News

News

HAYEK: A COLLABORATIVE BIOGRAPHY

Triple Governance: Hayek's Lost Thesis

Im Jahr 2010 wurde Dr. Christopher Houghton Budd, Leiter der Wirtschaftskonferenz des Goetheanums, von der Mont Pèlerin Society angefragt, einen Artikel zu Friedrich von Hayek, Winston Churchill und Rudolf Steiner zu schreiben. Dieser Artikel ist nun in dem kürzlich erschienenen Sammelband "Hayek: A Collaborative Biography" (Palgrave Macmillan 2018) veröffentlicht worden.
 … >>

Handelsblatt

Eigentumskonferenz

Am 30. und 31. Oktober 2018 fand im Berliner Allianz Forum die ›Eigentumskonferenz‹ statt. Die Zeitung Handelsblatt berichteten über diesen Event.

 … >>

Zeitschrift Sozialimpulse

Zeitschrift Sozialimpulse

Heft 4, Dezember 2018

 Rundbrief Dreigliederung des sozialen Organismus. Herausgegeben von der Initiative Netzwerk Dreigliederung

 … >>

Grundfragen der sozialen Dreigliederung: Erscheinung von Band I

In diesem ersten Band geht es um übergreifende und grundsätzliche Themen, die bis heute kontrovers diskutiert werden. Dies gilt insbesondere für die Frage nach den Kriterien, um die drei Glieder – Geistesleben, Rechtsleben und Wirtschaftsleben – voneinander abzugrenzen. Dies gilt aber auch für die Frage, was die soziale Dreigliederung von einer Dreiteilung unterscheidet.

 … >>

Weltbuchhaltung und Akasha-Chronik

Erwachen zur Weltbuchhaltung

In der November Ausgabe von dieDrei wird das Thema  Geld als Weltbuchhaltung und die Frage nach dem Geldalter behandelt. Diese zwei Schlüsselgedanken zeigen Wege auf, die aus dem aktuellen Chaos des heutigen Wirtschaftsleben hinausführen können.

 

 … >>

Patrick Hohmann

«Ich will mit Menschen arbeiten»

Ein Gespräch mit Patrick Hohmann, dem Gründer der Remei AG, einer Bio-Baumwoll-Importfirma, die Coop (seit 1995), Monoprix, Mammut und andere beliefert und sich für ein gesundes, selbstbestimmtes Leben der produzierenden Bauernfamilien einsetzt.

 … >>

Aufwachen für eine neue Zukunft: Bildungshefte für Konsumentinnen und Konsumenten

«Weil ich eine faire Wirtschaft mitgestalten und realisieren möchte, bilde ich mich als Konsumentin aus.»

Bildungshefte

Konsumentenbildung tut not. Alle anderen Wirtschaftspartner haben eine Ausbildung, eine Lehre, ein Studium, nur wir Konsumenten nicht!

Die brennenden Zeitfragen können nur durch Bildung verstanden werden. Die vom Konsumenten Verband initierten Projekte «Konsumenten-Bildung» schliessen diese Bildungslücke.

Zu viele Menschen missbrauchen das Wirtschaftsleben als Tummelplatz ihrer Macht und Gewinnsucht. Sie zerstören damit das Gleichgewicht der sozialen Ökonomie. Umweltkatastrophen und gesellschaftliches Chaos sind die direkten Folgen. Doch wir Konsumenten haben ein Instrument in der Hand, mit welchem wir immer aufs Neue wählen können: den Geldschein.

Vor diesem Hintergrund erachtet es der Konsumenten Verband es als eine zeitnotwendige Aufgabe und Chance durch eine umfassende Bildung das «Erwachen der Konsumenten» mit allen Kräften zu fördern. Konsumenten-Bildung verstärkt die Fähigkeit verantwortungsbewusst und selbstbestimmt zu handeln. Niemand kann das einfach von heute auf morgen – wir alle sind auf dem Weg dazu.

Weitere Informationen zu den Bildungsheften hier.

 

Zurück