Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

Institut für soziale Dreigliederung, 10999 Berlin

Grundlagenseminar Dreigliederung

Das 5-tägige Grundlagenseminar bietet sich als erster Einstieg in die Grundfragen der sozialen Dreigliederung an.

 …  >>

Freie Gemeinschaftsbank Basel

Wirtschaftliche Assoziation verstehen

Wir begeben uns auf die Suche nach passenden Organisationsformen für eine menschengemässe Wirtschaft. Welche Rahmenbedingungen braucht der Mensch, um sich gestalterisch - als Konsument*in, Händler*in oder Produzent*in - in die Wirtschaft einbringen zu können? Referat und seminaristisches Arbeiten.
Mit Rudolf Isler und der Sozialwissenschaftlichen Arbeitsgruppe der Freien Gemeinschaftsbank. Eintritt frei.

 …  >>

Freie Gemeinschaftsbank Basel

Wem gehören unsere Unternehmen?

Warum ein neues Eigentumsverständnis die Wirtschaft verändern kann: Pionier-Unternehmen der nachhaltigen Branche werden zunehmend zu Spekulationsgütern gemacht und an Konzerne verkauft. So gehört Pukka Tee jetzt Unilever und Davert einem schwedischen Konzern. Gibt es eine Alternative zum Verkauf an einen Grosskonzern? Die Purpose Stiftung und die Beteiligungsgesellschaft Purpose Evergreen Capital haben ein Modell entwickelt, wie Unternehmen eine besondere Unternehmensform annehmen und „sich selbst gehören“ können: Verantwortungeigentum statt Vermögenseigentum. Purpose hat mit diesem Modell in Deutschland und den USA bereits vielen Unternehmen geholfen und damit Aufsehen erregt.
Mit Armin Steuernagel, Purpose-Gründer. Eintritt frei.

Goetheanum, Dornach

Geld im Lichte von Karma und Freiheit

Ökonomie der Brüderlichkeit aus einem Verständnis vom Finanzverhalten als Schicksalsgestalter. Eine Tagung für alle, die angesichts der Weltwirtschaftslage konkrete Möglichkeiten zur Veränderung ihres Finanzverhaltens bewegen, die auf der Idee der Brüderlichkeit beruhen.

 …  >>

Ausstellungen und Kurse

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Michael-Zweig, Zürich |

Die Verletzlichkeit unseres Gemeinwesens

Wie widerstandsfähig machen Föderalismus und Subsidiarität die Schweiz? Vortrag von Matthias Wiesmann, Bern

Die gesamte Macht des Staates in der Hand einer Person oder einer Regierung ist in modernen, demokratischen Staaten nicht akzeptierbar. Deshalb kennen wir die Gewaltenteilung (Legislative, Exekutive, Judikative). Föderalismus und Problemlösungen auf der untersten möglichen Ebene (z.B. Gemeinde statt Kanton oder Bund) sollen der Zentralisierung der Macht vorbeugen (Subsidiarität). Wie sich in vielen Staaten (Beispiele Ungarn, Türkei) zeigt, vermag die Gewaltenteilung den Machthunger skrupelloser Politiker allerdings nicht ausreichend einzudämmen.

Eine weitere Verteilung (Diversifizierung) der Macht ist notwendig, um der Gemeinschaft genügend Widerstandskraft (Resilienz) gegen Machthunger zu verleihen. Es braucht neue Entwicklungen, um gesellschaftliche Resilienz zu gewährleisten.

Zwei Entwicklungen werden im Vortrag v.a. dargestellt: die funktionalen politischen Körperschaften (Bruno S. Frey) und die Dreigliederung des sozialen Organismus (Rudolf Steiner).

Referent: Matthias Wiesmann

Zeit: 19.30 Uhr

Ort: Michael-Zweig, Lavaterstrasse 97, 8002 Zürich

Kosten: CHF 20.-, Studenten CHF 10.00

Link zum Veranstalter: >>Michael Zweig Zürich

 

Kontakt / Veranstalter:

Michael-Zweig Zürich
Lavaterstrasse 97
8002 Zürich
Tel.: +41 44 202 35 53
www.michaelzweig.ch

Zurück