News

News

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienerziehung an reformpädagogischen Bildungseinrichtungen:

Erziehung bedeutet auch und gerade im „digitalen Zeitalter“, Kinder auf ihrem Weg  zum selbstständig  denkenden Erwachsenen zu begleiten.

 … >>

erziehungskunst.de

Frühe Kindheit • Herbst 2018

Treten wir an die Wiege eines Neugeborenen, so können wir davon noch einen Hauch spüren. Ein Zauber liegt über dem Kind, der sich uns sofort mitteilt und uns still werden lässt. Ganz offensichtlich und selbstverständlich befindet sich das Kind in einer Welt, die uns in dieser Weise verschlossen ist, zu der es aber auch für uns eine Brücke bildet.

 … >>

erziehungskunst.de

Digitale Medien: Eltern müssen Verantwortung übernehmen

Ein Kind von etwa sieben Jahren bekommt ein Smartphone geschenkt. Es soll seine Freiheiten damit haben, bestimmte Seiten, z.B. Seiten pornografischen oder gewalttätigen Inhalts im Internet jedoch nicht nutzen dürfen. Das Kind freut sich natürlich und versichert den Eltern, entsprechend damit umzugehen.

 … >>

Rudolf Steiner Schulen Schweiz

Überprüfen und Schärfen des eigenen Profils

Der vieldiskutierte Lehrplan 21 ist in fast allen Kantonen definitiv beschlossen und für den Volksschul-Unterricht in Kraft. Was bedeutet der neue Lehrplan für die Steinerschulen? Er ist eine Chance.

 … >>

erziehungskunst.de

Das ganze Leben hineinwerfen

Franz Glaw, Mathematik- und Deutschlehrer an der Rudolf Steiner Schule Düsseldorf – ein Porträt.

 … >>

Waldorf 100

Lauf um die Welt

Der Lauf um die Welt ist das Sportprojekt von Waldorf 100, denn Sport begeistert und vermittelt gleichzeitig den Grundgedanken von Waldorf 100 – Die Welt verbinden. 

 … >>

Zuschüsse gekürzt

Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg verhandelt Klage der Waldorfschule Emmendingen gegen das Land

Von: Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen in Baden-Württemberg e.V.
Am kommenden Mittwoch findet die mündliche Verhandlung der Klage der Integrativen Waldorfschule Emmendingen gegen das Land wg. Zuschusskürzung 2009 vor dem Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg in Mannheim statt. Ursprünglich war die Verhandlung für den 9. Juli 2015 angesetzt gewesen. Aufgrund des kurz zuvor ergangenen Urteils des Staatsgerichtshofs Baden-Württemberg über die Klage der Rudolf-Steiner-Schule Nürtingen wurde die Verhandlung jedoch durch den VGH verschoben. Der Staatsgerichtshof hatte die Paragraphen 17 und 18 des Privatschulgesetzes, in denen die Bezuschussung von Schulen in freier Trägerschaft durch das Land geregelt wird, in allen Fassungen seit 1990 für verfassungswidrig erklärt. Die Bezuschussung müsse so geregelt werden, dass auch Schulen in freier Trägerschaft in die Lage versetzt werden, „jedenfalls in gewissem Umfang auf Entgelt für Unterricht und Lernmittel zu verzichten.“ (S. hierzu die Pressemitteilung des Staatsgerichtshofs unten angeführt).
 
Die Integrative Waldorfschule Emmendingen hatte 2010 gegen den Zuschussbescheid des Landes für das Jahr 2009 geklagt, da die Zuschüsse für die Schüler mit Behinderung gekürzt wurden. Die Zuschusskürzung hat bis heute eine Jahreswirkung von ca. 70.000 €.
 
Im Oktober 2012 fand die Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht Freiburg statt. Das Verwaltungsgericht verpflichtete in seinem Urteil das Land, über den Bescheid unter Rechtsauffassung des Gerichts neu zu entscheiden. Zwar sei die Berechnung des Landes sachgemäß (diese Ansicht teilt die Waldorfschule nicht), jedoch wiesen „die Vorgaben zur Zuschussberechnung der inklusiven Beschulung von geistig behinderten Schülern an einer Waldorfschule insoweit ein erhebliches Defizit auf, als die damit verbundene strukturelle Veränderung auch der Beschulung der Regelschüler auf dieser Schule mit ihren finanziellen Folgen unberücksichtigt geblieben ist“. Denn durch die inklusive Beschulung ändere sich der Charakter der Schule in Bezug auf die Beschulung der  Regelschüler in einer Weise, die bei einem Festhalten an der bisherigen Förderung zu einer strukturellen Unterfinanzierung des gesamten Schultyps der inklusiven Schule führen könne. Daher müsse das Land einen Ausgleich gewähren.
 
Das Land hat gegen das Urteil Berufung eingelegt, die nun in zweiter Instanz verhandelt wird.
 
An der Waldorfschule Emmendingen werden 280 Schüler, davon 40 mit Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot, gemeinsam und zieldifferent unterrichtet. Die Schule wurde 1995 als integrative Waldorfschule gegründet. Das 20jährige Jubiläum wird am kommenden Samstag mit einem Festakt und einem Herbstbasar gefeiert.

>> Urteil Staatsgerichtshof Baden Württemberg

___________________________________
 

Weitere Informationen bei:

 
Michael Löser
Geschäftsführung
 
Mobil 0175 7177 241
Fax  07641 / 9599380-12
Mail loeser@waldorfschule-emmendingen.de

 
-- 
Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen 
in Baden-Württemberg e.V. | im Bund der Freien Waldorfschulen
 
Libanonstraße 3 | 70184 Stuttgart
Tel: 0711 / 48 12 78 | Fax: 0711 / 48 75 15
 
E-Mail: fws-bw@waldorf-bw.de
Homepage: www.waldorf-bw.de

Zurück