Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

Gymnasium Unterstrass, 8057 Zürich

Keine Lust auf Schule

Verhaltensweisen in der Schule können im Zusammenhang mit früheren Erfahrungen wie Schwangerschaft und Geburt stehen. Das fpa-Seminar möchte auf Verbindungen aufmerksam machen und dazu beitragen, die Situation des Kindes in einem anderen Licht zu sehen.

 …  >>

Ausstellungen und Kurse

Textil und Kunst, 4053 Basel

Fachausbildung Handarbeit

In einer zweijährigen, berufsbegleitenden Ausbildung werden fachliche und pädagogische Grundlagen erarbeitet für die Lehrtätigkeit im Fach Handarbeit der 1.-8. Klasse an Rudolf Steiner Schulen.

 

 …  >>

Prag |

Prag zwischen gestern und morgen

Studienreise des Freien Pädagogischen Arbeitskreises

Rätselhafte Metropole an der Schwelle ("Praha") - Ein Annäherungsversuch

Prag ist eine in mancher Beziehung ganz ausserordentliche Stadt. Etliche für ganz Europa zukunftsweisende Impulse gingen von diesem Ort aus.
Karl IV. – Rudolf Steiner bezeichnete ihn einmal als den «letzten Eingeweihten auf dem Kaiserthron» – gilt als Begründer der ältesten Universität Mitteleuropas. Später war es Jan Hus, der weit über die Grenzen seiner Heimat hinaus die Geschichte Europas prägte.Um 1600 rückt Prag wieder ins Rampenlicht: Am dortigen Kaiserhof wirken in der Zeit der Rosenkreuzer und Alchimisten Tycho Brahe, Johannes Kepler und andere, die offensichtlich ein Stück Zukunft vorwegnahmen. Und immer wieder werden die zukunftsvollen Impulse zunichte gemacht, kehren aber – am Widerstand sichtlich erstarkt – unentwegt wieder.

Es ist gewiss auch von Interesse, dass Rudolf Steiner einmal davon sprach, dass ausgerechnet Prag in naher Zukunft zur Wiege einer grundsätzlich neuen Kultur Europas werde.

Vielleicht wird sich in diesen Tagen, wenn wir im Vergangenen nach den Zukunftskeimen Ausschau halten, das eine oder andere Rätsel klären.

Referent:

Karel Dolista, 1959 in Südböhmen geboren, arbeitete früher im Archiv der Stadt Prag. Heute ist er als sehr gefragter Reiseführer und Übersetzer tätig. Er hat ein ungemein reiches Wissen und zudem die Gabe, es mit grosser Lebendigkeit zu vermitteln. Er ist ausserdem öfter als Vortragender im ganzen deutschsprachigen Raum unterwegs.

Reiseprogramm:

(exakte Fahrzeiten können sich mit dem Fahrplan 2018 noch ändern)

Montag, 23. Juli:
Bahnreise Zürich – Prag (Zürich HB ab 11.16 Uhr, Prag HB an 21.18 Uhr), Transfer zum zentrumsnahen Hotel «Ariston-Patio» ***
(Tel. 0042 222 787 517). Nachtessen im Zug (Selbstverpflegung).

Dienstag, 24. Juli:
Führung durch die Altstadt mit Akzent auf der tschechischen reformatorischen Tradition

Mittwoch, 25. Juli:
Besuch der «Prager Judenstadt». Schwerpunkt: Religionsfreiheit und das Phänomen Judentum

Donnerstag, 26. Juli:
Prager Burg mit Kathedrale, «Goldener Gasse», alchemistische Tradition, «Prager Fenstersturz»

Freitag, 27. Juli:
Ausflug nach Karlstein (ca. 25 km westlich von Prag), Karl IV liess diese Burg als bewusste irdische Nachbildung der übersinnlichen Gralsburg erbauen.

Samstag, 28. Juli:
Prager Neustadt mit Vysehrad: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft – Impulse, Visionen, Aussichten

Sonntag, 29. Juli:
Rückreise (Prag ab 11.15 Uhr, Zürich HB an 20.41 Uhr)

Dienstag bis Donnerstag jeweils 17 – 18 Uhr: Karel Dolista: «Aus dem Leben Karl IV.» (Vorträge)

Anmeldung: bis 20. Juni 2018 online oder telefonisch

Weitere Informationen:

Ankündigung auf der Seite des Arbeitskreises

Online-Anmeldung

Kontakt:

FPA Freier Pädagogischer Arbeitskreis
Postfach 6765
6000 Luzern 6

Telefon (+41) 033 534 31 34
info(at)arbeitskreis.ch

Zurück