Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

Freie Gemeinschaftsbank, Basel

Mozart und das liebe Geld

In einem sommerlichen Konzert erklingen Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, eingerahmt von Passagen aus seinen Briefen. Anschliessend Gespräch über die Frage, wie Musik finanziert werden kann – damals wie heute.

Mit Kammersolisten des Neuen Orchesters Basel. Es liest Barbara Knüsel.

Eintritt frei. Mehr Infos (hier klicken).

 …  >>

Stiftung TRIGON, Dornach

Das italienische Sardex-Netzwerk und der Nationalökonomische Kurs Rudolf Steiners

Ist der Sardex als Komplementärwährung eine mögliche Basis für die Umsetzung neuer Formen des assoziativen Wirtschaftens? - Theorie und Praxis im Gespräch

 …  >>

Goetheanum, Dornach

World Goetheanum Forum

Wirtschaftliche, soziale und spirituelle Verantwortung leben.

 

 

 …  >>

Kulturhaus OSKAR, Bochum

Von der Staatskunst zur Sozialkunst

Früher hieß es Staatskunst, heute müsste es Sozialkunst heißen, wenn es darum geht, Verhältnisse so einzurichten, dass sie den sozialen Bedürfnissen einer industriellen/digitalisierten Kultur und globalisierten Welt entsprechen. Dafür stellte Rudolf Steiner mit seinem Impuls für eine neue Sozialgestaltung einen interessanten Ansatz vor, um die Soziale Frage an der Wurzel zu packen und den Nationalismus zu überwinden.

 …  >>

Institut für Soziale Dreigliederung, Berlin

Grundlagenseminar Dreigliederung Oktober 2018

Einführung in die soziale Dreigliederung. Unterscheidung und Zusammenwirken von Wirtschaftsleben, Rechtsleben und Geistesleben. Gegnerschaft.

 …  >>

Forum 3, 70173 Stuttgart (D)

Europa – Zerfall oder Erneuerung?

Öffentliches Werkstattgesprach und Forschungskolloquium des Instituts für Gegenwartsfragen.

 …  >>

Rudolf Steiner Haus, Bayreuth

Die Überwindung des Nationalismus durch die soziale Dreigliederung

Nach dem Zweiten Weltkrieg schien mit der Gründung einer Europäischen Union endlich ein Weg zur Überwindung des Nationalismus gefunden worden zu sein. Angesicht der heutigen Zerfallserscheinungen müsste man sich aber ernsthaft fragen, ob dieser Weg wirklich so zeitgemäß ist.

 …  >>

Ausstellungen und Kurse

Freie Vereinigung, Dornach

Eine Soziologie der Geisteswissenschaft

Kursbeschreibung: Der Goetheanismus der Kernpunkte spitzt sich auf die Schöpfung des vollkommenen Sozialwesens zu, das im Grunde genommen immer derselbe, nur nach außen gestülpte vollkommene Mensch ist.

 …  >>

Freie Gemeinschaftsbank, Basel

Sozialwissenschaftliche Arbeitsgruppe

Einladung zur Mitarbeit an grundlegenden Schriften und Vorträgen Rudolf Steiners zu sozialwissenschaftlichen Fragen

 …  >>

Stiftung TRIGON, Dornach |

Der Nationalökonomische Kurs Rudolf Steiners im Kontext von Gegenwart und Zukunft II

Für Rudolf Steiner (1861-1925) war der 1. Weltkrieg ein Krisensymptom: Die alten Formen und Strukturen des sozialen Lebens trugen nicht mehr und wirklich neue Ideen waren nicht vorhanden. Das Ziel der von ihm in den ersten Nachkriegsjahren inaugurierten Bewegung für soziale Erneuerung war daher, aus einem tiefen und differenzierten Verständnis des sozialen Lebens heraus neue Ideen und Vorstellungen zu entwickeln und umzusetzen. Steiners Analysen, Ideen und Anregungen für ein lebendiges Zusammenspiel von Kultur, Recht und Wirtschaft fanden sowohl bei der Arbeiterschaft als auch bei einigen Persönlichkeiten der höheren und höchsten wirtschaftlichen und politischen Kreise Beachtung. Sie stießen aber auch auf erbitterten Widerstand. Die Bereitschaft, gewohnte Vorstellungen und Denkgewohnheiten aufzugeben und wesentliche Fragen vollkommen neu zu stellen, war zu schwach ausgeprägt. Daher konnten sich die alten Mächte mit ihren überkommenen Ideen und Vorstellungen wieder durchsetzen, so dass Rudolf Steiner schon Ende 1919 die Dreigliederungsbewegung als gescheitert betrachtete. Er beklagte diese Entwicklung nicht. Stattdessen fasste er die aus seiner Sicht wesentlichen Grundlagen für eine Erneuerung des sozialen Lebens – insbesondere des Wirtschaftslebens – in einer Reihe von vierzehn Vorträgen nochmals zusammen. Könnte es sein, dass er seine Gedanken zur Dreigliederung 1922 im Nationalökonomischen Kurs wie ein Vermächtnis hinterlassen hat? [...]

Zwei Seminare in Dornach/Schweiz zu den Grundlagen eines zeitgemässen Wirtschaftslebens

  • Am 27./28. April und 25./26. Mai 2018 sind zwei Treffen in Dornach geplant, bei denen inhaltliche Impulsbeiträge von Jean-Marc Decressonnière und Stephan Eisenhut zu Themen aus dem Nationalökonomischen Kurs gegeben werden.
  • Die Veranstaltungen werden in den neuen Räumen der Stiftung TRIGON, Juraweg 17 in Dornach stattfinden
  • Die Treffen richten sich in erster Linie, wie der damalige Kurs, an unternehmerisch Tätige und Studierende der Wirtschaftswissenschaft.

Kosten: 60 CHF/EUR pro Veranstaltung (Vortrag und Seminar)
. Am 28. April und 26. Mai kann ein Mittagessen für 15 CHF gebucht werden. Bitte bei der Anmeldung berücksichtigen.

Anmeldung: Tel: +41 (0)61-701 78 88
 Email: c.schuemann@stiftung-trigon.ch

Weitere Informationen: 

>> Flyer "Der Nationalökonomische Kurs im Kontext von Gegenwart und Zukunft" (PDF)

Kontakt / Veranstalter:

Stiftung TRIGON
Juraweg 17
4143 Dornach
Tel.: +41 (0)61-701 78 88

Zurück