News

News

Die von l’Aubier konzipierte Ausbildung startete dieses Jahr erneut. Studium und Arbeit sind nur eine äußere Form davon, da das Ziel darin besteht, von den Kräften der Konkurrenz zu denen der Vereinigung überzugehen.

 … 

Der Zahlungsverkehr gehört zum Kerngeschäft einer Bank und ist eine der wichtigsten Bank-Dienstleistungen, die fast jede:r nutzt.
Aber was machen eigentlich diejenigen, die für den Zahlungsverkehr verantwortlich sind? Und wie sieht das Tätigkeitsfeld in der
Freien Gemeinschaftsbank aus?

 … 

Auf den Ersten folgte der Zweite Weltkrieg. Heute können wir uns die Frage stellen, inwieweit deren Ursachen in anderer Weise weiterhin wirken. Eine Wende wird in dem Masse möglich sein, als wir die Dreigliederung des Sozialen Organismus als Wirklichkeit erkennen, als Ziel erstreben und als Notwendigkeit erachten. Diesem Bemühen ist die Tagung gewidmet.

 … 

Die Menschenwürde wird heute als kostbares Gut gepriesen, aber immer wieder wird sie verletzt, verachtet und vergessen. Was ist Menschenwürde?

 … 

Mit Erschütterung und Abscheu äußerte sich der Leiter der sozialwissenschaftlichen Sektion am Goetheanum über den russischen Überfall auf die Ukraine. Wenn die jetzt begonnenen kriegerischen Auseinandersetzungen nicht sofort gestoppt würden, sei millionenfaches menschliches Leid die Folge. Krieg dürfe in Europa kein Mittel der Politik mehr sein.

 … 

Der Corona-Lockdown hat weltweit zu einem besorgniserregenden Zuwachs an Fällen von Depressionen, Angstzuständen, Einsamkeit und sogar Selbstgefährdung bei Kindern geführt. Das geht aus einer aktuellen Analyse von Save the Children hervor, die sich auf Daten des »Oxford COVID-19 Government Response Tracker« stützt.

 … 

Enkeltaugliche Gesellschaft

Das Manifest sieht gemeinsames Handeln und ganzheitliche Lösungen vor.

Die Interessen kommender Generationen gehören ins Regierungsprogramm. Das fordern die Unterzeichner des heute veröffentlichten Generationen Manifests. Der Vorstandssprecher der GLS Bank schlägt zudem konkrete Maßnahmen vor.

Die Unterzeichner des Generationen Manifests erklären: „Wir erleben gerade, wie die älteste Übereinkunft der Menschheit gebrochen wird – der Generationenvertrag.“ Unsere Leistungsgesellschaft mit ihrem Produktions- und Wachstumswahn mache die Erde für unsere Nachkommen langfristig unbewohnbar. Die Unterzeichner fordern einen Kurwechsel in 10 Punkten – um Armut, Hunger und den Klimawandel zu bekämpfen. Das Manifest sieht gemeinsames Handeln und ganzheitliche Lösungen vor.

Thomas Jorberg, Vorstandssprecher der GLS Bank, zählt zu den Erstunterzeichnern. Er stellt fest: „Die Welt ist globaler geworden, die Herausforderungen umso größer“. Zur Bundestagswahl hat Thomas Jorberg darum konkrete Forderungen formuliert. Dazu gehören größtmögliche Einschränkungen bei CO2-Emissionen und Pestiziden, ein bedingungsloses Grundeinkommen sowie eine stärkere Besteuerung von Kapital und Kapitalerträgen. „Wenn wir mit Weitsicht und Verantwortungsbewusstsein handeln, können wir eine enkeltaugliche Gesellschaft gestalten.“

Zu den Vorschlägen der GLS Bank: gls.de/nachhaltige-entwicklung
Zum Wortlaut des Manifests: dasgenerationenmanifest.de

***

Über die GLS Bank
Bei der GLS Bank ist Geld für die Menschen da. Sie finanziert nur sozial-ökologische Unternehmen und macht ihre Geschäfte umfassend transparent. Dabei bietet die Bank alle Leistungen einer modernen Bank: Girokonten, nachhaltige Fonds, Vorsorge und vieles mehr. Als Genossenschaftsbank kann jeder Anteile zeichnen und mitbestimmen. Über ihre Partnerin GLS Treuhand ist der Bereich Stiften und Schenken abgedeckt. Die GLS Bank hat ihren Sitz in Bochum und Standorte in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Freiburg, München und Stuttgart.

Zurück