Themen

Einblick

Unter den Anwendungen der Anthroposophie im Leben ist die Waldorfpädagogik wohl die bekannteste. Sie steht zugleich für den Versuch, das gesamte Geistesleben auf das individuelle Urteil zu stellen. Waldorfpädagogik läßt sich weder verordnen noch erkaufen. Sie kann nur dann wirksam werden, wenn Lehrer aus innerer Überzeugung und eigener Erfahrung darauf zurückgreifen. Dieselbe Notwendigkeit, rein aus der individuellen Freiheit und Fähigkeit heraus zu handeln, gilt - um nur einige Beispiele zu geben - für die Tätigkeit als Arzt, Therapeut, Unternehmer oder Richter.

Dies ist aber noch nicht alles, was sich aus der Anthroposophie für ein besseres Verständnis der sozialen Notwendigkeiten holen läßt. Es bleibt nicht nur bei der Einsicht, dass politische und wirtschaftliche Macht dort nicht helfen können, wo es um das Individuum geht. Sondern die Anthroposophie hilft auch zu erkennen, wo der Einzelne erst zu einem brauchbaren sozialen Urteil kommen kann, wenn er sich mit anderen zusammentut.

Die Soziale Dreigliederung

Der Ansatz einer sozialen Dreigliederung von Geistesleben, Rechtsleben und Wirtschaftsleben ist von Rudolf Steiner entwickelt worden. Durch die klare Zuordnung zu den Idealen der Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit gewinnt diese Gliederung an sozialer Brisanz. So gelingt es Rudolf Steiner die besten Elemente des Anarchismus - die geistige Freiheit und die wirtschaftliche Brüderlichkeit - zu vereinen, ohne die Demokratie als Grundlage des Staates in Frage zu stellen.

» mehr zur Einführung auf der Seite dreigliederung.de

Freiheit im Geistesleben

Die Kultur lebt von der Kreativität und damit von der individuellen Freiheit. Wer hier die Gruppe über den Einzelnen setzt, macht beide zu Schatten ihrer selbst. Wie bekommt jeder von uns eine Chance, kultureller Grenzgänger zu werden?

Gleichheit im Rechtsleben

Die Demokratie hat nicht umsonst die Sklaverei abgeschafft. Wer aber sein Unternehmen oder seine Aktien verkauft, verkauft Menschen. Wie lassen wir das Kapital so zirkulieren, daß noch mehr Arbeit, aber keine Menschen wegrationalisiert werden?

Brüderlichkeit im Wirtschaftsleben

Ist die Globalisierung nicht eine verpaßte Chance? Wer mit dem Zufall des Marktes rechnet, verrechnet sich oder den anderen. Wie bekommen wir Preise von denen alle leben können?

Ideenrichtungen zu diesen Fragen: www.dreigliederung.de