News

News

Zeitgenosse werden

Müssen junge Menschen erst zu Zeitgenossen erzogen werden? Sind sie es nicht längst und nur die Erwachsenen verschlafen wie eh und je die Zeichen der Zeit, indem sie die Jugend zu ihrem eigenen Abbild zu erziehen versuchen?

 … >>

Triodos Bank stellt Vorschläge für eine nachhaltigere Zukunft der Finanzwirtschaft vor

Beim European Banking Summit 2017 des Europäischen Bankenverbandes (EBF) stellte Peter Blom, CEO der Triodos Bank und Vorsitzender der Global Alliance for Banking on Values (GABV), konkrete Vorschläge für ein nachhaltigeres Finanzwesen vor.

 … >>

Eröffnung des „Space of Cultures“

Öffentliche Tagung der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz | 28. Oktober 2017 | Basel

Wie auf der SEKEM Farm befindet sich der „Space of Cultures“ in einem großen Amphitheater auf dem Campus der Heliopolis Universität. SEKEM freut sich sehr, das umfangreiche neue Kulturprojekt gemeinsam mit der Lebensbaum Stiftung unterstützen zu können.

 … >>

Der Abgrund des Nationalismus und die Zukunft der Menschengemeinschaft

Der Abgrund des Nationalismus und die Zukunft der Menschengemeinschaft

Öffentliche Tagung der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz | 28. Oktober 2017 | Basel

Das letzte Jahr hat uns alle weltpolitisch aufgerüttelt

 … >>

Enkeltaugliche Gesellschaft

Thomas Jorberg unterschreibt Generationen Manifest
Die Unterzeichner fordern einen Kurwechsel in 10 Punkten – um Armut, Hunger und den Klimawandel zu bekämpfen.

 … >>

Ein Leuchtturm in der Gemeinschaft

Das Haus der Kulturen und Abouleish Museum
In dem Museum sollen verschiedenste Sammlungen von Dr. Abouleish ausgestellt und seine Lebensreise dokumentiert werden.

 … >>

Die Bedeutung und Gefährdung der Sinne im digitalen Zeitalter

Buch zum 5. Wittener Kolloquium für Humanismus, Medizin und Philosophie
13 Autoren aus den Bereichen Neurobiologie, Medizin, Pädagogik, Ästhetik, Psychologie, Philosophie und Anthroposophie plädieren in diesem Band für eine realitätsgerechtere Sinneslehre und einen wirklich sinnvollen Umgang mit unserer Wahrnehmung von Leib, Umwelt und Mitmensch.

 … >>

Was bedeutet für dich das Studium fundamentale?

Ein Studium in Witten

Was macht das fächerübergreifende Studium fundamentale an der Universität Witten/Herdecke (UW/H) so besonders? Diese Frage beantworten Studierende aus ganz unterschiedlichen Studiengängen in einem neuen Web-Film der UW/H.

„Du kannst etwas machen, was dich gezielt auf den Beruf vorbereitet, dein Profil erweitert oder etwas, was dir einfach Spaß macht“, sagt zum Beispiel Student David Zieglmaier. Psychologie-Studenten, eine angehende Zahnmedizinerin oder Studierende aus dem Bereich Kultur können natürlich andere Schwerpunkte setzen. Deutlich wird jedoch, dass jeder das „Stufu“ auf seine Art lebt und gleichzeitig die gemeinsamen Projekte mit ganz unterschiedlichen Menschen schätzt. Egal, ob es dabei um Ergänzung, Inspiration und Ausgleich zum Hauptfach geht, um Musik und Malerei oder um den gemeinsamen intellektuellen und künstlerischen Austausch – alle haben die Freiheit die Kurse auszuwählen, die sie möchten und so aus den viel kritisierten verschulten Studienstrukturen auszubrechen.

Darüber hinaus wird deutlich, dass das Angebot des Studium fundamentale mit rund 80 Kursen in den Bereichen Kommunikation, Reflexion und Kunst ein wichtiger Grund war, ein Studium in Witten zu beginnen und ein bedeutender Bestandteil des Studiums an der UW/H ist.

Die Universität Witten/Herdecke bedankt sich bei den beteiligten Studierenden und Lehrenden sowie beim Produktionsteam der Agentur Blitzfänger für die Realisierung des Films!

» Zum Video und Infos zum Studium fundamentale

Zurück