aufgaben und Interessen wahr.European Council for Steiner Waldorf Education (ECSWE)Der europäische Rat für Waldorfpädagogik beinhaltet 26 nationale Waldorfvereinigungen und repräsen-tiert damit über 700 Waldorfschulen in Europa mit über 147.000 Schülern. ______________________________

Kontakt:

Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. Weinmeisterstr. 16 | 10178 Berlin | Germany Ph +49 (0)30 617026 30 Fax +49 (0)30 617026 33 berlin@freunde-waldorf.de

Zurück