Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

Freie Waldorfschule Kreuzberg, 10969 Berlin-Kreuzberg

Werkstatt Soziale Dreigliederung

Öffentliche Tagung und Mitgliederversammlung der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland

 …  >>

Forum 3, Gymnasiumstr. 21, 70173 Stuttgart

Selbstverwaltungsimpuls Rätegedanke Mitbestimmung

Öffentliches Werkstattgespräch und Forschungskolloquium, veranstaltet vom Institut für soziale Gegenwartsfragen

 …  >>

Freie Gemeinschaftsbank Basel

Banken neu denken - "Transforming finance. New roles for banks"

Unter dem Leitmotiv "Banken neu Denken" oder genauer: "Transforming finance. New roles for banks" findet die diesjährige Summer School des Institut for Social Banking (Berlin) in Basel statt. Gastgeber ist die Freie Gemeinschaftsbank mit Sitz in Nähe des Bahnhof SBB. Die Tagung findet auf English statt. Anmeldungen und Programm werden direkt vom ISB organisiert. Mehr Informationen finden sich hier: https://www.social-banking.org/education/#summer-school. Eine Teilnahme ist (wahrscheinlich) auch für spontan Entschlossene noch möglich.

 …  >>

Rudolf Steiner Haus, Rieterstraße 20, Nürnberg

Die Dreigliederung des sozialen Organismus für junge Menschen

Jugendseminar mit Daniel Hafner und Sylvain Coiplet

 …  >>

Freie Gemeinschaftsbank Basel

Der musikalische Dialog - das musikalische Gespräch

Das musikalische Gespräch, der musikalische Dialog soll in dem Workshop genauer untersucht werden: Wie wird Dialogisches in der Musik gestaltet? Und lässt sich davon etwas übertragen auf Bereiche im Sozialen, Zwischenmenschlichen ausserhalb der Musik? Im anschliessenden Konzert werden die beiden Streichquartette von Schubert und Dvorak im Zusammenhang gespielt, mit denen im Workshop gearbeitet wird. Keine Voraussetzungen erforderlich für die Teilnahme am Workshop!
Mit dem Faust Quartett und Peter Dellbrügger (Moderation). Eintritt frei.

Institut für soziale Dreigliederung, 10999 Berlin

Grundlagenseminar Dreigliederung

Das 5-tägige Grundlagenseminar bietet sich als erster Einstieg in die Grundfragen der sozialen Dreigliederung an.

 …  >>

Goetheanum, Dornach

3. Tagung Ökonomie der Brüderlichkeit

Ökonomie der Brüderlichkeit im Umgang mit Einnahmen, Ausgaben, Vermögen und Kapital

 …  >>

Ausstellungen und Kurse

Freie Vereinigung, Dornach

Eine Soziologie der Geisteswissenschaft

Kursbeschreibung: Der Goetheanismus der Kernpunkte spitzt sich auf die Schöpfung des vollkommenen Sozialwesens zu, das im Grunde genommen immer derselbe, nur nach außen gestülpte vollkommene Mensch ist.

 …  >>

Freie Gemeinschaftsbank, Basel

Sozialwissenschaftliche Arbeitsgruppe

Einladung zur Mitarbeit an grundlegenden Schriften und Vorträgen Rudolf Steiners zu sozialwissenschaftlichen Fragen

 …  >>

Rudolf Steiner Haus Stuttgart |

Dreigliederung des menschlichen und des sozialen Organismus

Tagung der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland

Dreigliederung des menschlichen und des sozialen Organismus

Inmitten der chaotischen Verhältnisse nach dem Ende des Ersten Weltkriegs, beschrieb Rudolf Steiner 1919 Leitlinien für eine grundlegend neue soziale Ordnung. Darin sollten sich drei Bereiche des gesellschaftlichen Lebens – „Geistesleben“, „Rechtsleben“ und „Wirtschaftsleben“ – selbständig organisieren und in ein ausgeglichenes Wechselspiel miteinander treten. Vorbild dieser Ordnung war die Entdeckung dreier unterschiedlicher Qualitäten in der Konstitution des Menschen – das „Nerven-Sinnes-System“, das „rhythmische System“ mit Blut- und Atemkreislauf und das „Stoffwechsel-Gliedmaßen-System“.

Die „Dreigliederung des sozialen Organismus“ lieferte eine Alternative zur alten Machtordnung des Kaisers „von Gottes Gnaden“, zur liberalen Vorstellung einer "göttlichen Hand" von Adam Smith oder zu den gesellschaftlichen Konzepten von Karl Marx oder Charles Darwin, die aus ihren Studien der frühindustriellen Gesellschaft Englands entwickelt waren.

Zum Auftakt des hundertjährigen Jubiläums der „Dreigliederung“ möchte die Tagung die Möglichkeit geben, erneut auf die Grundlagen sowohl der menschlichen wie der sozialen Ordnung zu blicken.


Programm:

Freitag, 25. Januar 2019

16.30
Wege zur Dreigliederung des menschlichen und des sozialen Organismus
künstlerischer Auftakt  
Else-Klink Ensemble

Gespräch mit  
Dr. Armin Bauer, Dr. Armin Husemann, Gerald Häfner, Andreas Höyng
Einführung und Moderation  
Benjamin Kolass

19.30
Zur Dreigliederung des menschlichen Organismus
Vortrag von  
Dr. Armin Husemann

Arzt für Allgemeinmedizin, seit 1987 in eigener Praxis in Stuttgart und viele Jahre als Schularzt. Seit 1993 Leiter und Dozent der Eugen-Kolisko-Akademie. Autor zahlreicher Bücher zu medizinischen Themen aus anthropos. Sicht, in denen vor allem eine plastisch-musikalische Menschenkunde entwickelt wird.


Samstag, 26. Januar 2019

9.00
Zur Dreigliederung des sozialen Organismus
Vortrag von  
Gerald Häfner

Mitbegründer der Grünen und von Mehr Demokratie, ehemaliger Abgeordneter des Bundestags und des Europaparlaments, Leiter der sozialwissenschaftlichen Sektion am Goetheanum, Dornach.

11.15
Gespräche
u.a. mit Dr. Armin Bauer, Gerald Häfner, Andreas Höyng und Benjamin Kolass

14.30
Gesundheit – Geburt – Krankheit
Vortrag von Dr. Armin Bauer

Master of Arts Komplementäre Medizin-Kulturwissenschaften-Heilkunde,  Heilpraktiker,  25  Jahre  eigene  Naturheilpraxis  mit Schwerpunkt anthrop. Medizin, Psychosomatik, Osteopathie. Promotion zum Thema ›Selbstheilung und Kommunikation‹. – Gesundheit und Krankheit stehen in engem Zusammenhang zur individuellen  Entwickelung.  Jede  Zeit  hat  Tendenzen  ins  Eine oder  Andere  hinein  zu  kommen.  Krisen  und  Erfahrungen fördern  unsichtbare  höhere  Wesensteile  in  uns,  um  daran stärker hervor zu treten als zuvor.

16.45
Perspektiven durch die Dreigliederung
gemeinsames Gespräch, Rück- und Vorblick
 

Weitere Informationen:

Flyer und Programm (PDF)

Website des Instituts für Dreigliederung
 

Kontakt:

Anthroposophische
Gesellschaft in Deutschland e.V.
Zur Uhlandshöhe 10
D-70188 Stuttgart
www.anthroposophischegesellschaft.org

Tel 0711 / 164 31 – 21
Fax 0711 / 164 31 – 30
kolass@anthroposophischegesellschaft.org

Zurück