Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

Parzivalschule, Karlsruhe (D)

100 Jahre danach: Finanzielle Mündigkeit und die Lüge vom November 1918

Gibt es heute eine zweite Chance, die sozialen Anregungen Rudolf Steiners zu verwirklichen? Und welche Bedeutung kommt dabei der Finanzkenntnis zu? Ein Wochenendseminar mit Christopher Houghton Budd.

 …  >>

Stiftung Trigon, Juraweg 17, 4143 Dornach

Der neue Ost-West-Konflikt

Spirituelle, politische und wirtschaftliche Hintergründe - Vortrag und Seminar mit Markus Osterrieder.

 …  >>

Confoedera, Zürich

Gesellschaftskonvent der Bodentreuhand-Gesellschaft

Es handelt sich hierbei um die Jahresversammlung der Bodentreuhand-Gesellschaft. Auch Interessierte sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen.

 …  >>

Rudolf Steiner Haus, Freiburg i. B

100 Jahre Dreigliederung: Was ist geworden? Was braucht die Zukunft

Einladung zum Netzwerktreffen 2018: Anlässlich von 100 Jahren Dreigliederung möchten wir auf das Gewordene zurückblicken und uns fragen, was die Zukunft von uns braucht. 

 …  >>

Ausstellungen und Kurse

Freie Vereinigung, Dornach

Eine Soziologie der Geisteswissenschaft

Kursbeschreibung: Der Goetheanismus der Kernpunkte spitzt sich auf die Schöpfung des vollkommenen Sozialwesens zu, das im Grunde genommen immer derselbe, nur nach außen gestülpte vollkommene Mensch ist.

 …  >>

Freie Gemeinschaftsbank, Basel

Sozialwissenschaftliche Arbeitsgruppe

Einladung zur Mitarbeit an grundlegenden Schriften und Vorträgen Rudolf Steiners zu sozialwissenschaftlichen Fragen

 …  >>

Parzivalschule, Karlsruhe (D) |

100 Jahre danach: Finanzielle Mündigkeit und die Lüge vom November 1918

Eine zweite Chance die sozialen Anregungen Rudolf Steiners zu verwirklichen. Ein Wochenendseminar mit Christopher Houghton Budd

In November 1918 waren die Alliierten nicht in der Lage, die Ideen von Rudolf Steiner über die notwendige Weiterentwicklung im Sozialen aufzunehmen. Gleichzeitig wurde Deutschland allein für den Krieg verantwortlich gemacht, und dies führte dazu, dass die Vorherrschaft, und auch damit die Verantwortung für die Welt, den Anglo-Amerikanern übertragen wurden. Die Idee der deutschen Alleinschuld bestimmt als treibende Kraft immer noch das Denken vieler Menschen, obwohl diese Idee offiziell nicht mehr haltbar ist. Etwas ist jedoch dadurch in die Geschichte gekommen, was nicht zu überwinden ist, wenn man nicht zu diesem Zeitpunkt zurückgeht und sich klar darüber wird, dass es von Anfang an eine Lüge war.

Wie können wir heute diese Lüge überwinden? Diese Lüge, die unter anderem zur Spaltung zwischen den Angel-Sachsen und den Deutschen—diesen Geschwistervölkern—geführt hat? Wie finden sich diese Geschwistervölker wieder zusammen, damit sie in richtiger Weise ihre gemeinsame Menschheitsaufgabe wieder aufgreifen können? Wäre das nicht eine Aufgabe der finanziellen Mündigkeit? Denn durch Jahrzehnte hindurch haben deutsche Forscher wie Christian Czesla, Benediktus Hardorp und andere die tiefere Bedeutung der Buchführung und der wirtschaftliche Tätigkeit des Menschen im Sinne von Rudolf Steiner ausgelotet, und sind auf Themen gestoßen, die nicht nur ganz konkret und praktisch sind, sondern die unmittelbar an die Schwelle zur geistigen Welt führen. Es ist an der Zeit, diese zukunftsträchtigen Resultate mit der Arbeit zusammenzubringen, die parallel dazu in der Englisch sprechenden Welt geleistet wurde.

So hätten wir nach 100 Jahren eine zweite Chance einen heilenden Impuls zu setzen, sowohl im Alltag wie in den größeren Zusammenhängen, um eine menschenwürdige Zukunft zu erwirtschaften.

Programm

Freitag, 16.11, 20.00 Uhr: Öffentlicher Vortrag Parzivalschule:
 
100 Jahre danach: finanzielle Mündigkeit und die Lüge vom November 1918.
Nach 100 Jahren stehen wir an einem neuen Ausgangspunkt, wo sich die angeblichen Lösungen, welche zu Ende des ersten Weltkrieges der Welt vom Westen aufgedrückt wurden, erschöpft haben und nur zu immer mehr Ungerechtigkeit und Krisen führen können. Dagegen zeigt uns die sich neu entwickelnde finanzielle Mündigkeit, wie wir Wege aus der Krise aufdecken und praktisch umsetzen können.

 

Samstag, 17.11 09.00 - 17.30 Uhr: Vertiefung des Themas

Samstag, 17.11, 20.00 Uhr: Öffentlicher Vortrag Parzivalschule:
 
Brexit und die Europäische Konföderation.
Es wird viel über Brexit und die europäische Union geredet. Man fragt sich, ob Großbritannien überhaupt Teil von Europa ist oder nicht? Im Sinne einer Europäischen Konföderation kann diese Frage rückhaltlos bejaht werden.

 

Sonntag, 18.11, 09.00–12.30 Uhr: Vertiefung des Themas

 

>> Weitere Informationen und Anmeldung

 

Veranstalter:

Parzival-Zentrum
Parzivalstraße 1, 76139 Karlsruhe
Tel +49 (0)721 6807866 0
Fax +49 (0)721 6807866 66
info@parzival-schulzentrum.de

 

Zurück