Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

Institut für soziale Dreigliederung, 10999 Berlin

Grundlagenseminar Dreigliederung

Das 5-tägige Grundlagenseminar bietet sich als erster Einstieg in die Grundfragen der sozialen Dreigliederung an.

 …  >>

Freie Gemeinschaftsbank Basel

Wirtschaftliche Assoziation verstehen

Wir begeben uns auf die Suche nach passenden Organisationsformen für eine menschengemässe Wirtschaft. Welche Rahmenbedingungen braucht der Mensch, um sich gestalterisch - als Konsument*in, Händler*in oder Produzent*in - in die Wirtschaft einbringen zu können? Referat und seminaristisches Arbeiten.
Mit Rudolf Isler und der Sozialwissenschaftlichen Arbeitsgruppe der Freien Gemeinschaftsbank. Eintritt frei.

 …  >>

Freie Gemeinschaftsbank Basel

Wem gehören unsere Unternehmen?

Warum ein neues Eigentumsverständnis die Wirtschaft verändern kann: Pionier-Unternehmen der nachhaltigen Branche werden zunehmend zu Spekulationsgütern gemacht und an Konzerne verkauft. So gehört Pukka Tee jetzt Unilever und Davert einem schwedischen Konzern. Gibt es eine Alternative zum Verkauf an einen Grosskonzern? Die Purpose Stiftung und die Beteiligungsgesellschaft Purpose Evergreen Capital haben ein Modell entwickelt, wie Unternehmen eine besondere Unternehmensform annehmen und „sich selbst gehören“ können: Verantwortungeigentum statt Vermögenseigentum. Purpose hat mit diesem Modell in Deutschland und den USA bereits vielen Unternehmen geholfen und damit Aufsehen erregt.
Mit Armin Steuernagel, Purpose-Gründer. Eintritt frei.

Goetheanum, Dornach

Geld im Lichte von Karma und Freiheit

Ökonomie der Brüderlichkeit aus einem Verständnis vom Finanzverhalten als Schicksalsgestalter. Eine Tagung für alle, die angesichts der Weltwirtschaftslage konkrete Möglichkeiten zur Veränderung ihres Finanzverhaltens bewegen, die auf der Idee der Brüderlichkeit beruhen.

 …  >>

Ausstellungen und Kurse

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Rudolf Steiner Haus, Freiburg i. B |

100 Jahre Dreigliederung: Was ist geworden? Was braucht die Zukunft

Netzwerktreffen 2018

Seit 1989 finden sich die Menschen, die sich der Initiative Netzwerk Dreigliederung zugehörig fühlen, alljährlich zu einem Netzwerktreffen zusammen. Nach Stuttgart, Berlin, Wuppertal und Achberg findet eine solche Veranstaltung in diesem Jahr in Freiburg statt.

Die Zusammenkünfte dienen dem gegenseitigen Kennenlernen und dem Austausch untereinander. Die Vernetzung der für den Dreigliederungsimpuls aktiven Menschen soll verstärkt und gepflegt werden.

Geplanter Ablauf des Netzwerktreffens:

Freitag 23. Nov. 2018
18:00 Uhr – Einlass
19:00 Uhr – Begrüßung & Information zu Ablauf und Organisatorischem
– Einleitende Worte von Prof. Dr. Christoph Strawe
– Vorstellungsrunde
20:00 Uhr – Stand, Aufgaben und Perspektiven der Dreigliederungsarbeit. Einleitendes Referat: Prof. Dr. André Bleicher
–   Anschließend Plenumsgespräch
 
Samstag 24. Nov. 2018
09:00 Uhr – Musikalischer Auftakt mit Bettina Rustemeyer und Magnus Schlichtig
09:15 Uhr – Vorstellungen und Beiträge (1) 10:45 Uhr – Kaffeepause
11:15 Uhr – Vorstellungen und Beiträge (2) 12:45 Uhr – Mittagspause
15:00 Uhr – Bewegung und Gesang mit Pernille Ritsch
15:30 Uhr – Bildung von Arbeitsgruppen und Gesprächskreisen
16:45 Uhr – Kaffeepause
17:15 Uhr – Fortsetzung der Arbeitsgruppen und Gesprächskreise
18:30 Uhr – Abendpause
20:00 Uhr – Der Dreigliederungsimpuls als Selbstverwaltungsimpuls. Einleitende Beiträge von Stephan Eisenhut und Hermann Pohlmann. Anschließend Plenumsgespräch
 
Sonntag 25. Nov. 2018
09:00 Uhr – Musikalische Einstimmung durch Bettina Rustemeyer und Magnus Schlichtig
09:15 Uhr – Was ist geworden – was braucht die Zukunft? Vortrag von Gerald Häfner mit anschließender Aussprache
10:30 Uhr – Kaffeepause
11:00 Uhr – Abschlussplenum: Zusammenfassung, Nachklang Ausblick. Moderation: Moritz Christoph
12:30 Uhr – Ende der Veranstaltung

 

Kontakt und Anmeldung:
Vorbereitungsgruppe Netzwerktreffen c/o Peter Wassmer
Mail: netzwerktreffen2018@posteo.de Tel.: +49 152 5405 6432
 

>> Weitere Informationen hier (PDF).

 

Zurück